Billard-Verband Baden-Württemberg e.V.

Abstimmung zum Wechsel des Sportjahres - Zwischenstand

Hallo BVBW-Vereine,

seit Mittwoch, den 20.05. läuft die "schriftliche" Abstimmung zum event. Wechsel des Sportjahres. Bis zum jetzigen Zeitpunkt (Mittwoch, den 27.05. um 21.30 Uhr) haben insgesamt 25 der 79 Mitgliedsvereine ordnungsgemäß ihr Votum per Mail an die Geschäftsstelle gesendet. Bitte habt Verständnis dafür, dass nur schriftliche Stimmabgaben akzeptiert werden können. Stimmabgaben per Telefon finden keine Akzeptanz.

Der derzeitige Abstimmungsstand:

Für den Wechsel des Sportjahres auf das Kalenderjahr: 6 Vereine

Gegen den Wechsel und für den Verbleib beim bisherigen Verlauf: 19 Vereine

Ich werde Euch bis zum Abstimmungsende am Samstag, den 30.05. um 24.00 Uhr jeweils über den Stand der Abstimmung hier an dieser Stelle informieren. Bitte denkt daran, dass hier nur über den Wechsel des Sportjahres abgestimmt wird und nicht über Faktoren zur laufenden Saison. 

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

27.05.2020 (Gst.)

Mitteilung zur LM 2020

Hallo liebe Billardsportfreunde,

Aufgrund der immer noch geltenden Einschränkungen für unseren Billardsport möchten wir euch hiermit in Kenntniss

setzen das die anstehenden Landesmeisterschaften leider nicht stattfinden können.

Wir bedauern dies sehr aber die Umstände lassen es nicht zu. Weiterführende Informationen werden

baldmöglichst veröffentlicht.

 

Bleibt Gesund!

Mit sportlichem Gruß

Billard-Verband Baden-Württemberg

Präsident

Martin Doster

27.05.2020

Rundschreiben des Präsidiums - zum Sportbetrieb

 Hallo BVBW-Vereine,

soeben habe ich im Auftrag des Präsidiums ein Rundschreiben an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW versendet. Wie auch früher schon habe ich abermals Rückmeldungen erhalten, dass einige Mails nicht zugestellt werden konnten.
Bitte prüft Euren Posteingang und meldet Euch bei mir mit einer gültigen E-Mail-Adresse, wenn das Mail nicht bei Euch angekommen ist.

Danke.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

20.05.2020 (Gst.)

News zum Zwischenstand in der Corona Krise

Hallo Liebe Billardsportfreunde,

Mitglieder und Funktionäre,

 

Das Thema Corona hat sich mittlerweile zu einem dauerbeherrschenden Thema in den Medien entwickelt. Auch uns treibt dieses Thema momentan sehr um, da es auch unseren Billardsport, unsere Vereine und Lokalbetreiber mit voller Wucht getroffen hat. Die Thematik belastet nicht nur den sportlichen Wettkampf, sondern auch das Vereinsleben. Vor allem die Ungewissheit, ob und wie es weitergeht, belastet nicht nur die Lokalbetreiber, sondern viele für die Billard ein Ausgleich zum stressigen Berufsleben dargestellt hat. Auch die Tatsache, dass einem nichts als warten übrig bleibt, belastet jeden euch und auch jeden einzelnen von uns.

 

Einiges in der Ausgestaltung eines Eventuell möglichen Wiedereintritts in das Sportleben wurde von der DBU/DSOB/WLSB und anderen Dachverbänden vorbereitet. Es liegen auch sogenannte Leitplanken vor, welche anwendbar sein können.

Welche Maßnahmen jedoch in jedem einzelnen Fall anzuwenden sind und ob sie zum erwünschten Erfolg führen ist oft fraglich oder muss, sofern es für die Betroffenen machbar und verantwortbar ist, durch die jeweiligen Ämtern genehmigt werden. Dennoch kann es nicht falsch sein, wenn Sportler, Trainer, sowie Vereine sich eigene Konzepte und Strategien erarbeiten oder die Vorlagen entsprechend der eigenen gegebenen Situationen anpassen!

 

Die Frage, die sich vielen aufdrängt ist, wie es weitergeht. Und die Beantwortung der Frage gleicht einer Wanderung durch den Nebel, indem wir uns von Woche zu Woche bewegen. Wir wollen eine Basis schaffen, die euch vor gesundheitlichen Schäden bewahrt, unserem Sport gerecht wird und gleichzeitig bei einer Verschärfung der Maßnahmen weiterhin Bestand haben kann.

 

Der Sportrat der DBU hat sich mit der Thematik befasst und alle Landesverbände um Fragen und Anregungen bezüglich der einzelnen Fortsetzungsmöglichkeiten des Spielbetriebes gebeten. Ebenso steht im Raum, ob die Fortsetzung des Spielbetriebes bis zum Jahresende realisierbar wäre. Wir haben uns in enger Absprache mit den Ressortleitern offen zu den Vorschlägen gezeigt und dem Sportrat mögliche Wege, sowie Fragen und Bedenken mitgeteilt und erwarten geduldig die Antworten, um diese dann in eurem Sinne zu bewerten.

Es ist uns ein Anliegen euch euer Recht auf Information zu ermöglichen. Da dieser gesamte Prozess sehr langwierig ist und auch wir ihn leider nicht beschleunigen können, bitten wir euch um die erforderliche Geduld. Wir würden euch zum jetzigen Zeitpunkt gerne sagen, wie es weitergeht, aber auch wenn es schwerfällt, dies momentan zu akzeptieren, lässt sich derzeit kein Fahrplan abbilden, der einen geregelten Spielbetrieb möglich macht.

 

Wir können euch nur versichern, dass wir uns mit Kräften dafür einsetzen, dass sich das ändert! Sofern wir selbst Informationen vorliegen haben, die Aussagen oder spruchreife Konzepte beinhalten, werden wir euch selbstverständlich weiter informieren. Selbstverständlich könnt ihr Euch bei Fragen oder Anregungen oder auch sonstigen Anliegen jederzeit an das Präsidium oder den entsprechenden Sachbearbeiter wenden.

 

Bleibt gesund!

Im Auftrag

Sebastian Czaja
Schriftführer

Für euch

Euer Präsident des Billard-Verbandes Baden-Württemberg e.V. (BVBW)

Martin Doster
E-Mail: praesident@billard-bw.de
 

17.05.2020 (Schrift)

CORONA-Krise - Konzept zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Hallo BVBW-Vereine,

anbei erhaltet ihr anliegend die Konzeption der DBU zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb.

Die Konzeption setzt den Rahmen für die Wiederaufnahme des Sportbetriebes für den Fall, dass die Landesregierung, Ministerien bzw. Ordnungsbehörden die Öffnung unserer Sportstätten zulassen. Mir ist mittlerweile bekannt, dass dies sehr unterschiedlich sein kann. Eindringlich warnen möchte ich vor eigenmächtigen Öffnungen der Sportstätten ohne ausdrückliche behördliche Erlaubnis, da dies drakonische Strafen nach sich ziehen kann. Hörensagen oder eigene wohlmeinende Interpretationen von z.B. auf Pressekonferenzen getroffenen Aussagen bitte ich, nicht als rechtssichere Grundlage für ein solches Handeln zugrunde zu legen.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Biermann
DBU-Präsident

Konzept zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

09.05.2020 (Gst.)

Corona - Update

Hallo BVBW-Mitglieder,

über alle Medien teilen uns die Bundes- wie auch unsere Landesregierung mit, dass ein Ende der Corona-Pandemie auf absehbare Zeit nicht in Sicht ist. Die Dauer der Kontakteinschränkungen lässt sich nicht einschätzen.

Nun hat auch das Präsidium des BVBW beschlossen, den Spielbetrieb längerfristig auf unbestimmte Zeit ruhen zu lassen.

Sobald absehbar ist, dass das normale Leben und dadurch auch der Sportbetrieb wieder möglich sein kann, wird das Präsidium zusammen mit Euch über einen weiteren Verlauf der Saison in Kommunikation treten. Wir werden per Veröffentlichung hier auf unserer Webseite und auch per Mail früh- und rechtzeitig darüber informieren.

Mehr lässt sich zu dieser extremen Situation, wie sie noch nie dagewesen ist, leider im Moment nicht darstellen. So wie auch unsere übergeordneten Dachorganisationen wünschen wir uns von allen Mitgliedern und ihren Familien „haltet Euch bitte an die Vorgaben der Regierung und bleibt Alle gesund“.

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

02.04.2020 (Gst.)

Billard-Trainer des BVBW bitte melden

Hallo Trainerlizenz-Inhaber des BVBW,

der neue Vize-Präsident Leistungssport, Martin Brunsch, möchte die Lizenz-Inhaber von Trainer-Lizenzen bitten, sich bei ihm per Mail unter vize-leistungssport@billard-bw.de zu melden, damit er einen Überblick der vorhandenen Lizenz-Träger erhält. Leider liegen dem BVBW dazu derzeit keine gesicherten Daten vor.

Für den Herbst soll ein Lehrgang für Lizenz-Verlängerungen geplant werden und dafür möchte er die Interessenten für einen solchen Lehrgang bitten sich bei ihm zu melden. 

 

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

26.03.2020 (Gst.)

Coronavirus - Spielbetrieb der DBU und des BVBW wird ab sofort eingestellt

Nun ist es auch im BVBW offiziell...

Ab sofort wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie der gesamte Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Alle Liga-Spiele und Einzelmeisterschaften werden vorerst für die Zeit bis mindestens einschließlich 20.04.2020 ausgesetzt. Gegebenenfalls muss dieser Zeitraum noch verlängert werden.

Das Präsidium wird sich dann mit der anschließenden Fortsetzung des Spielbetriebes befassen und entsprechende Informationen dazu veröffentlichen.

Wir bitten alle unsere Mitglieder - passt auf Euch auf und bleibt gesund.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

13.03.2020 (Gst.)

Mitteilung von der Delegiertenversammlung des BVBW (08.03.2020)

Mitteilung über Personelle Veränderungen beim BVBW 

An der Vergangenen Delegiertenversammlung des BVBW am 08.03.2020 konnten wir sowohl für das Präsidium als auch Generell für den Sport einige neue Mitarbeiter Gewinnen welche wir euch hiermit vorstellen wollen.

von Links nach Rechts / Vizepräsident Leistungssport: Martin Brunsch; Schriftführer: Sebastian Czaja; Landessportwart Snooker: Hans-Joachim Benninger

Wir wünschen den "Neuen" Viel Erfolg!

Martin Doster (P) 19.03.2020

Regionalgespräche: Eine Erfolgsgeschichte

Erstmals, diesmal im Vorfeld einer Delegiertenversammlung; fanden am 15. und 16. Februar Regionalgespräche statt, zu der alle Vereinsmitglieder, Sportkreisfunktionäre, Sachbearbeiter eingeladen waren. Bei den Mannheimer Billardfreunden, beim PBC Offenburg, beim BSC Göppingen und dem BV Villingen-Schwenningen erwarteten uns zahlreiche Interessierte, um mit uns über unsere Arbeit zu diskutieren und um Informationen aus erster Hand zu erhalten aber auch ihre Sorgen und Anregungen los zu werden. Über die schriftliche eingegangenen Themen wurde gesprochen und soweit möglich auch schon die Ergebnisse der Beratungen aus dem Präsidium dazu bekanntgeben.

Unter den vielfältigen Themen wurde insbesondere über die geplante moderate Beitragserhöhung gesprochen. Dieses Vorhaben fand nach ausführlicher Begründung der Notwendigkeit die Zustimmung aller Anwesenden.

Das Präsidium des BVBW nicht mehr ausreichend besetzt ist und die dadurch verursachten Baustellen (Leistungssport, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Trainerwesen) nahmen den größten Raum bei den Gesprächen ein. Um für die Zukunft gerüstet zu sein ist es unerlässlich ehrenamtliche Mitarbeiter für einzelne Bereiche zu finden und auch die offenen Präsidiumsämter spätestens durch die Delegiertenversammlung zu besetzen. In diesem Zusammenhang wurden Aufgabenbereiche detailliert beschrieben wobei allerdings die derzeitigen Organisationsstruktur (Präsidium, Gesamtvorstand, Sportkreise usw.) des Verbandes nicht in Stein gemeißelt ist und zukunftsfähig verändert werden kann.

Detailliert wurde über neue digitale Kommunikationsmöglichkeiten auch kontrovers diskutiert mit der Idee zu einen Workshop mit diesem Thema einzuladen. Auch alle anderen auf der Tagesordnung vermerkten Themen waren Gegenstand der Regionalgespräche die jeweils mehr als 3 Stunden andauerten. Alle Beteiligten waren der Auffassung, dass es als geeignetes Instrument zur Kommunikation Verband – Mitglieder beibehalten und regelmäßig wiederholt werden sollte.

Vize-Präsident Finanzen
Heinz Gold

07.08.2020 (Gst.)

BVBW-Delegiertenversammlung findet wie geplant statt

In den letzten Tagen treffen bei der Geschäftsstelle immer wieder Anfragen zur DV des BVBW, die am kommenden Sonntag, den 08.03.2020 ab 11.00 Uhr in der Bürgerhalle in Ludwigsburg-Pflugfelden (Vereinsheim des TV Pflugfelden) stattfinden wird, ein.

Das Präsidium teilt mit, dass die DV und auch der Landesjugendtag, der ab 10.00 Uhr an gleicher Stelle vorgesehen ist, ganz normal stattfinden werden.

Auch der gesamte Spielbetrieb wird wie im Terminkalender vorgesehen, stattfinden. Wie von den Sportbünden und der DBU bereits mitgeteilt (siehe nachfolgende Artikel), gibt es derzeit keinen Grund davon abzusehen.  

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

04.03.2020 (Gst.)

Hinweise der DBU zum Coronavirus

Verteiler:

Vereine im DBU-Spielbetrieb

DBU-Landesverbände

Anschlussorganisationen
DBU-Präsidium
DBU-Sportrat

Liebe Sportfreundinnen und –freunde,

auch vor dem Hintergrund der vermehrt auftretenden Fälle von mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Deutschland sieht die Deutsche Billard-Union (DBU) derzeit keine Veranlassung, ihren Spielbetrieb einzuschränken bzw. abzusagen.

Innerhalb Deutschlands wurden bis jetzt zwar einige Großveranstaltungen im Sport abgesagt, zu denen viele Sportler bzw. Zuschauer – auch aus Fernost – erwartet wurden. Der reguläre Spielbetrieb der DBU hat sicherlich nicht den Charakter dieser genannten Massenveranstaltungen und führt daher zu einer differenzierten Einschätzung des Gefährdungspotentials.

Bis auf Weiteres wird daher empfohlen,

  • auf das Händeschütteln vor Partiebeginn zu verzichten
  • unnötigen Körperkontakt zu vermeiden
  • sich regelmäßig und intensiv die Hände zu waschen

und ansonsten den Ratschlägen des Robert Koch-Instituts zu folgen.

Zur Vermeidung der Ausbreitung von Infektionskrankheiten der Atemwege, sollten gute Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstand zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) sowieso eingehalten jederzeit werden.

Weitere Informationen bieten auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in einer Videoreihe Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus und auf der Website Infektionsschutz.de können Infografiken mit Hygienetipps in mehreren Sprachen eingesehen und heruntergeladen werden, um sie ggf. zum Aushang in den Vereinsräumlichkeiten zu nutzen.

Abschließend noch der Hinweis, dass selbstverständlich jede/r Sportler*in das für ihn/sie bestehende Risiko selbst einschätzen muss, wobei aktuell keine Veranlassung besteht, abweichende Regelungen zur Bewertung des Handelns zugrunde zu legen.

Für evtl. Rückfragen steht die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

 

Geschäftsstelle

Altenhöfener Str. 42
D-44623 Herne

Tel.: +49 (0) 2323 960 4239
Fax: +49 (0) 2323 960 4240

info@billard-union.de
www.billard-union.de

 

 

Hinweise des WLSB zum Coronavirus

Empfehlungen für Sportvereine zum Coronavirus

Corona Haende waschen Newsletter

Das Coronavirus beschäftigt mittlerweile viele Teile der Gesellschaft und macht auch vor dem Sport in Deutschland nicht Halt. Den WLSB erreichen zunehmend Anfragen in Bezug auf den Umgang mit dieser Situation. WLSB-Veranstaltungen und -Seminare finden bis auf Weiteres wie geplant statt.

Ein Überblick zu Ansprechpartnern und empfohlenen Maßnahmen:

Wichtigste Maßnahme: Händewaschen

Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen (gilt gleichermaßen für Grippeviren und andere Erreger) ist auch im Sportverein das Beachten von Hygienetipps, wie z. B. regelmäßiges, intensives Händewaschen. Auf der Website www.infektionsschutz.de stehen Infografiken, Piktogramme mit Hygienetipps und Infomaterialien zum Download bereit. Sportvereinen wird empfohlen, diese für Aushänge in Sportanlagen und Vereinsräumen zu verwenden und ihre Mitglieder explizit auf das Thema Husten-/Nies-Etikette, Händehygiene und Nicht-Teilnahme am Training/Wettkampf bei Krankheit hinzuweisen.

Ansprechpartner und Informationen

Sportvereinen, die Fragen zur Problematik rund um den Virus haben, wird empfohlen sich an ihr zuständiges Gesundheitsamt des Landkreises zu wenden. Dieses kann über folgenden Link des Robert-Koch-Instituts gefunden werden: https://tools.rki.de/PLZTool/

In einer Video-Reihe gibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus.

Fallzahlen sowie die weltweit größten Risikogebiete und tagesaktuelle Informationen und Empfehlungen können beim Robert-Koch-Institut eingesehen werden.

Maßnahmen im Verdachtsfall

Welche Maßnahmen in einem Verdachtsfall zu ergreifen sind, weil entsprechende Symptome (u.a. Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber) auftreten und/oder Kontakt mit infizierten Personen bestanden hat, sind in einem zweiseitigen Dokument des Robert-Koch-Instituts zusammengefasst: Zum Dokument

Für den Umgang mit rückkehrenden Sportlern aus Risikogebieten hat der DOSB folgende Empfehlungen herausgegeben: Umgang mit rückkehrenden Sportlern

Veranstaltungen und Seminare des WLSB

Der WLSB wird alle geplanten Veranstaltungen, Lehrgänge und Seminare im SpOrt Stuttgart sowie an den Landessportschulen Ruit und Albstadt bis auf Weiteres uneingeschränkt durchführen. Die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen der Gesundheitsämter werden selbstverständlich soweit als möglich umgesetzt. Sollte sich hierzu etwas ändern, wird der WLSB entsprechend informieren.

Laspo Pool - Nur bedingt verfügbar

Hallo Pool-Vereine des BVBW,

aufgrund eines Trauerfalles in der Familie unserer Landessportwartin Pool, Donata Brand, bitten wir um Verständnis, dass sie die Bearbeitung ihrer Aufgaben und die Beantwortung von Mails nicht innerhalb von 48 Stunden leisten kann. 


Ihr könnt Euch darauf verlassen, dass sie alle Mails bearbeiten bzw. beantworten und auch ihre Aufgaben zeitgemäß erledigen wird. Bitte habt etwas Geduld.

Im Voraus besten Dank für Euer Verständnis.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

25.02.2020 (Gst.)

Einladung zur Delegiertenversammlung 2020 nach § 9 Tz. 5c der Satzung

Hallo Vereine und Funktionsträger des BVBW,

soeben wurde per Mail die Einladung zur DV 2020 nach §9 Tz. 5c der Satzung an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per Mail versendet. Ich habe dazu wie angekündigt die in der Billard-Area bei den Vereinsdaten hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet.

Wie schon beim Versand der Einladung nach § 9 Tz. 5b gab es auch hier leider schon kurz nach Versand unzustellbare Rückläufer. Ich möchte daher noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, in den nächsten Tagen Ihren E-Mail-Posteingang auf die Einladung zu überprüfen. Sollte diese nicht bei Euch eingegangen sein, dann meldet Euch bitte mit der richtigen Mail-Adresse bei mir.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

16.02.2020 (Gst.)

Regionalkonferenzen - Tagesordnung bzw. Besprechnungsthemen

BVBW-Präsidium vor Ort

Regionalgespräche am 15. / 16.02.2020

 

Termin

Samstag, 15. Februar 2020

Sonntag, 16. Februar 2020

Beginn

10:00 Uhr

15:30 Uhr

10:00 Uhr

15:30 Uhr

Ort:

Mannheimer BF

 

PBC Offenburg

BSC Göppingen

 

BV Villingen-
-Schwenningen

 

Vereinsheim

Billard-Bistro West

Vereinsheim

Niners Billard Lounge

 

Casterfeldstr. 74 - 76

Hanns-Martin-Schleyer-Str. 7

Maybachstr. 19

Vockenhauser Str. 2

 

68199 Mannheim

77656 Offenburg

73037 Göppingen

78048 Villingen-
Schwenningen

 

Eingeladen sind alle Mitglieder unserer Mitgliedsvereine, insbesondere die für die Delegiertenversammlung vorgesehenen Teilnehmer/innen, aber auch unsere aktiven und passiven Sportler/innen, die sich für unsere satzungsgemäße Arbeit interessieren.

Beigefügt die (vorläufige) Tagesordnung für die Regionalgespräche.

Es handelt sich nicht um eine Pflichtveranstaltung – wir freuen uns über jeden, der sich für unsere Arbeit im satzungsgemäßen Auftrag unserer Mitglieder interessiert.

Für das Präsidium

Heinz Gold
Vizepräsident -Finanzen-

06.02.2020 (Gst.)

Einladung zur Delegiertenversammlung 2020 nach §9 Tz. 5b der Satzung

Hallo Vereine und Funktionsträger des BVBW,

soeben wurde per Mail die Einladung zur Delegiertenversammlung, die

am Sonntag, den 08.03.2020 in Ludwigsburg-Pflugfelden

stattfinden wird, nach §9 Tz. 5b der Satzung an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per Mail versendet. Ich habe dazu wie angekündigt die in der Billard-Area bei den Vereinsdaten hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet.

Leider habe ich schon wieder kurz nach Versand die ersten Meldungen erhalten, dass Mails nicht zugestellt werden konnten, da die Mail-Adresse nicht mehr korrekt ist. Ich möchte daher noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, in den nächsten Tagen Ihren E-Mail-Posteingang auf die Einladung zu überprüfen. Sollte die Einladung nicht bei Euch eingegangen sein, dann meldet Euch bitte mit der richtigen Mail-Adresse bei mir.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

09.02.2020 (Gst.)

 

Einladung zur Delegiertenversammlung nach §9 Tz. 5a der Satzung

Hallo BVBW-Vereine,

anbei die ordnungs- und fristgemäße Einladung gem. § 9 Tz. 5a der Satzung mit der vorläufigen Tagesordnung zur Delegiertenversammlung 2020 in Ludwigsburg-Pflugfelden.

In ca. 2 Wochen werden dann die Einladungen nach § 9 Tz. 5b an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per E-Mail versendet. Dazu werden die in der Billard-Area für die Vereine hinterlegten E-Mail-Adressen verwendet.

Wir möchten jetzt schon alle Vereine darum bitten ihre Eintragungen in der BA zu kontrollieren und ggf. zu aktualisieren.

Einladung zur DV 2020 nach Satzung § 9 Tz. 5a

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

21.01.2020 (Gst.)

Zukunft des BVBW

BVBW-Präsidium vor Ort

Regionalgespräche am 15./16.02.2020

Anregungen/Vorschläge zur Tagesordnung bis zum 16.01.2020

Das Präsidium hat in seiner Präsidiumssitzung am 26. Oktober 2019 beschlossen vier Regionalgespräche (verteilt im Verbandsgebiet) anzubieten und durchzuführen.

Termin

Samstag, 15. Februar 2020

Sonntag, 16. Februar 2020

Beginn

10:00 Uhr

15:30 Uhr

10:00 Uhr

15:30 Uhr

Ort:

Mannheimer BF

PBC Offenburg

BSC Göppingen

BV Villingen- Schwenningen

 

Vereinsheim

Billard Bistro West

Vereinsheim

Niners Billard Lounge

 

Casterfeldstr. 74-76

Hans-Martin-Schleyer-Str. 7

Maybachstr. 19

Vockenhauser Str. 2
 

 

68199 Mannheim

77656 Offenburg

73037 Göppingen

78048 Villingen-Schwenningen

Teilnehmen können alle Mitglieder unserer Mitgliedsvereine, insbesondere die für die Delegiertenversammlung vorgesehenen Teilnehmer/innen, aber auch unsere aktiven und passiven Sportler/innen, die sich für unsere satzungsgemäße Arbeit interessieren.

Wir werden u.a. über die beabsichtigten Anträge des Präsidiums zur Delegiertenversammlung informieren (Beitragsänderungen) aber auch über die Zukunft des BVBW sprechen.

Für die weiteren Tagesordnungspunkte sind wir auf Eure Anregungen/Vorschläge zur Tagesordnung gespannt, wobei wir hier nur auf die schriftlich und rechtzeitig  vorliegenden Beiträge eingehen werden. Unser besonderes Interesse gilt hier den Beiträge aus den Reihen unserer Sportlerinnen und Sportler.

Es ist ausnahmslos der beigefügte Vordruck zu verwenden. Eure Beiträge erbitten wir bis zum 16.01.2020 (Eingang bei der Geschäftsstelle), damit uns auch ausreichend Zeit bleibt die Tagesordnungen der Regionalgespräche zusammen zu stellen.

- Einladungsschreiben für den Aushang
- Vordruck für die Einreichung von Themenvorschlägen bzw. Ideen

Sendet Eure Beiträge bis zum 16.Januar .2020 an geschaeftsstelle@billard-bw.de

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Für das Präsidium

Heinz Gold
Vizepräsident -Finanzen-
Billard-Verband Baden-Württemberg e.V. (BVBW)

02.01.2020 (Gst.)

Frohes neues Jahr

 Das Präsidium des BVBW wünscht allen Mitgliedern und deren Familienangehörigen sowie allen Freunden des Billard-Sportes ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

01.01.2020 (Gst.)

Terminvorankündigung - Delegiertenversammlung 2020

 Wie bekannt, wurde bei der letzten Delegiertenversammlung 2018 das Geschäftsjahr des BVBW geändert und ist nun dem Kalenderjahr angeglichen. Die nächste Delegiertenversammlung  wird daher erst 2020 stattfinden. Der Termin ist bereits festgelegt. Die DV wird am 

Sonntag, den 08. März 2020 ab 11.00 Uhr

in der Bürgerhalle Ludwigsburg-Plugfelden stattfinden. Zuvor ist auch der Landesjugendtag, der bereits um 10.00 Uhr beginnen wird.

Wir bitte jetzt schon alle Vereine bzw. der Vertreter sich diesen Termin vorzumerken. Die Tagungsunterlagen werden rechtzeitig per Mail an die in der Billard-Area hinterlegten E-Mail-Adressen der Vereine versendet. Beide Veranstaltungen sind Pflichtveranstaltungen und es muss mindestens ein Vertreter je Verein anwesend sein.

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

27.11.2019 (Gst.)

Snooker Herren - Bronze und Referee-Award für Michael Schnabel

Michael Schnabel von der TSG Heilbronn ist als Titelverteidiger und Favorit in diese DM gestartet. Dieser Favoritenrolle wurde er auch in der Gruppenphase mehr als gerecht. Alle 3 Partien konnte er mit §:0 für sich entscheiden und zog natürlich sicher in das Achtefinale ein. Auch hier zeigte er keine Schwäche und konnte ebenso mit einem 3:0 in das Viertelfinale einziehen. Der erste Frame-Verlust fügt ihm dann Nicolas Fiß im Viertelfinale zu. Aber trotzdem konnte Michael in das Halbfinale einziehen. Hier traf er dann auf Lucas Kleckers vom 1. SC Mayen-Koblenz, der sich ähnlich bis ins Halbfinale qualifizieren konnte. In einem spannenden Match musst sich Michael Schnabel leider mit 1:3 geschlagen geben und damit aber die Bronzemedaille gewinnen.

Eine besondere Ehrung wurde Michael Schnabel bei den abschließenden Siegerehrungen noch zuteil. Die Snooker-Schiedsrichter beschlossen einstimmig, dass er ein vorbildliches Auftreten und sportliche Fairness präsentiert und haben ihm den Referee-Award 2019 überreicht.

Wir grautulieren Michael Schnabel - zur Bronzemedaille und dem Award.

11.11.2019 (Gst.) 

Dritte Medaille für Geronimo Weißenberger vom Mannheimer BF

Aller guten Dinge sind 3 – sagt man – bei Geronimo Weißenberger  von den Mannheimer Billardfreunden trifft das zumindest bei dieser DM in gewisser Weise zu. Nach 14.1e und 8er Ball konnte er zum Abschluss auch im 10er Ball nochmals Bronze gewinnen.
Nach der Auftaktniederlagen gegen Marcel Kosta, dass er knapp mit 5:6 verloren hatte, ging der Weg über die Verliererrunde bis in das Halbfinale. Hier musste er sich leider dem späteren Gewinner Sebastian Ludwig geschlagen geben.

Alles in allem eine erfolgreiche DM für ihn.

10.11.2019 (Gst.)

8er Ball - Silber für Steffen Groß (Senioren) und Bronze für Geronimo Weißenberger (Herren)

Bei den Senioren konnte Steffen Groß vom PBC Bad Saulgau ebenso eine Durchmarsch bis ins Finale machen. Nach seinem 5:2 Auftaktsieg gegen Detlev Kallweit vom BSG Hannover hatte er kaum noch Gegenwehr bis ins Finale. Hier hat er in den 4 Sätzen nur noch insgesamt 5 Spiele abgegeben. Im Finale traf er dann auf den Titelfavoriten Reiner Wirsbitzki vom 1. PBC Hürth-Berrenrath. Hier kam es zu einem spannenden Match, dass der Favorit dann letztendlich mit 7:4 für sich entscheiden konnte.

 

 

Die nächste Medaille aus dem Bereich Pool für den BVBW. Geronimo Weißenberger spielt zwar in der Bundesliga-Mannschaft des BC Oberhausen aber an den Einzelmeisterschaften startet er für die Mannheimer Billardfreunde.

Auch im 8er Ball-Wettbewerb ist er von Anfang an voll durchgestartet. Über die Gewinnerrunde konnte er sich bis ins Halbfinale qualifizieren und erst dort musste er sich Tim Goergen vom BV Brotdorf geschlagen geben.

10.11.2019 (Gst.)

Überraschung im Snooker der Damen

Julia Kramm gewinnt Bronze im Snooker

Eine Überraschung schaffte Julia Kramm vom BC Stuttgart 1891 im Snooker der Damen.
Nach der Auftakt-Niederlage gegen Claudia Fuhrmann vom PBC Red Lion Ludwigshafen konnte sie in der Gruppenphase dann noch durch den Sieg im zweiten Gruppenspiel gegen Andrea Kern vom BC Wiesbaden für das 1/4-Finale qualifizieren. Hier konnte sie dann überraschend Jennifer Zehentner vom BV Pforzheim mit 2:1 besiegen. Erst im Halbfinale musste sie sich Liza Giese vom DSC Hannover geschlagen geben.

Dafür, dass Julia Kramm nach einer längeren Pause zum ersten Mal wieder an der DM teilgenommen hat, ein toller Erfolg.  

08.11.2019 (Gst.)

3 Medaillen im 14.1e für den BVBW

Einmal Silber und zweimal Bronze war die Ausbeute aus den 14.1e-Wettbewerben.
Dieses Jahr konnten leider nur die Herren aus BW den Platz auf der Siegertreppe besteigen.

Silber für Alexander Haass und Bronze für Geronimo Weißenberger

Unterschiedlich gestartet sind auch Geronimo Weißenberger vom Mannheimer BF und Alexander Haass vom PBV Schwetzingen. Gero mit klassischem Fehlstart musste sich direkt im ersten Spiel gegen Luca Menn vom 1. PBC Sankt Augustin in der 5. Aufnahme geschlagen geben. Im Gegensatz zu ihm war Alexander Haass gleich auf der Erfolgswelle und konnte in der 1. Gewinnerrunde sogar Andre Lackner vom Nationalkader besiegen.
Besser lief es da für Alex. Er konnte sich ohne Probleme über die Gewinnerrunde in das 1/8- und 1/4-Finale  für das Halbfinale qualifizieren. Das Schicksal nahm dann seinen Lauf und sie trafen im Halbfinale aufeinander. Hier kam es zu einer sehr spannenden Partie, bei der  Alexander letztendlich das glücklichere Ende für sich hatte.
Das Finale konnte Alex dann auch noch lange Zeit offen gestalten, musste sich dann aber doch mit 111:125 geschlagen geben.

Bei den Senioren konnte Markus Kamuf vom BSF Kurpfalz mit wechselhaften Ergebnissen über die Verliererrunde bis ins Halbfinale einziehen. Gewann er sein erstes Spiel noch mit nur 5 Aufnahmen, musste er in der sich in der ersten Verliererrunde in der 4. Aufnahme schon geschlagen geben. Um dann in der 2. Verliererrunde wiederrum in der gleich Aufnahme die nächste Partie zu beenden.

Ab dem 1/8-Finale wurden die Partien dann ausgeglichener. Letztendlich musste er sich im Halbfinale gegen  Schefczyk, Achim vom PBSC Bonn geschlagen geben. Der 3. Platz und damit die Bronze sind wohlverdient.

Ungeschlagen zum DM-Titel

Frank Schröder ist Deutscher Meister im Snooker der Senioren

Mit insgesamt 7 Teilnehmern aus dem BVBW wurde von Samstag bis zum Dienstag der Wettbewerb der Snooker-Senioren gespielt. Zwei (neben Frank Schröder vom SC 147 Karlsruhe auch noch sein Vereinskamerad Ralf Dahn) schafften es sogar bis ins ¼-Finale. Bis dahin konnte Frank jede Partie souverän gestalten und ließ seinen Gegnern auch keine Chance. Erst im Halbfinale und Finale musste er jeweils einen 0:2-Rückstand hinnehmen, bevor er sich seiner stärken bewusst wurde und die Partien noch drehen konnte.

Letztendlich zeigte er aber eine konstante Leistung über das gesamte Turnier und konnte sich verdient den Titel sichern.

Foto/Quelle: Touch-Magazin

06.11.2019 (Gst.)

Tina Vogelmann – Deutsche Meisterin im 9er Ball Damen

Heute fielen die erste Entscheidungen im Pool. In der Disziplin 9er Ball gingen die Wettbewerbe zu Ende und auch der BVBW war in einem Finale vertreten.

Tina Vogelmann von Bull Leonberg-Ludwigsburg hat zum Start in der Hauptrunde gegen Veronika Kordian von Motor Babelsberg aus dem LV Berlin gespielt. Beim 6:2 leistete ihre Gegnerin wenig Gegenwehr.

Schon in der ersten Gewinnerrunde dann die Begegnung mit der amtierenden Deutschen Meisterin, Vivien Schade vom BC Queue Hamburg. Hier konnte Tina knapp mit 6:5 die Oberhand behalten.

Zum 1/8-Finale wurde dann auf 7 Gewinnspiele erhöht. Tina setzte sich ohne die geringsten Probleme gegen Denise Steinmetz vom PBC Phoenix Büttelborn mit 7:1 durch.

Ähnlich auch das Viertelfinale, bei dem wiederrum ein Gewinnspiel erhöht wurde. Mit 8:2 gegen Paula Bachmeier hat sie auch diese Hürde genommen.

Erst im Halbfinale musste Tina dann ihr Können unter Beweis stellen und mit einer tollen Leistung Chantel Manske vom PBC Neuwerk mit 8:5 besiegen.

Im Finale dann das erneuerte Aufeinandertreffen mit der Titelverteidigerin. Wieder wurde es eine sehr spannende Partie und auch dieses Mal konnte sich Tina behaupten. Mit 8:6 setzte sie sich erneut gegen Vivien Schade durch und konnte den Sieg und damit den Titel erringen.

04.11.2019 (Gst.)

Deutsche Meisterschaften 2019 in Bad Wildungen

Am Samstag den 02.11.2019 starten die diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen. Bis zum 10.11.2019 werden dort insgesamt 35 Wettbewerbe in den Sparten Karambol, Kegel-Billard, Pool und Snooker ausgetragen.

46 Sportler/-innen des BVBW belegen für diese Wettbewerbe insgesamt 66 Startplätze.

Ansprechpartner für unsere Sportler/-innen vor Ort sind, wie in den letzten Jahren, Uwe Bitsch (Geschäftsstelle), der als Delegationsleiter fungiert und in der Halle als Betreuung Donata Brand (Landessportwartin Pool). Durch die gute und langjährige Zusammenarbeit mit dem Team der Wandelhalle dürfen wir auch in diesem Jahr wieder einen Teil des Büros der Hallenleitung als Domizil nutzen. Dieses befindet sich am Haupteingang rechts neben dem Quellen-Kaffee.

Alle Teilnehmer des BVBW melden sich bitte nach ihrem Eintreffen in der Wandelhalle umgehend beim Delegationsleiter, um dort Ihre Akkreditierungen in Empfang zu nehmen.

Das Präsidium wünscht nun allen Teilnehmern eine gute Anreise nach Bad Wildungen und für Ihre Wettbewerbe viel Erfolg und „Gut Stoß“.

30.10.2019 (Gst.)

Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit 2019

Wie alle Jahre wieder, so erfolgt auch 2019 die Umstellung auf die Winterzeit.

In der Nacht vom Samstag, den 26. Oktober auf Sonntag, den 27. Oktober wird die Uhr
von 300 Uhr auf 200 Uhr zurückgestellt.

Das heißt: Die Nacht wird eine Stunde länger. Bitte dieses bei Terminen am 27. Oktober 2019
zu berücksichtigen.

24.10.2019 (Gst.)

Billard-Area - Spieleranmeldungen wieder möglich

In der Billard-Area sind wieder alle Funktionen nutzbar. Wir müssen allerdings darauf hinweisen, dass in den Spielerdaten die vorhandenen Sportlererklärungen nicht mehr angezeigt werden können. Das Präsidium wird sich mit einer Lösung des Themas beschäftigen.

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

16.08.08.2019 (Gst.)

Billard-Area derzeit nur eingeschränkt nutzbar

 Hallo BVBW-Vereine,

wir haben festgestellt, dass bei den einzelnen Funktionen in der Billard-Area derzeit diverse Probleme bestehen. Unter anderem sind davon leider auch die Spielermeldungen betroffen. Nach telefonischer Rücksprache mit der Geschäftsstelle der DBU sind die Mitarbeiter der Fa. Exutec und der DBU bereits damit intensiv beschäftigt, die Fehler zu beheben. Es bleibt uns leider nur abzuwarten bis die Probleme behoben sind.

Wir hoffen, dass wir bald wieder die volle Nutzung der Funktionen in der BA vermelden können.

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

16.08.2019 (Gst.)

Landesmeisterschaften 2019 in Sindelfingen - Tag 5

An dieser Stelle freut es uns als Vertreter des BVBW und Veranstalter der Landesmeisterschaft, mit euch die Billardsportler Bianca Heneka (PBC Bruchsal) und Robert Schwarz (BC Stuttgart1891) zu feiern. Beide Sportler wurden durch das Komitee der Schiedsrichter in diesem Jahr als sportlichste Spieler, sowohl im Spielbetrieb, Fairplay und auch im Umfeld des Billardbereiches ausgewählt und auf unserer Landesmeisterschaft durch den LSO Dr. Björn Brenner und sein Team mit dem Referee-Award ausgezeichnet.

 

Der 5. und somit letzte Tag der Landesmeisterschaft in Sindelfingen erschien den Athleten noch einmal als besondere Möglichkeit, ihr können im 10-Ball unter Beweis zu stellen. Sicherlich war es für einige Sportler sehr herausfordernd, welche über die Tage bis heute an den Wettkämpfen teilnahmen und somit auch schon Gebrauchspuren hatten, sich auf Siegkurs zu halten aber Billard-Sportler stecken sowas bekanntlich weg.

 

 

„Ladies first“! Charmant und fair ging es bei den Ladies Spiel für Spiel in Richtung des Landesmeistertitels. Es erwarten uns wieder tolle Spiele, man darf gespannt sein wer sich durchsetzt.
Das Finale gestaltete sich aufregend und die Favoriten ließen nur wenige Fehler zu. Letztlich fand sich Silke Brand (BC Stuttgart 1891) auf dem 3. Platz im Schatten von Sabine Hort (BC Breakers Knittlingen) wieder, auf dem Thron und somit Landesmeisterin 10-Ball der Ladies, Petra Braun (BC Ludwigsburg).

Die Spiele der Endrunden liefen mit besonderem Eifer ab, da es bei den Senioren 4 Fahrkarten für die Deutsche Meisterschaft im 10 Ball gab und das wollte sich ja keiner nehmen lassen. Äußerst knapp ging es somit in die Halbfinals unter anderem mit den bereits erfolgreichen Titelträgern Steffen Gross vom PBC Bad Saulgau und Markus Kamuf vom BSF Kurpfalz.
Steffen Gross belohnte sich im Finale und erspielt sich den Titel des Landesmeisters vor dem 2.Platzierten Markus Kamuf. Der 3. Platz ging an Michael Diedrich (PBC Sand) und Platz 4 an Daniel Vidakovic (PBC Rastatt)

Damenrunde oder eher Schlagabtausch am Pooltisch, könnte die bessere Wahl der Worte sein, um zu beschreiben wie sich bei den Damen der Weg in die Finalrunden gestaltete. In die Finalrunden erkämpften sich die bereits bekannten Favoritinnen Tina Vogelmann, Christine Lachenmann, Celina Visconti, Yvonne Ullmann-Hybler. Wer sich hier auf die Tickets freuen kann wird bestimmt noch ein besonderer Teil des Tages werden.
Tina Vogelmann von BULL Leonberg-Höfingen war nicht zu schlagen und das bedeutet den Landesmeistertitel für sie und somit Titel Nummer 3 an der LM in Sindelfingen 2019. Den 2. Platz reichen wir an Christine Lachenmann (BC Stuttgart 1891) Platz 3 an Celina Visconti (PBV Schwetzingen) und Platz 4 an Yvonne Ullmann-Hybler (PBC Bad Saulgau).

Die Herren ließen es heute ungewohnt gemütlich angehen. In der Betrachtung der Begegnungen war es jedoch eher die Ruhe vor dem Sturm den kaum war die Chance auf einen Sieg in greifbarer Nähe so schlugen Sie erbarmungslos zu. Die Finale Runden deuten klar auf ein spannendes Endfinale hin.
Wie erwartet war es im 10-Ball Finale um die Landesmeisterschaft ein erneutes aufeinandertreffen der beiden Titelträger Geronimo Weißenberger (Mannheimer BF) und Ricardo Gutjahr vom BULL Leonberg-Höfingen. Im Spitzenspiel konnte es bis zum „Hill-Hill“ nicht spannender sein, eine zu kurz gelaufene Kugel setzte Ricardo den Gnadenstoß in der 7:6 endenden Begegnung und somit sicherte sich Geronimo den 3. Sieg der Landesmeisterschaft und beansprucht den Titel des Landesmeisters im 10-Ball für sich. Hermann Hoyh (PBC Aalen) belegt den 3. Platz und Platz 4 geht an Marcel Roßow (PBC Schwetzingen).

Die Wettkämpfe sind nun vorbei und wir freuen uns schon heute auf die kommende Landesmeisterschaft in 2020. Wir als Team des BVBW sind der Meinung das es die Mühen wert war und hatten auch genug Momente des Staunens, Freude und nicht zu vergessen die Nähe zu euch Sportlern. Wir Danken hier nochmals allen Helfern und Freunden des Billardsportes die uns unterstütz haben.

Danksagung an:

Der Landessportwartin Pool Donata Brand des BVBW.
Das Schiedsrichterteam unter der Leitung des LSO POOL Dr. Björn Brenner (siehe Bild)
Der Location „Die Drei“ in Sindelfingen und dem Team unter der Leitung von Mazi Shahverdi.
Den Sportlern die auch als Gäste anwesend waren, Allen Gästen.
Unserem Ehemaligen BVBW Präsidenten Uwe Cordes der bei uns zu Besuch war.
Allen Vereinen und Sportlern, die bei den Einzelmeisterschaften mit dabei waren, sowie den Ausrichtern der jeweiligen Kreis-und Bezirksmeisterschaften.
Dem Schreiberlehrling Martin Doster, der in Zusammenarbeit mit Uwe Bitsch (Geschäftsstelle des BVBW) euch über dieses Megaevent berichtete.

Wir sagen Danke und Gut Stoss

Herzliche Glückwünsche an alle Landesmeister und weiterhin viel Erfolg im Namen des BVBW

24.06.2019 (Gst.)

LM 2019 in Sindelfingen - 4. Tag

Tag 4 nimmt in Form von Frühaufstehern Gestalt an, Kaffeegeruch ist deutlich wahrnehmbar und die Spieler der Finalrunde wappnen sich an den Tischen um sich für die Runde der letzten verbleibenden Spieler des 9-Ball Events im Wettkampf zu stellen.

 

 

 

Im Wettkampf der Ladies liefen die Partien wie gewohnt hochkonzentriert ab und die Ergebnisse waren entsprechend denkbar knapp, so dass alle schon am frühen Morgen etwas ins Schwitzen kamen. Im Spiel um den 3. Platz hatte Sabine Hort von Breakers Knittlingen das bessere Ende für sich und Silke Brand vom BC Stuttgart 1891 musste sich mit dem 4. Platz begnügen. Das Finale sorgte wie immer für ein Tageshoch bei den Zuschauern welche zusehen konnten wie sich Petra Sannwald vom BC Ludwigsburg auf den 1. Platz in einem hautengem Spiel mit 6:5 gegen ihre Vereinskollegin Petra Braun (2. Platz) durchsetzte.

 

Es war am heutigen Tag nun an den Herren das Publikum erneut in staunen zu versetzen, was dann auch immer wieder gelang. Die Begegnungen liefen heißumkämpft ab. Auch wenn es für manche Spieler bereits der 4. durchlaufende Wettkampftag war, so ist immer noch der Siegeswille die erkennbar treibende Kraft der Sportler. Im Einzug zu den Finalrunden durften die Zuschauer nun an der erfolgreichen Revanche von Ricardo Gutjahr von BULL Leonberg-Höfingen teilhaben welcher hier Geronimo Weißenberger von den Mannheimer Billardfreunden mit einem 8:6 in das kleine Finale um Platz 3 verwies, dies konnte der nun befreit aufspielende Geronimo Weißenberger mit einem klaren 8:0 Sieg gegen Alexander Haass vom PBV Schwetzingen (4.Platz) für sich entscheiden. 
Am Ende holte sich Ricardo Gutjahr verdient den Titel des Landesmeisters im 9-Ball, denkbar knapp in einem irrsinnig spannenden Spiel mit 8:7 gegen den sehr spielstarken Tayfun Teber, ebenfalls vom PBV Schwetzingen (2. Platz).

 

Angesteckt von den Leistungen der Herren machten es ihnen die Damen nach und versorgten die Zuschauer mit feinstem Billard, welches eine ordentliche Packung Spannung garniert mit Jumpshots und ordentlicher Raffinesse enthielt. Die Finalen Runden waren am Ende dann hierdurch im Ergebnis sehr deutlich. Den 4. Platz erspielte sich Yvonne Ullmann-Hybler vom PBC Bad Saulgau. 3. Platz hat somit Christina Schneider vom BC Stuttgart 1891 inne. Der 2. Platz geht an Celina Visconti vom PBV Schwetzingen und als Landesmeisterin gratulieren wir Tina Vogelmann von BULL Leonberg-Höfingen zu ihrem nun 2. Titel der diesjährigen Landesmeisterschaften.

 

Nun waren auch die Senioren am Zug die Wettkämpfe mitzugestalten, dies taten sie dann schon alleine durch die starken Präsenz der Favoriten, welche es nicht darauf beruhen lassen wollten nur als Favorit zu gelten. Die Senioren hatten einen spürbaren Drang auf mehr und dies konnte ja nur der Titel des Landesmeisters im 9-Ball sein. Dieser Aufgabe widmete sich Steffen Gross vom PBC Bad Saulgau besonders erfolgreich und ist somit seit heute amtierender Landemeister in der Disziplin 9-Ball, knapp unterlegen aber dennoch sehr stark gespielt musste sich sein Vereinskollege Thomas Doussos mit dem 2. Platz vorliebnehmen. Auf den 3. Platz kämpfte sich im „kleinen Finale“ Berthold Moser vom PBC Bräunlingen und Platz 4 verblieb für Robin Heber vom BC Sindelfingen.

Herzliche Glückwünsche an alle Landesmeister und weiterhin viel Erfolg im Namen des BVBW

Martin Doster und das BVBW Team

23.06.2019 (Gst.)

Tag 3 der Landesmeisterschaften

Kaum haben die Spieler ihre Anmeldung hinter sich gebracht, so begannen auch schon pünktlich um 9.30 Uhr die finalen Spiele in der beliebten Kategorie 8-Ball.

 

 

 

Die Damen hatten sich am frühen Morgen viel vorgenommen und so kam es in den Finals zu hochklassigen Spielen, die alles was das Billardherz begehrt zu bieten hatten.
Yvonne Ullmann-Hybler vom PBC Bad Saulgau vs. Svenja Heide vom BV Villingen-Schwenningen spielten im kleinen Finale um den 3. Platz, welchen sich Yvonne Ullmann-Hybler mit 6:3 sicherte. Um den Spannungsbogen voll auszuschöpfen, ließen sich die Finalistinnen es sich nicht nehmen hier die maximale Anzahl der möglichen Spiele voll auszuschöpfen, um dann im Ergebnis mit 6:5 Spielen Christina Schneider vom BC Stuttgart 1891 erstmals mit dem Titel als Landesmeisterin im 8-Ball zu krönen. Als Vizemeisterin auf dem 2. Platz ehren wir Tina Vogelmann von BULL Leonburg-Höfingen.

Am Finaltag 8-Ball der Senioren konnte man erkennen wie ernst es den Spielern mit einer guten Platzierung war und so spiegelten sich die Leistungen in den Ergebnissen wider. Das „Kleine Finale“ um den 3. Platz ging aufregend knapp mit 7:6 an Daniel Merbitz vom BC Stuttgart 1891. Sein Vereinskollege Robert Schwarz belegt somit den 4.Platz. Im Finale unterliegt Markus Kamuf vom BSF Kurfpfalz, der am Vortag den 14/1er Landesmeistertitel erfolgreich für sich erkämpfte, mit 4:7. Als Sieger und neuen Landesmeister im 8-Ball sind wir stolz euch den Spieler Thomas Doussos vom PBC Bad Saulgau präsentieren zu können.

 

 

Bei den Ladies war ein Zuwachs an Teilnehmerinnen auch gleichzeitig ein Zugewinn an Spannung im Kampf um die Krone. Dies konnte Petra Braun vom BC Ludwigsburg jedoch nicht davon abhalten den Titel als Landesmeisterin aus dem Jahr 2018 gegen ihre Vereinskollegin Petra Sannwald zu verteidigen, welche hiermit auf dem 2. Platz das 8-Ball Event beendete. Sabine Hort von Breakers Knittlingen belegte den 3. Platz und Silke Brand vom BC Stuttgart 1891 landete auf dem 4. Platz.

 

 

Unter den neugierigen Augen der Zuschauer wurden - zeitgleich zu den anderen Wettbewerben - die Finals der Herren ausgetragen und es dürfte unstrittig sein, dass so manch ein Spieler sich hier bis an seine Spitzenleistung hochschraubte. Immer wieder kam es zu den hochklassigen Partien und nervenaufreibenden Situationen, die diesen Sport so auszeichnen. Der Spieler Geronimo Weißenberger von den Mannheimer Billardfreunden erspielte sich mit einer Quote von 68% gewonnener Spiele den Siegerplatz und holte sich somit den 2. Landesmeistertitel bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in Sindelfingen. Weiter platzierten sich auf dem 2. Platz Erdal Akinci vom PBC Bad Saulgau, auf dem 3. Platz Marco Giusa vom PBC Bietigheim-Bissingen und auf dem 4.Platz Alexander Haass vom PBV Schwetzingen.

An der Stelle wollen wir uns auch noch ganz herzlich im Namen aller Teilnehmer und des BVBW`s beim Spielcenter „Die drei“ unter der Leitung von Mazi Shahverdi und seinem Team, der uns in all den Jahren hier immerzu unterstützt, bedanken.

Herzliche Glückwünsche an alle Landesmeister und weiterhin viel Erfolg im Namen des BVBW.

Martin Doster und das BVBW Team

22.06.2019 (Gst.)

Landesmeisterschaften 2019 in Sindelfingen,

Zum Auftakt der Landesmeisterschaften war auch in diesem Jahr das Feld der Teilnehmer in seiner gewohnten Stärke anwesend.  Man hatte das immerwährende Gefühl einer großen Familie und auch die Neu dazugekommenen Spieler fügten sich hier nahtlos mit ein.

Die Organisation des Spielbetriebes durch unsere BVBW Landessportwartin Donata Brand mit dem Schiedsrichterteam, welches von Dr. Björn Brenner geleitet wird, sorgt wie immer von Beginn an für einen sehr guten und Harmonischen Ablauf welcher bei so großen Sportevents von immenser Wichtigkeit ist „der Dank hierfür kann gar nicht groß genug sein“.

Nachdem alle Formalitäten erledigt waren wurden die Sportler für ihre Leistungen an den vorangegangenen Bezirksmeisterschaften durch die Funktionäre Heinz Gold und Martin Doster unter der Leitung von Donata Brand mit Medaillen und Urkunden ausgezeichnet.

Im direkten Anschluss wurde somit pünktlich um 9:30 Uhr die Landesmeisterschaft mit dem Start in der Disziplin 14/1 endlos durch Martin Doster, dem kürzlich neu gewählten Präsidenten des BVBW eröffnet.

Der Start der Vorrunden lief reibungslos und es wurde von Aufnahme zu Aufnahme spannender welche Spieler sich in den jeweiligen Partien absetzen und letztlich erfolgreich die Begegnung für sich entscheiden können.

Herausstechend beim Wettbewerb der Herren wurde vom späteren 3. Platzierten Ricardo Gutjahr von BULL Leonberg-Höfingen eine 71 er Serie auf den Spielzettel gebrannt. Der Spieler Geronimo Weißenberger von den Mannheimer Billardfreunden wartete mit einer 65 er Serie in einer 3 Aufnahmen dauernden Partie auf und konnte sich letztlich im extrem spannenden Finale am Folgetag den Titel des Landesmeisters im Spiel gegen Alexander Haass  vom PBV Schwetzingen mit 110 zu 100 Punkten sichern. Marco Giusa vom PBC Bietigheim-Bissingen erspielte sich den 4. Platz.

 

Bei den Damen gab es zu keinem Zeitpunkt Geschenke, die Partien wurden bis zum Ende der Begegnung sehr Fair aber auch Konsequent gespielt und so setzten sich in der Vorrunde die Spielerinnen Christina Schneider vom BC Stuttgart 1891,  Tina Vogelmann von BULL Leonberg-Höfingen, Svenja Heide vom BV Villingen-Schwenningen und Celina Visconti vom PBV Schwetzingen durch um sich am Folgetag in die Finals zu begeben. Die Platzierungen der Damen: 4. Platz Celina Visconti, 3. Platz Christina Schneider (HS 21er) und den Titel als Landesmeisterin 14/1e 2019 sicherte sich Tina Vogelmann (HS 27).

 

Beim Aufeinandertreffen der Senioren war die Favoritenrolle für einige Spieler passend und somit der Ausgang nicht zu erahnen, In den Vorrunden konnten sich die Spieler Steffen Gross vom PBC Bad Saulgau, Ingo Nassall von PP Karlsbad, Robin Heber vom BC Sindelfingen und Markus Kamuf von BSF Kurpfalz sich in die Runde der letzten 4 kämpfen.
Am Folgetag im Spiel um den 3. Platz siegte Robin Heber und verwies Ingo Nassall auf den 4. Platz. Das Finale bestritten die Sportler Markus Kamuf und Steffen Gross in welchem Steffen Gross unmittelbar vor der Ziellinie bei 85 Kugeln von seinem Kontrahenten mit einer durchgängigen 70 er Serie auf den 2. Platz verwiesen wurde. Der 14/1e Landesmeister Titel geht somit an Markus Kamuf.

 

Im laufenden Wettbewerb haben auch die Ladies den Titel ausgespielt, Die Teilnehmer am Donnerstag im Finale waren somit Petra Braun vom BC Ludwigsburg vs. Sabine Hort von Breakers Knittlingen. Das extrem knappe Endergebnis mit nur 6 Kugeln Unterschied zeigte nur zu deutlich wie nervenstark hier die Athletinnen sein mussten. Letztlich unterlag Sabine Hort denkbar knapp Petra Braun welche nun den Titel der Landesmeisterin 14/1e innehat.

 

Herzliche Glückwünsche an alle Landesmeister und weiterhin viel Erfolg im Namen des BVBW

Martin Doster und das BVBW Team

21.06.2019 (Gst.)

 

Deutschland spielt Billard 2019

Aktionstage im Verein: Deutschland spielt Billard 2019

Die beliebte Aktion „Deutschland spielt Billard“, die in den vergangenen Jahren viel zur Mitgliedergewinnung für die teilnehmenden Vereine beigetragen hat, geht in die nächste Runde.

Anders als in den Vorjahren, als "Deutschland spielt Billard" zur Snooker-WM im Mai durchgeführt wurde, sind 2019 die Aktionstage auf vielfachen Wunsch in die erste Septemberwoche gelegt worden. Mit dieser Terminverlegung ist "DsB" somit eine echte Eröffnung in die neue Spielsaison, die gleich mit einem Highlight für die Billardvereine beginnt.

Unterstützt wird „Deutschland spielt Billard 2019“ von vier Botschafterinnen und Botschaftern, die stellvertretend die Sportlerinnen und Sportler ihrer Billarddisziplinen repräsentieren:

Für Poolbillard konnte Veronika Ivanovskaia gewonnen werden und für den Snookersport Liza Giese. Für Karambol hat diese Position Dennis Lendeckel übernommen, während Max Gabel das Gesicht aller Kegelbillard-Freunde ist.

"Deutschland spielt Billard" hat in der Vergangenheit eine wahre Erfolgsgeschichte geschrieben. Die Aktion brachte nicht nur zahlreiche neue Mitglieder in die Billardvereine, sie verhalf darüber hinaus dem Billardsport auch zu einer deutlichen Steigerung in der öffentlichen Wahrnehmung.

Die Vereine haben sich hierbei sehr kreativ gezeigt und verschiedene Attraktionen wie Training, Showkämpfe, Vorführungen oder auch kleine Turniere angeboten, was sehr zum großen Erfolg der Aktion beigetragen hat.

Wie gewohnt, wird die Deutsche Billard-Union die teilnehmenden Vereine wieder mit umfangreichem Material bei ihren Aktionen unterstützen, die auf www.billard-union.com hinterlegt sind.

Freigeschalten wird die DsB-Webseite mit allen Inhalten am Donnerstag um 18:00 Uhr. Die Anmeldung für „Deutschland spielt Billard 2019“ ist am 26. Mai um 00.01 Uhr geöffnet.

Macht mit und meldet Euch an – es lohnt sich!

24.05.2019 (Gst.)

Sichtungen für die Jugendkader Snooker 2019/2020

An die Vereine des BVBW

In Bad Wildungen fanden vom 22. April – 27. April diesen Jahres die Deutschen Jugendmeisterschaften 2019 im Billard statt. Nach offiziellem Medaillenspiegel waren die Sportler des BVBW mit 5 x Gold und 3 x Bronze am erfolgreichsten.
Damit dieses Ergebnis auch in Zukunft erreicht wird fördert der BVBW die jugendlichen Sportler in entsprechenden Jugendkadern.
Gibt es in Eurem Verein jugendliche Sportler, die seit etwa einem halben Jahr gewissenhaft und ehrgeizig Snooker trainieren? Dann kann eine Förderung durch den Jugendkader des BVBW der Start sein, um ein erfolgreicher Snookerspieler zu werden.

Am Samstag den 01. Juni 2019 findet in der Billard- Abteilung der TSG 1845 Heilbronn, zeitgleich zu einem Kaderlehrgang, der Sichtungslehrgang für den Jugendkader Snooker des Jahres 2019 / 2020 statt. Beginn des Sichtungslehrganges ist um 10.00 Uhr (bitte ab 9.30 Uhr anwesend sein). Die Sichtung der Jugendlichen wird gegen 17.00 Uhr zu Ende sein. 

Billard-Abteilung der TSG Heilbronn
Schlizstraße 78
74076 Heilbronn
Telefon: 07131-160623

Bei dem Sichtungslehrgang, unter Leitung des Landestrainers Snooker Frank Schröder, werden eine Reihe von Übungsaufgaben gespielt und abgenommen. Wichtige Aspekte sind hierbei neben den sportlichen Leistungen am Tisch auch ein dem Alter entsprechendes Verhalten am und neben dem Snookertisch.
Die Jugendlichen sollten entsprechende spielerische und taktische Grundkenntnisse sowie eine gewisse Begeisterung für den Snookersport vorweisen. Die Jugendlichen werden anschließend vom Landestrainerausschuss Jugend zur Nominierung in den entsprechenden Kader vorgeschlagen.
Für den Sichtungslehrgang können Jugendliche ab dem Jahrgang 2002 per Mail an sb-kaderwesen-snooker@billard-bw.de von Euch gemeldet werden.

Bitte gebt hierzu für jeden zu meldenden Jugendlichen folgende Angaben:
- Meldender Verein
- Name, Vorname
- Geburtsdatum
- E- Mailadresse
- Postadresse
- Telefonnummern (ggf. der Eltern, Festnetz und/oder mobil)

Die Daten werden unter Beachtung der gesetzlichen Regelungen für den Datenschutz elektronisch gespeichert und ausschließlich für die Durchführung der Kadersichtung benutzt. Es würde uns sehr freuen, wenn wir aus Eurem Verein das eine oder andere junge Talent bei der Jugendkadersichtung begrüßen zu dürfen.

Mit sportlichen Grüßen

Klaus- Peter Wolter
Sachbearbeiter Kaderwesen Snooker des BVBW

20.05.2019 (Gst.)

Laspo Karambol / Vize-Breitensport befindet sich im Krankenstand

Hallo BVBW-Vereine,

Matthias Aichele, der im BVBW die Ämter Landessportwart Karambol und Vize-Präsident Breitensport bekleidet, befindet sich derzeit stationär im Krankenhaus zu einer längerfristigen Behandlung. In dieser Zeit wird er im Amt des Landessportwartes vom Sportkameraden Volker Schneider vertreten. Ich bitte alle Karambol-Vereine sich mit Anfragen an ihn zu wenden.
Bei Anfragen an den Vize-Breitensport wendet Ihr Euch bitte an die Geschäftsstelle. Diese wird dann entweder antworten oder Eure Anfrage an entsprechende Stelle weiter leiten.

Alle Vereinsvertreter und Mitglieder des BVBW werden gebeten davon Abstand zu nehmen, Matthias Aichele per Handy zu kontaktieren. Bitte alle Anfragen an Volker Schneider richten.

Wir hoffen auf allgemeines Verständnis.

Für alle Vereine, die zum Bundesspielbetrieb im Karambol melden müssen:
Von der DBU sind bis dato noch keine Unterlagen zur neuen Saison beim BVBW eingetroffen. Eine Anfrage bei der DBU zu den Unterlagen ist durch die Geschäftsstelle bereits erfolgt. Die Antwort von der DBU steht derzeit noch aus.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

17.05.2019 (Gst.)

Billard-Jugend Baden-Württemberg erfolgreichste Landesverband bei DJM 2019

Die Deutsche Jugendmeisterschaften 2019 wurden heute mit den letzten Wettbewerben beendet und die BJBW hat noch mal richtig abgeräumt. Mit 3 Goldmedaillen und zwei Bronzemedaillen am letzten Turniertag ist die Landesjugend aus dem Ländle endgültig erfolgreichster Landesverband > siehe Medaillenspiegel. (im Medaillenspiegel sind übrigens die Demo-Wettbewerbe nicht berücksichtigt)
Links die Medaillengewinner aus dem 9er Ball mit Landesjugendwart und Delegationsleiter Stefan Künzl, der Stolz auf alle seine Teilnehmer ist. Alle haben ihr bestes gegeben und wir können auf zahlreiche Erfolge zurück blicken

 

 

9er Ball U15

Eric Mattern - Deutscher Meister der U15 im 9er Ball

Auch im zweiten Wettbewerb der U15 ist unser jüngster Teilnehmer erfolgreich. Bis zum Halbfinale musste Eric Mattern vom PBV Schwetzingen nur ein Spiel abgeben. Und auch das Finale gewinnt er deutlich. Damit ist er 2019 der erfolgreichste U15-Teilnehmer und bestätigt seine aufsteigende Tendenz vom Vorjahr.

 

9er Ball U17

Auch im 9er Ball unter den besten 4 – Dennis Laszkowski erreicht Bronze

Mit einem besonderen Handicap musste unser bester U17-Teilnehmer in die letzte Disziplin gehen. Dennis wurde in der Nacht auf Freitag von einem Insekt in den Fuß gestochen und musste vor Antritt in den Wettbewerb erst einmal von Betreuer Fabian Müller zur ärztlichen Behandlung gebracht werden. Mit Antibiotika und Kühlkompressen ausgestattet und behandelt durfte er dann aufgrund der Umstände zeitlich etwas später in das Turnier einsteigen und es sah ganz danach aus, dass ihn auch diese „Geh- und stand“-Behinderung keinesfalls davon abhalten konnte, auch in dieser Disziplin durchzustarten. Dies ging auch soweit gut – bis ins Halbfinale – da musste er doch diesem Handicap Tribut zollen und verlor leider gegen den späteren Deutschen Meister Clemens Ebert mit 3:5. Aber auch der 3. Platz ist nach diesen Tagen ein zufriedenstellendes Ergebnis für den 13-jährigen.

 

9er Ball U21

Hermann Hoyh – Deutscher Meister im 9er Ball der U21

Zunächst mit einem Freilos in der Hauptrunde in das Turnier gegangen musste Herrmann Hoyh vom PBC Aalen sich in der ersten Gewinnerrunde gegen Alen Salic vom BBV Mannheim geschlagen geben. Doch dann ist er durchgestartet bis ins Finale und konnte auch dieses für sich entscheiden. 

 

 

Snooker U21

Deutscher Meister U21 Snooker – Richard Wienold

Nur gegen Umut Dikme vom BC Stuttgart und seinem Endspielgegner Daniel Sciborski musste Richard Wienold von der TSG Heilbronn jeweils Frames abgeben. Ansonsten hat er alle Spiele zu Null gewonnen und ein bis zum Schluss spannendes Finale mit Daniel Sciborski gezeigt, dass er letztendlich nach 0:2-Rückstand noch mit 4:3 für sich entscheiden konnte. Eine unglaubliche Leistung des 20-jährigen. Zumal auch noch die Turnierhöchstserie mit 100 Punkten erzielen konnte.

 

Umut Dikme gewinnt Bronze

Auch der zweite Teilnehmer der BJBW konnte eine Medaille erringen. Umut Dikme vom BC Stuttgart 1891 musste sich lediglich seinem Verbandskameraden Richard Wienhold im Halbfinale geschlagen geben. Ansonsten ging er bis dahin mit weißer Weste durch den Wettbewerb.

 

 

27.04.2019 (Gst.)

3. Platz für die BJBW im 8er Ball der U15 - Eric Mattern gewinnt Bronze

Eric Mattern vom PBV Schwetzingen gewinnt Bronze im 8er Ball der U15

Auch bei den Wettbewerben der jüngsten Teilnehmer der DJM ist die BJBW mit einem Teilnehmer vertreten. Der 13-jährige Eric Mattern vom PBV Schwetzingen startet bei den U15, die mit dem 8er Ball-Wettbewerb begonnen haben. Und auch er schaffte den Sprung aufs Treppchen. 

Erst im Halbfinale konnte er vom Titelträger Finn Böge gestoppt werden und belegt damit den 3. Platz. Aber die Bronzemedaille ist trotzdem eine tolle Leistung von unserem jüngsten DJM-Teilnehmer. Er hat damit die Platzierung aus dem Vorjahr wiederholt.

26.04.2019 (Gst.)

 

 

Wieder Gold für die BJBW - Fabian Haken gewinnt Snooker U18

Fabian Haken von der TSG Heilbronn wird Deutscher Meister im Snooker der U18

Und der nächste Titel für die Billard-Jugend Baden-Württemberg bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Bad Wildungen. Fabian Haken von der TSG Heilbronn gewinnt den Titel im Snooker-U18.
Ungeschlagen und mit einer Höchstserie von 75 Punkten hat er schon in der Gruppenphase seine Gegner dominiert und keinen einzigen Frame abgegeben. Das setzte sich auch im Viertelfinale fort. Lediglich im Halbfinale gab er gegen Julien Lange vom 1. SBC Bielefeld beim 3:1 einen Frame ab.
Im Finale war er jedoch wieder voll fokussiert und siegte gegen Felix Kirsten vom SC Neustadt mit 3:0. 

25.04.2019 (Gst.)

Titel Nr. 3 für Dennis Laszkowski

 Dennis Laszkowski rockt die DJM - Sein 3. Titel 
Deutscher Meister  im 10er Ball  der U17

Und auch der Titel im 10er Ball geht an den 13-jährigen vom BBV Mannheim. Wieder machte er einen glatten Durschmarsch. Die Konkurrenz hatte keine Chance und so konnte unser Dennis auch den 3. Titel im 3. Wettbewerb sichern. Wie bereits im 14.1e konnte er auch in dieser Disziplin seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

25.04.2019 (Gst.)

...und der nächste Titel für Dennis Laszkowksi

Deutscher Meister im 8er Ball der U17 - Dennis Laszkowski vom BBV Mannheim

Auch im 8er Ball - Wettbewerb der U17 konnte ihn keiner stoppen. Keiner seiner Gegner hatte auch nur ansatzweise eine Chance gegen Dennis, sodass diese maximal zwei Spiele gegen ihn gewinnen konnten. Damit ist er auch Favorit für die weiteren Wettbewerbe.

25.04.2019 (Gst.) 

Sichtungen für die Jugendkader 2019/2020

An alle Vereine!

Gibt es in Eurem Verein Jugendliche die mindestens schon ein halbes Jahr Pool Billard trainieren, demzufolge gute Grundkenntnisse aufweisen können und motiviert sind, den Billardsport intensiver zu betreiben?

Dann kann die Förderung im Jugendkader Pool des BVBW der Start in eine Karriere als erfolgreiche/r Billardsportler/in sein.

Am Samstag, den 4. Mai ab 10 Uhr (bitte Anwesenheit ab 09.45 Uhr) findet beim BC Stuttgart 1891 die Sichtung für den Jugendkader Pool der Saison 2019/2020 des BVBW statt:

Vereinsheim BC Stuttgart 1891
Dornbirner Str. 11
70469 Stuttgart
Tel. 0711/852049

Das Vereinsheim ist ab 9:30 zum Einspielen geöffnet.

Bei der Kadersichtung unter der Leitung von Landestrainer Matthias Ade wird eine Reihe von Übungsaufgaben abgenommen.

Wichtige Aspekte sind hierbei die technische Leistung, ein altersentsprechender Entwicklungsstand, die Perspektive für die sportliche Entwicklung sowie das Verhalten des Jugendlichen am und abseits des Billardtisches.

Es sollen deshalb keine „blutigen Anfänger“ sein, vielmehr wird eine gewisse Grundausbildung wie die Fähigkeit, reproduzierbare Stöße, im Idealfall auch schon Stopp-, Zug- und Laufbälle zu zeigen, vorausgesetzt.

Die Jugendlichen werden vom anschließend tagenden Landestrainerausschuß Jugend zur Nominierung in den entsprechenden Kader vorgeschlagen.

Jugendliche aus den Jahrgängen ab 2002 können von den Vereinen ganz einfach durch Mail an sb-kaderwesen-pool@billard-bw.de zur Sichtung gemeldet werden.

Ich bitte hierzu für jeden zu meldenden Jugendlichen um folgende Angaben:

- Meldender Verein
- Name, Vorname
- Postadresse
- Telefonnummer/n (ggf. der Eltern, Festnetz und/oder mobil)
- Geburtsdatum
- Emailadresse

Die Daten werden unter Beachtung der gesetzlichen Regelungen für den Datenschutz elektronisch gespeichert und ausschließlich für die Durchführung der Kadersichtung benutzt.

Es würde uns sehr freuen, auch aus Eurem Verein das eine oder andere junge Talent bei der Jugendkadersichtung begrüßen zu dürfen.

Das Ende der Sichtung wird zwischen 15 und 17 Uhr sein.

Mit sportlichem Gruß,

Michael Bauer
Sachbearbeiter Kaderwesen

24.04.2019 (SB-KW-Pool)

Dennis Laszkowski - Deutscher Meister im 14.1e der U17

Gleich am ersten Tag großer Jubel bei der Delegation aus Baden-Württemberg. Dennis Laszkowski vom BBV Mannheim konnte seinen Titel aus 2018 erfolgreich verteidigen und gewinnt im 14.1e der männlichen U17 die Goldmedaille und wird auch 2019 Deutscher Meister.

Dabei konnte er leistungstechnisch gegenüber dem Vorjahr noch zulegen. Mit einem Gesamt-GD von 5,71 (4,28 in 2018) und besten Einzel-GD von 12,00 (6,66 in 2018) wäre er jetzt schon auch bei den Erwachsenen deutlich Konkurrenzfähig. 

23.04.2019 (Gst.)

Deutsche Jugendmeisterschaft 2019 ist eröffnet

Pünktlich um 08.30 Uhr haben der Bundesjugendvorsitzende Michael Heeger und die Leiterin des Stadtmarketings Bad Wildungen, Frau Ute Kühlewind, die Deutschen Jugendmeisterschaften in der Wandelhalle in Bad Wildungen eröffnet.
In den nächsten 5 Tagen werden hier die Meister der Deutschen Billard-Jugend ermittelt. Los ging es im Pool mit den U17 und U19 im 14.1e sowie U17 und U19 im 8er Ball. Im Snooker werden nur die Spiele im 6Reds der U15 stattfinden. Im Karambol und Kegelbillard, die ebenfalls zeitgleich ermittelt werden, hat die BJBW keine Teilnehmer am Start. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten... 

Die Teilnehmer der Billard-Jugend Baden-Württemberg sind unter der Leitung von Landesjugendwart Stefan Künzl und weiteren 5 Betreuern gestern angereist und wohlbehalten angekommen. 

Gst. (23.04.2019)

DJM 2019 - Geschäftsstelle vorübergehend tel. nicht erreichbar

Hallo BVBW-Vereine,

ab kommenden Dienstag nach Ostern bis einschließlich Samstag, den 27.04.2019 werden in Bad Wildungen die Deutschen Jugendmeisterschaften stattfinden. Dabei auch zahlreiche Teilnehmer aus dem BVBW.

Die Landesjugend der BJBW wird dort unter der Leitung unseren Landesjugendvorsitzenden Stefan Künzl als Delegationsleiter um die zu vergebenden Titel kämpfen. Mit dabei sind auch 5 Betreuer aus dem BVBW, die Stefan dabei unterstützen werden.

Einer dieser Betreuer ist der Leiter der Geschäftsstelle. Daher wird diese von Montag, den 22.04. bis einschließlich Montag, den 29.04.2019 telefonisch nicht erreichbar sein. Die Kontaktaufnahme per E-Mail ist jedoch jederzeit möglich.

Wir wünschen unseren Teilnehmern für die DJM gut Stoss und das bischen Glück, dass auch immer wieder für den Erfolg notwendig ist.

20.04.2019 (Gst.)

Aus gegebenem Anlass... ...Vereinbarungen ausfüllen!

Hallo BVBW-Vereine,

aus gegebenem Anlass möchte ich noch einmal das Ausfüllen und Versenden der neuen Formulare zu den Vereinbarungen erklären, da hier leider immer noch Fehler gemacht werden.

Bei dem Ausfüllen und Ausdrucken der Formulare ist bitte auf folgendes zur achten:

> alle Formulare sind vollständig am PC auszufüllen - dazu gehören auch die DBU-Vereinsnummer (Liste der DBU-Vereinsnummern) und die DBU-ID (das ist die sechsstellige Spielernummer). Das einzige handschriftlich eingetragene auf den Formularen sind nur noch die Unterschriften).
> beim ausdrucken darauf achten, dass die Formulare alle nur einseitig ausgedruckt werden.
> nach dem ausdrucken die Formulare nicht zusammen heften, sondern lose versenden (das erste Blatt mit den Erläuterungen braucht nicht mitgesendet werden).
> die Formulare bitte an die Geschäftsstelle des BVBW senden - die Adresse ist am unteren Blattrand aller 3 Dokumente angezeigt.

Noch eine Anmerkung zu den Adress-Daten:
Unter der Bezeichnung "Land" ist das Nationalkennzeichen der Wohnadresse der angemeldeten Person zu vermerken. In den meisten Fällen ist das "D" für Deutschland. Wir haben aber auch Mitglieder, die in Frankreich (wäre dann "F") oder in Österreich (der Buchstabe "A") oder in der Schweiz (die Kennzeichnung "CH) ihren Wohnsitz haben. Bitte hier nicht "BW" für Baden-Württemberg eintragen.

Obwohl anders angekündigt ist immer noch keine Lösung in der Billard-Area geschaffen worden um eine Kennzeichnung bei den Spielerdaten hinterlegen zu können, dass die Dokumente für diese vorliegen. Wir haben daher im BVBW eine interne Lösung zwischen der Geschäftsstelle und den Landessportwarten geschaffen, an denen diese sehr zeitnah und unmittelbar über die eingetroffenen Formulare unterrichtet werden. Diese Lösung dient als Übergangslösung bis die Fa. Exutec das in der BA endlich auf die Reihe bekommt. Daher - es wird bei "Sportlererklärung" in der BA kein Haken mehr gesetzt.

Handschriftlich oder unvollständig ausgefüllte Dokumente können nicht bearbeitet werden und landen daher im Aktenvernichter. Ich hoffe, dass diese Erläuterungen ausreichend sind. Wenn noch Fragen dazu bestehen, bitte per Mail an die Geschäftsstelle richten. Danke.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

04.04.2019 (Gst.)

Umstellung auf Sommerzeit 2019

Wie alle Jahre wieder, so erfolgt auch 2019 die Umstellung auf Sommerzeit. In der Nacht von Samstag, den 30. März auf Sonntag, den 31. März wird die Uhr von 200 Uhr auf 300 Uhr vorgestellt.

Heißt: Die Nacht wird eine Stunde kürzer. Bitte dies bei Terminen am 31. März berücksichtigen.

 

 

 

 

 

 

29.03.2019 (Gst.)

Bestandsmeldung bei den Sportbünden - Meldeschluss 31.01.2019

  

 

 

 Hallo BVBW-Vereine,

wie bereits an der DV angekündigt, ist am 31.01.2019 Eingabeschluss für die jährlichen Bestandsmeldungen bei den Sportbünden. Entgegen unserer Hoffnung haben nun doch fast 30% der BVBW-Vereine die Meldung noch nicht eingegeben. 

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass der BVBW den Sportbünden Amtshilfe leisten und die säumigen Vereine bis zur Erledigung aus dem Spielbetrieb ausschließen wird. Bitte lasst es nicht soweit kommen.

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

29.01.2019 (Gst.)

BVBW bietet Merchandise zum Kauf an

Das Präsidium des BVBW hat für Interessierte mal einige Produkte mit dem Logo versehen lassen und bietet diese zum Kauf an. Diese wären:

 

 

 

  Kaffee- (oder auch Tee-) Tasse (nur in Weiß) mit Transportbox (aus Pappe)

 

 

 Textil - Mousepad (ca. 23 x 19 cm, 5 mm Stärke)

 

 

 Handtuch (Walkfrottier - 100% Baumwolle - ca. 450 g/m, Größe 50 x 30 cm, royalblau)

 

 

 

 

 

Alle Artikel zum Preis von 6.-€ je Stück. Zu bestellen nur schriftlich per Mail bei der Geschäftsstelle - geschaeftsstelle (at) billard-bw.de - 

Wer bis Freitag um 12.00 Uhr bestellt und zur DV nach Ludwigsburg kommt, kann diese dort ohne Versandkosten erhalten. Bei sonstigen Bestellungen erfolgt Lieferung erst nach Eingang der Zahlung und es kommen entsprechend die Versandkosten dazu.

27.11.2018 (Gst.)

Abbildung der neuen Dokumente in der Billard-Area

Aufgrund mehrerer Nachfragen und für alle zur Erläuterung.

Der Eingang der neuen Formulare (Vereinbarungen) kann leider noch nicht in der Billard-Area dokumentiert werden. Nach Auskunft der DBU wird dazu das Portal derzeit akutalisiert und mit Anzeigemöglichkeiten für die neuen Formulare versehen. Die Fertigstellung ist derzeit für Mitte bis Ende September avisiert.

Bis zur Fertigstellung der Billard-Area hat der BVBW eine interne Lösung angelegt. Hierzu wird von der Geschäftsstelle eine separate Datenbank gepflegt, die für die Landessportwarte jederzeit einsehbar ist. Daher können nur diese Auskunft über bereits ordnungsgemäß ausgefüllte vorliegende Dokument geben. 

Entgegen der Anweisung, dass die Vereine die neuen Formulare von ihren Mitgliedern gesammelt an die BVBW-Geschäftsstelle senden sollen, treffen hier immer wieder von einzelnen Mitgliedern die Unterlagen ein. Dabei sind auch immer mal wieder alte Sportlererklärungen oder die neuen Formulare handschriftlich ausgefüllt. Bei Sammel-Eingabe der Vereine informiere ich diese darüber, wenn Unterlagen nicht bearbeitet werden können. Bei den einzelnen Zusendungen ist das zuviel Aufwand. Ich bitte daher die Vereine nochmals die Betreuung ihrer Mitglieder zu übernehmen und für diese gesammelt die Unterlagen hier einzureichen.

Vielen Dank.

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

21.08.2018 (Gst.)

Hinweis für die neuen Formulare (Vereinbarungen)

Allgemeiner Hinweis für die neuen Formulare

Aus gegebenem Anlass möchte ich noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, dass die neuen Formulare vollständig am PC ausgefüllt werden müssen. Dazu gehören auch der Ort und das Datum an dem die Unterschrift des Mitgliedes geleistet wird. Es darf nur noch die Unterschrift handschriftlich eingegeben sein.

Zu den einzutragenden Daten gehören auch die Spieler-ID. Diese werden natürlich erst dann bekannt, wenn die Personen auch im System angemeldet werden. Bitte sendet mir keine Unterlagen für neue Mitglieder zu, wenn diese noch nicht in der Billard-Area angemeldet und genehmigt wurden. Erst wenn die Landessportwarte die Anmeldungen genehmigt haben, steht die Spieler-ID auch fest.
Aus den Erfahrungen der vergangnenen Jahre wissen wir, dass Vereine viele Aktive immer wieder neu anmelden anstatt zu prüfen, ob diese bereits im System vorhanden sind. Dann werden diese Neu-Anmeldungen von den Laspos logischerweise abgelehnt. Das ist für die Spieler-ID maßgeblich. Also bitte erst die Genehmigung abwarten und dann die Formulare ausfüllen.

Nachdem die DBU den Einsendeschluss für die Meldungen zur Bundes- und Regionalliga verlängert hat, bleibt auch dem BVBW noch etwas Zeit. Jedoch müssen die eingegangenen Unterlagen auch hier in der BVBW-Geschäftsstelle geprüft und bearbeitet werden. Es ist daher erforderlich, dass alle Unterlagen zum Bundesspielbetrieb bis spätestens 08.09.2018 hier bei mir in der Geschäftsstelle eintreffen.

Unterlagen die danach eingehen, können nicht mehr rechtzeitig bearbeitet werden und dadurch wird für die betroffenen Sportler(innen) ggf. die Spielberechtigung zur neuen Saison nicht erteilt. Lasst es dazu bitte nicht kommen.

In der Hoffnung keine Fehlbitte zu leisten

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

20.08.2018 (Gst.)

Anmerkungen zu den neuen Meldeformularen

Hallo BVBW-Vereine und deren Mitglieder,

aus gegebenem Anlass möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass

- die neuen Meldeformulare in jedem Fall für alle Meldungen (auch ErsatzspielerInnen) zu den Regionalliga- und Bundesliga-Mannschaften in allen Sparten eingereicht werden müssen.

- ebenso für alle Sportlerinnen und Sportler, die am nationalen Spielbetrieb der DBU teilnehmen möchten - also Deutsche Meisterschaften und Bundesmeisterschaften sowie die Qualifikationsturniere auf Bundesebenbe dazu (Grand Prix und sonstige Qualis) diese Formulare erforderlich sind.

- die Sportlererklärungen die in den letzten Tagen bei der Geschäftsstelle eingegangen sind, nicht mehr akzeptiert und entsorgt werden. Für diese Meldungen sind auch die neuen Meldeformulare zu verwenden.

- für Neuanmeldungen oder bereits gemeldete SportlerInnen, für die bisher noch keine Sportlererklärung abgegeben wurde, zum landesinternen Spielbetrieb (also innerhalb des BVBW) auch nur die neuen Formulare zu verwenden sind.

- die Meldeformulare ausschließlich an die Geschäftsstelle des BVBW im Original zu senden sind. Die Anschrift ist auf dem Formular vermerkt.

BVBW-Geschäftsstelle
Uwe Bitsch

23.07.2018 (Gst)

 

 
Zum Seitenanfang