Billard-Verband Baden-Württemberg e.V.

Inhalt dieser Seite

Fröhliche Weihnachten!
Geschäftsstelle ist wieder besetzt
Ehrenamt sorgt für stabile Gesellschaft
Neues Präsidium
Geschäftsstelle vorrübergehend geschlossen
Trainerausbildung
Zum Abschluss noch zweimal Silber und zweimal Gold
Kiki (Kristina) Grim erhält Referee-Award
9er Ball Wettbewerbe abgeschlossen
Gold für Frank Schröder im Snooker der Senioren
Im 8er Ball waren nur die Rollis erfolgreich
Tina und Kiki ganz vorne
Die erste Medaille für den BVBW bei der DM 2016
Einladung zur DV 2016 nach § 9 Abs. 4c versendet
Deutsche Meisterschaft 2016 in Bad Wildungen
Einladung zur DV 2016 nach §9 Tz. 4b versendet
Delegiertenversammlung BVBW 2016
Einladung zum 2. Regionalforum Frauen und Sport im BSB "Fit durchs Netz"
Countdown für 1. Baltic Billard Open
SV 2020: Einladung zum Kongress am 19.11. in Heidelberg
Servicetag SPORT am 24. November im SpOrt Stuttgart
Workshop für Jubiläumsvereine und Vereinsarchive
Rückblick (Folge 1)
Titelverteidigung
DBU veröffentlicht die aktuellen Spielregeln Pool
Wachablösung beim Landessportverband
Umut Dikme für U21 Snooker-WM nominiert
Tiefe Trauer um Jochen Sannwald
Relegation Landesebene Pool
An- und Abmeldungen in der Billard-Area
Time to say good bye
Young Guns
Kevin Schiller und Tayfun Teber für Jugendeuropameisterschaft Pool 2016 nominiert!
Facebook-Seite des BVBW voller Erfolg
9er Ball LM - Die Sieger
Die Gewinner im 8er Ball
Pool-LM - 14.1e Wettbewerb beendet
BVBW in Facebook
Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt
Pool - Landesmeisterschaften 2016
Deutschland spielt Billard - 2016
Nominierung EM Snooker - JENNIFER ZEHENTNER
Jugendsprecher / Jugendsprecherin gesucht
Amtsniederlegung Vize-Präsidentin Marketing
Deutsche Jugend-Meisterschaft 2016
Ostergruß
Pool - LM Kombi-Mannschaft Damen & Senioren 2015-16
Ehrenpräsident der DBU - Wolfgang Rittmann - verstorben
Sport mit Flüchtlingen - Leuchtturmprojekt des WLSB
Fleece-Jacken mit Verbandsnamen zum Verkauf

Fröhliche Weihnachten!

Der Billard-Verband Baden-Württemberg wünscht ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest!

 

Geschäftsstelle ist wieder besetzt

Nach einem etwas verlängerten Krankenhausaufenthalt bin ich wieder zurück und die Geschäftsstelle ist ab sofort wieder besetzt.

 

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

Ehrenamt sorgt für stabile Gesellschaft

WLSB-Präsident Klaus Tappeser zum Tag des Ehrenamts

48,2 Prozent der Baden-Württemberger engagieren sich laut dem Deutschen Freiwilligensurvey in einem Ehrenamt. An der Spitze stehen Sport und Bewegung. Diese Quote liegt um vier Prozentpunkte und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Darauf dürfen wir stolz sein.

Leider verschweigt diese Statistik aber etwas Entscheidendes: Die große Bereitschaft, ehrenamtlich etwas für die Allgemeinheit zu tun, beschränkt sich oft auf einzelne Projekte.  Die Bereitschaft, für längere Zeit ein Wahlamt als Führungskraft zu übernehmen, ist nicht so ausgeprägt. Das treibt viele unserer Ehrenamtlichen um. Viele sehen dabei sogar über kurz oder lang die Existenz ihres Vereins bedroht.

Dies wäre mehr als bedauerlich. Schließlich haben die Sportvereine in den 200 Jahren ihrer Existenz nicht nur die Aufgabe übernommen, Sport und Bewegung anzubieten. Sie sind eine stabile Größe der Gesellschaft.  Ich bin bei meinen Besuchen bei den Vereinen immer wieder fasziniert, mit welcher Kreativität Sie auf die verschiedenen Herausforderungen reagieren. Doch immer wieder höre ich die gleichen Sätze. "Es ist nicht so, dass uns die Themen oder die Ideen fehlen. Aber wer soll's tun?" Sollte dieses freiwillige Engagement einmal wegfallen, ist die Vereinsidee, auf die wir in Deutschland so stolz sind, gefährdet.

Was bedeutet dies für uns beim WLSB? Aus den Gesprächen mit unseren Ehrenamtlichen nehmen wir als Auftrag mit, dass wir unseren Vereinen Wege aufzeigen müssen. Wege, wie Sie Engagierte finden und wie Sie die knappen Ressourcen gut bündeln können. Aber auch Wege, wie man den Einsatz der freiwilligen Helfer wertschätzt.

Parallel dazu arbeiten wir an neuen Möglichkeiten, wie sich die engagierten Vereinsmitarbeiter weiter qualifizieren können. Diese Qualifikation schützt auch vor Überforderung. Das neu erschienene Bildungsprogramm hält dafür unzählige Angebote parat. Anregungen und Inspirationen für die Zukunft wollen wir auch bei einem Forum Sportentwicklung am 6. Mai 2017 geben, bei dem Experten aus den Bereichen Freiwillige Helfer sowie Organisations- und Personalentwicklung kommen werden.

Sicher ist: Ohne ehrenamtliches Engagement würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre der Sport nicht so bunt und vielfältig.  Anlässlich des "Tag des Ehrenamts" möchte ich mich deshalb ganz herzlich bei Ihnen allen, den über 100.000 ehrenamtlichen Übungsleitern, Trainern, Helfern, Betreuern, Abteilungsleitern und Vorsitzenden in unseren Vereinen, Verbänden und Sportkreisen, für Ihren unermüdlichen Einsatz bedanken. Denn nur mit Menschen wie Ihnen können starke Vereine Zukunft gestalten.

Ihr Klaus Tappeser

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Neues Präsidium

Wahl des neuen Präsidiums

Mit dem Votum der Delegierten wurde am 27. November ein neues Präsidium gewählt:

Präsident Uwe Cordes
Vize-Präsident Leistungssport Reinhard Reese
Vize-Präsident Breitensport Hans-Peter Benzinger
Vize-Präsidentin Marketing Sonja Schittenhelm
Vize-Präsident Finanzen Heinz Gold
Schriftführerin Nicole Riedl
Landessportwart Karambol Matthias Aichele
Landessportwart/in Pool Donata Brand
Landessportwart/in Snooker Dennis Rothaug
Vorsitzender Landesjugend Stefan Künzl
(vom Landesjugendtag als Vorsitzender der Billard-Jugend gewählt und durch die Delegiertenversammlung bestätigt werden.)
Kassenprüfer Stephan Kuka und Marc Warin.
Vertreter: Michael Heneka  und Steffen Mämecke.
Sportschiedsgericht Dr. Björn Brenner, Sven Fluske, Thomas Neumann, Ralf Grieshaber, Achim Behr, Klaus Dietrich, Stephan Kuka und Norbert Dimmler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Geschäftsstelle vorrübergehend geschlossen

Geschäftsstelle vorrübergehend wegen Krankheit geschlossen!

Wegen Krankheit bleibt die Geschäftsstelle vorrübergehend geschlossen. In dringenden Fällen bitte das zuständige Präsidiumsmitglied oder den zuständigen Fachwart kontaktieren. Sobald die Geschäftsstelle wieder geöffnet hat, wird ein Hinweis veröffentlicht.

Präsidium  /  Vorstand Billardjugend  /  Sportkreisvorstände  /  Sachbearbeiter

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Trainerausbildung

Erfolgreiche Trainerausbildung

An der Sportschule Albstadt fanden unter der Leitung von Daniel Alvarez in den vergangenen Monaten die Ausbildungs-Module zum Trainer C Breitensport statt.

Die Trainer Ausbildung endete mit der Prüfung in der Sportschule Ruit Ostfildern – alle Teilnehmer beendeten erfolgreich den Lehrgang und sind nun DOSB Lizensierte Trainer.

 

 

 

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Zum Abschluss noch zweimal Silber und zweimal Gold

Martin Schwab und Joachim Schuler am letzten Tag der DM noch mit Silber belohnt. Patrick Einsle und Tankred Volkmer erreichen Bronze.

Am letzten Tag der deutschen Meisterschaften 2016 durfte sich der BVBW noch einmal über 4 Medaillen freuen. Dabei musste sich Patrick Einsle von der TSG Heilbronn im Snooker der Herren im Halbfinale beim Frame-Stand von 2:2 erst auf die letzte schwarze Kugel geschlagen geben.
Spannend bis zum Schluß blieb das 10er Ball Finale bei den Senioren. Zunächst konnte Martin Schwab vom PBC Bad Saulgau einen größeren Rückstand wieder aufholen aber zum Schluss zeigte sich sein Final-Gegner Guido Gerber von BC Neukirchen doch nervenstark und konnte die Partie für sich entscheiden. Damit nach 9er Ball nun die zweite Silbermedaille bei dieser DM.

Wie schon im 9er Ball so musste Joachim Schuler vom BC Blaustein sich auch im 10er Ball seinem Endspielgegner Manfred Gattinger vom PBC Passau geschlagen geben. Aber auch die Silbermedaille ist mehr als verdient. Das Spiel um Platz 3 konnte Tankred Volkmer vom PBC Backnang ganz knapp für sich entscheiden und damit die Bronzemedaille gewinnen.

Die deutschen Meisterschaften 2016 wurden mit der Schluss-Siegerehrung beendet und das Fazit für den BVBW fällt positiv aus. Ich bin mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und wünsche unseren Aktiven noch viel Erfolg für die laufende Saison.

Uwe Bitsch
Delegationsleiter

Kiki (Kristina) Grim erhält Referee-Award

Kiki Grim vom City-Club Karlsruhe wurde aufgrund besonders sportlich fairem Verhalten von den Schiedsrichtern der Deutschen Meisterschaft der

Referee-Award

 

überreicht.

 

 

 

Sie zeigte in all ihren gespielten Partien ein besonders faires Auftreten und hat sich auch durch vorbildliches Verhalten vor und im Spielraum für diesen Award qualifiziert.

Auch der BVBW gratuliert ganz herzlich zu dieser Auszeichnung.

Bild-Quelle: Touch

 

9er Ball Wettbewerbe abgeschlossen

Martin Schwab und Tai Volkmer gewinnen Silber - Jo Schuler mit Bronze

Die nächsten Medaillen für den BVBW erringen Martin Schwab vom PBC Bad Saulgau im 9er Ball der Senioren, sowie Tai Volkmer vom PBC Backnang und Jo Schuler vom BC Blaustein bei den Rollis.

Martin konnte über die Gewinnerrunde souverän bis ins Finale einziehen, wo er auf Rainer Wirsbitzki vom PBC Berrenrath traf. In diesem Finale zeigte der Vize-Europameister im 8er Ball seine ganze Klasse und ließ Martin kaum eine Chance. Mit 2:6 gegen Martin viel das Ergebnis recht deutlich aus aber Martin hat sich die Silber-Medaille verdient.

Die Rollis spielten wieder einmal im Gruppensystem. Dieses Mal brachte die Auslosung den 8er Ball-Meister Manfred Gattinger vom PBC Passau und Tai Volkmer vom PBC Backnang in eine Gruppe. Leider verlor Tai die Begegnung mit 1:4 und konnte nur noch um Bronze spielen gegen Andreas Kintzsch vom BSC Münster, dass er aber mit 4:0 gewinnen konnte und damit die Bronzemedaille errang. Jo Schuler vom BC Blaustein hatte in Gruppe B mit Andreas Kintzsch vom BSC Münster und Volker Weiß vom PBC Backnang zwei machbare Aufgaben, die er auch mit Bravour erledigte. Damit stand er im Finale gegen Manfred Gattinger. Einen Gegner, den er an diesem Tag einfach nicht schlagen konnte. Mit 4:2 entschied Manfred Gattinger das Finale für sich und Jo blieb die Silbermedaille.

Uwe Bitsch
BVBW-Delegationsleiter

Gold für Frank Schröder im Snooker der Senioren

Frank Schröder ist Deutscher Meister im Snooker der Senioren

Unser Snooker-Landestrainer Frank Schröder vom SC 147 Karlsruhe hat es mal wieder geschafft und stand bei der Siegerehrung ganz oben auf der Treppe. Nach seinem letzten Titel 2011 musste er sich in den letzten 4 Jahren immer wieder mit Platz 3 zufrieden geben.

Dabei hat er eines seiner besten Turniere gespielt. Schon in den Gruppenspielen hat er sich klar und deutlich durchgesetzt und nur zweimal einen Frame abgegeben.  Hier traf er bereits im ersten Gruppenspiel auf seinen Endspielgegner, den Bundesportwart und Bundestrainer  Thomas Hein vom 1. SC Mayen-Koblenz. In dieser Begegnung konnte Thomas Hein noch ein Frame für sich entscheiden, bevor er mit 1:3 gegen Frank verlor. Auch Lars Wellmann vom 1. DSC Hannover und Mike Beneke von Snookerfabrik Berlin hatten Frank nichts entgegen zu setzen. Nach einem weiteren soueränen Sieg im Achtelfinale gegen Oskar Gold von TuS Makabi Frankfurt und einem 3:1-Erfolg gegen den Bundesjugendwart Michael Heeger, der für den 1. SC Breakers Rüsselsheim spielt, wurde es im Halbfinale gegen Frank Wilde vom BG Viersen spannend. Dieser konnte gegen Frank die Partie sehr lange offen halten. Doch letztendlich zeigte Frank die besseren Nerven und konnte nach dem 2:2-Zwischenstand den entscheidenden Frame für sich entscheiden.

In der finalen Partie traf er dann wieder auf seinen ersten Gruppengegner. Diese mal ließ er Thomas Hein nicht den Hauch einer Chance und beendete das entscheidende Frame sogar mit einer 50er Serie.

Wir gratulieren Frank zu seinem tollen Erfolg.

 

Uwe Bitsch
BVBW-Delegationsleiter

Im 8er Ball waren nur die Rollis erfolgreich

Auch die Rollis sind wieder auf Medaillenkurs
Tai Volkmer mit Silber und Jo Schuler gewinnt Bronze

Mit zwei Gruppen a 3 Sportler im System jeder gegen jeden hat sich der Bundessportwart ein neues Spielsystem für die Rollis ausgedacht, da sich dieses Jahr 6 anstatt 5 Teilnehmer zur DM gemeldet hatten. Obwohl dann doch noch einer kurz vor DM-Start abgesagt hatte, war er trotzdem nicht bereit wieder alle 5 in einer Gruppe spielen zu lassen.

In Gruppe A, die mit nur zwei Teilnehmern besetzt war, fand nur die Begegnung Jo Schuler vom BC Blaustein gegen Tai Volkmer vom PBC Backnang statt, die Tai knapp mit 4:3 für sich entscheiden konnte. In Gruppe B, die immerhin mit 3 Teilnehmern besetzt war, unter anderem Volker Weiß vom PBC Backnang, kam es daher zu 3 Begegnungen. Volker Weiß konnte dabei Andreas Klitzsch vom BSC Münster glatt mit 4:0 schlagen. Nachdem Andreas Klitzsch auch seine zweite Gruppenpartie gegen Manfred Gattinger vom PBC Passau verloren hat, wurde die letzte Gruppenpartie zum Endspiel um den Einzug ins Finale. Leider konnte Volker diese Spiel nicht für sich entscheiden.

So kam es dann  zum Finale zwischen Tai Volkmer und Manfred Gattinger. Die Partie endete 4:3 und Tai gewann die Silbermedaille. Das Spiel um Platz 3 gewann Jo Schuler gegen Volker Weiß mit 4:2 und er erreichte damit die Bronzemedaille.

Uwe Bitsch
BVBW-Delegationsleiter

Tina und Kiki ganz vorne

Tina Vogelmann und Kristina (Kiki) Grim halten im 14.1e die BVBW-Fahne oben

Tina Vogelmann vom BC Stuttgart 1891 konnte im 14.1e der Damen den 3. Platz und damit die Bronzemedaille erringen. Erst im Finale konnte unser Neuzugang aus Hessen, Kristina Grim (von ihren Freunden "Kiki" genannt), die jetzt für den City-Club Karlsruhe spielt, gestoppt werden und erreichte dadurch immerhin die Silbermedaille.

Über die Gewinnerrunde zogen beide Damen souverän in das Achtelfinale ein und zeigten dabei sehr starke Leistungen. Tina konnte dabei unter anderem Vorjahres-Siegerin Melanie Süßenguth vom BV Break Even Bielefeld besiegen und in die Verliererrunde schicken. Ähnlich machte es auch Kiki, die immerhin Jasmin Michel von der SG Johannesberg in nur 10 Aufnahmen keine Chance ließ.

Die Achtel- und danach die Viertelfinale waren für beide ebenso nur Formsache, als es dann im Halbfinale für Tina gegen die neue deutsche Meisterin Vivien Schade vom BC Bergedorf (Hamburg) nicht mehr weiter ging. Kiki konnte noch ungefährdet in das Finale einziehen. Beatrix Kustos von der BSG Köln konnte ihr nicht viel entgegensetzen.

Im Finale forderte dann wohl bei Kiki die Belastung des langen Turniertages ihren Tribut. Aber die Deutsche Vizemeisterschaft ist mehr als verdient.

Uwe Bitsch
BVBW-Delegationsleiter

Die erste Medaille für den BVBW bei der DM 2016

Jennifer Zehentner vom BV Pforzheim erreicht als erste die Siegertreppe

Die ersten Wettbewerbe bei der DM 2016 in Bad Wildungen sind abgeschlossen und der BVBW ist auch schon auf der Siegertreppe vertreten. Jennifer Zehentner ist wieder einmal ganz vorne mit dabei.

Nachdem sie in ihrer Vorrundengruppe sich nur Ramona Kirchner vom SC Lechbruck (Bayern) knapp mit 1:2 geschlagen musste und die anderen beiden Partien gegen Anne Katja Meyer von Südliche Weinstraße Landau und Christin Lindner vom SL Magdeburg  jeweils deutlich mit 2:0 für sich entscheiden konnte, traf sie im Viertelfinale auf Stefanie Müller vom PB Blieskastel aus Rheinland-Pfalz. Auch diese hatte gegen Jennifer nicht den Hauch einer Chance.

Anders dagegen dann im Halbfinale gegen ihre Teamkollegin aus der Nationalmannschaft. Ihre Gegnerin, die spätere deutsche Meisterin Diana Stateczny vom BSV Wuppertal, gab Jenny nicht allzu viele Gelegenheiten sich zu wehren, sodass sie sich mit 0:2 geschlagen geben musste und damit die Bronze-Medaille erreichen konnte.

Wir grautlieren Jenny, die in ihren letzten 4 DM-Teilnahmen immer mit einer Medaille nach Hause gekommen ist.

 

Uwe Bitsch
BVBW-Delegationsleiter

Einladung zur DV 2016 nach § 9 Abs. 4c versendet

Hallo Vereine und Funktionsträger des BVBW,

soeben wurde per Mail die Einladung zur DV 2016 nach §9 Tz. 4c der Satzung an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per Mail versendet. Ich habe dazu wie angekündigt die in der Billard-Area bei den Vereinsdaten hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet.

Wie schon beim Versand der Einladung nach § 9 Tz. 4b gab es auch hier leider schon kurz nach Versand unzustellbare Rückläufer. Ich möchte daher noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, in den nächsten Tagen Ihren E-Mail-Posteingang auf die Einladung zu überprüfen. Sollte diese nicht bei Euch eingegangen sein, dann meldet Euch bitte mit der richtigen Mail-Adresse bei mir.

 

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

Deutsche Meisterschaft 2016 in Bad Wildungen

Am Samstag, den 05.11.2016 ist es wieder soweit. Die deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen starten und mit dabei auch insgesamt 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sparten Karambol, Pool und Snooker aus dem BVBW.

Als Delegationsleiter wird wie in den vergangenen Jahren der Leiter der Geschäftsstelle, Uwe Bitsch, vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Dank der freundlichen Aufnahme des Wandelhallen-Teams dürfen wir auch in diesem Jahr wieder einen Teil des Büros der Hallenleitung als Domizil nutzen. Dieses befindet sich am Haupteingang rechts neben dem Quellen-Kaffee.

Alle Teilnehmer des BVBW melden sich bitte nach ihrem Eintreffen in Bad Wildungen vor Beginn ihres Wettbewerbes und vor der Anwesenheits- und Kleiderkontrolle durch den Bundessportwart beim Delegationsleiter um dort von diesem ihre Akkreditierung in Empfang zu nehmen. Sie sollten daher nicht erst kurz vor der Anmeldung in Bad Wildungen ankommen, sondern mindestens eine Stunde vor dem eigentlichen Beginn ihres Wettbewerbes.

Das Präsidium wünscht nun allen Teilnehmern eine gute Anreise nach Bad Wildungen, für ihre Wettbewerbe "gut Stoss" und immer allzeit genug Kreide auf dem Leder.

Uwe Bitsch
Delegationsleiter des BVBW

 

Einladung zur DV 2016 nach §9 Tz. 4b versendet

Hallo Vereine und Funktionsträger des BVBW,

soeben wurde per Mail die Einladung zur Delegiertenversammlung, die

am Sonntag, den 27.11.2016 in Ludwigsburg-Pflugfelden

stattfinden wird, nach §9 Tz. 4b der Satzung an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per Mail versendet. Ich habe dazu wie angekündigt die in der Billard-Area bei den Vereinsdaten hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet.

Leider gab es schon kurz nach Versand die ersten unzustellbaren Rückläufer. Ich möchte daher noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, in den nächsten Tagen Ihren E-Mail-Posteingang auf die Einladung zu überprüfen. Sollte diese nicht bei Euch eingegangen sein, dann meldet Euch bitte mit der richtigen Mail-Adresse bei mir.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

Delegiertenversammlung BVBW 2016

Hallo BVBW-Vereine,

anbei die ordnungs- und fristgemäße Einladung gem. § 9 Tz. 4a der Satzung mit der vorläufigen Tagesordnung zur Delegiertenversammlung 2016 in Ludwigsburg-Pflugfelden.

In ca. 2 Wochen werden dann die Einladungen nach § 9 Tz. 4b an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per E-Mail versendet. Dazu werden die in der Billard-Area für die Vereine hinterlegten E-Mail-Adressen verwendet.

Wir möchten jetzt schon alle Vereine darum bitten ihre Eintragungen in der BA zu kontrollieren und ggf. zu aktualisieren.

Einladung zur DV 2016 nach Satzung § 9 Tz. 4a

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

Einladung zum 2. Regionalforum Frauen und Sport im BSB "Fit durchs Netz"

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Ausschuss Frauen und Sport im BSB Nord lädt ein zur 2. Regionalforumsveranstaltung des BSB Nord „Fit durchs Netz“, die am Samstag, dem 22.10.2016 im Haus des Sports in Karlsruhe stattfindet.  Wir bitten Sie, die Einladung an engagierte und interessierte Frauen in Ihrem Fachverband und den Vereinen weiterzuleiten und die Veranstaltung publik zu machen.

Ausschreibung zur Veranstaltung
Programm
Anmeldung

Themen-Auswahl

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Schenk
Geschäftsbereich Bildung
Frauen und Sport
*****************************
Badischer Sportbund Nord e.V.
Am Fächerbad 5
76131 Karlsruhe
Tel:   0721/18 08 14
Fax:  0721/18 08 28
Email: U.Schenk@badischer-sportbund.de
Internet: www.badischer-sportbund.de

Countdown für 1. Baltic Billard Open

Nur noch wenige Tage trennen uns von den 1. Baltic Billard Open, die vom 8.-9. Oktober in Hamburg stattfinden. Was in Süddeutschland insbesondere in Baden-Württemberg schon lange gelebte Normalität ist, nämlich Sportler mit Handicap im Billard zu integrieren und zu organisieren, wurde nun mit Unterstützung des BVBW-Teams Breitensport um Hans-Peter Benzinger erfolgreich “exportiert”. Die erste Norddeutsche Meisterschaft für Körperbehinderte setzt damit einen Meilenstein auf dem Weg der Inklusion in Billard-Deutschland. Schon die Teilnehmerzahl von fast 40 Sportlern/innen ist beachtenswert, davon stellt der BVBW fast ein Drittel.

Auch sonst ist das was der Veranstalter Torsten Meinken dort auf die Beine gestellt hat, gelinde gesagt der Hammer! So konnte er die Senatskoordinatorin der Freien und Hansestadt Hamburg für die Gleichstellung behinderter Menschen, Ingrid Körner, als Schirmherrin für die Veranstaltung gewinnen. Zahlreiche Sponsoren fördern das Ereignis. Fast schon selbstverständlich ist die Live-Stream Übertragung im Internet durch Reelive.

Auch sportlich dürfen wir auf spannende Matches gespannt sein, am Start ist nahezu die komplette Top 20 der German Tour Rangliste allen voran die Baden-Württembergischen DM-Teilnehmer Jo Schuler, Tai Volkmer und Peter Rupprecht. Aber auch Sportler, die nicht berechtigt sind Deutsche Meisterschaft zu spielen, wie Michael Gärttner, Mike Reißberg oder Alf Hahn, werden ihr Bestes geben.

Teilnehmer des BVBW:

Back Manuel Vereinslos
Benzinger Hans-Peter FB Handicap Karlsruhe
Frauenhoffer Franz PBC Bad Saulgau
Gärttner Michael PP Böblingen
Hahn Alf BC Ludwigsburg
Javor Samir BC Bad Schussenried
Reißberg Mike PBC Waghäusel
Rupprecht Peter PBC Waghäusel
Schuler Jo BC Blaustein
Volkmer Tankred PBC Backnang
Wittner  Marcus FB Handicap Karlsruhe

(sortiert nach Nachnamen)

Wir wünschen allen gut Stoß, besonders natürlich unseren Sportlern, gebt Euer bestes und bringt den Titel nach Baden-Württemberg!

www.balticbillardopen.de

www.germantour.net

www.sportdeutschland.tv

Youtube Reelive

 

SV 2020: Einladung zum Kongress am 19.11. in Heidelberg

Sicher haben Sie schon vom Projekt Sportverein 2020 gehört. Die Initiative Sportverein 2020 von Badischem Sportbund Nord, dem Sportbund Pfalz, der BASF und weiteren Partnern aus dem Sport und der Wirtschaft legte letztes Jahr los. Ziel der bisherigen Projektbausteine war es, Sportvereine durch ein Online-Tool und Vereinscoachings zu unterstützen und mit individuellen Konzepten Entwicklungshilfe zu leisten. Damit alle Vereine von den Erfahrungen profitieren können, werden nun beim Best-Practice Kongress am 19.November 2016 in Heidelberg die Ergebnisse vorgestellt und mit besonderem Blick auf die Übertragbarkeit der Erkenntnisse aufbereitet.

Dazu laden wir Sie und alle Vereine in unserem Verbandsgebiet recht herzlich ein!
Weitere Details zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Einladung und dem Anmeldeformular.
Die Anmeldung zum Kongress erfolgt online unter http://www.sportverein2020.de/ oder mit dem Anmeldeformular in der Anlage. Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos.

Wir sind uns sicher, dass die Teilnehmer des Kongresses viele neue Impulse und Ideen mitnehmen werden und bitten Sie deshalb die Veranstaltung über Ihre Kanäle zu bewerben und die Vereine entsprechend zu informieren.

Rückfragen zum Kongress beantwortet Ihnen gerne das SV 2020-Team telefonisch unter 0221/2225820 oder per Email team@sportverein2020.de.

Eva Zimmermann
Öffentlichkeitsarbeit, Bildung

Badischer Sportbund Nord e.V.
im Landessportverband Baden-Württemberg
Am Fächerbad 5
76131 Karlsruhe
Tel.: + 49 (0)721 / 1808-31
Fax: + 49 (0)721 / 1808-28
E-Mail: E.Zimmermann@badischer-sportbund.de
Homepage: www.badischer-sportbund.de

 

 

Servicetag SPORT am 24. November im SpOrt Stuttgart

Unter dem Motto "Vereinsmanagement mit Weitblick – Lösungsansätze für die Praxis" informiert der Württembergische Landessportbund e.V. (WLSB) beim 10. Servicetag SPORT am 24. November im SpOrt Stuttgart über vielfältige Themen und wichtige Neuerungen im Vereinsmanagement. Wir laden Sie herzlich ein, an der für Sie kostenlosen Veranstaltung teilzunehmen.

Die Fachvorträge der WLSB-Experten und WLSB-Kooperationspartner sind breitgefächert und orientieren sich speziell an den Bedürfnissen der Vereine. Die Teilnehmer erhalten wertvolle Tipps und Informationen, wie sie aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Vereinsmanagement meistern können. Angefangen von Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Förderung und dem Bau zukunftsorientierter Sportstätten. Auf der begleitenden Fachmesse profitieren die Besucher in persönlichen Gesprächen von der Expertise und Erfahrung der Kooperationspartner des WLSB.

Kurz gesagt: Wer im Verein und im Sport tätig ist, sollte das aktuelle und wichtige Informationsangebot des Servicetag SPORT unbedingt nutzen.

Im Programm sind je drei Fachvorträge in neun übergeordneten Themenblöcken zusammengefasst. Je nach individuellen Interessen können Teilnehmer am Vormittag, Mittag und Nachmittag jeweils einen Vortragsblock besuchen. Mit der Teilnahme an der Gesamtveranstaltung werden bei Bedarf sechs Lerneinheiten (LE) zur Vereinsmanager-Ausbildung oder zur Verlängerung der bestehenden Lizenz angerechnet.

Weitere Informationen, das detaillierte Programm und die kostenlose Anmeldung finden Sie hier auf unserer Website.

Wir heißen Sie herzlich willkommen beim Servicetag SPORT. Selbstverständlich können Sie diese E-Mail an Interessierte weiterleiten. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0711/28077-181 oder per E-Mail an servicetag@wlsb.de gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Württembergischer Landessportbund e.V.

WLSB-Service GmbH

Workshop für Jubiläumsvereine und Vereinsarchive

Hallo Vereine,

seit über 20 Jahren veranstaltet regelmäßig das Institut für Sportgeschichte Workshops für Jubiläumsveranstaltungen und Vereinsarchive in Maulbronn, um Turn- und Sportvereine zu beraten, die in den nächsten Jahren ein Jubiläum begehen können und ein Archiv aufbauen wollen.

Gemeinsam mit Experten zur Sportgeschichte, zur Öffentlichkeitsarbeit und zum Museumswesen werden Konzeptionen zur Planung und Durchführung von Jubiläumsschriften und Ausstellungen erarbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt des Workshops ist die Einführung in die Bereiche Archivwesen und Dokumentation.

Der Workshop findet am 29./30. Oktober in Maulbronn statt. Wer Interesse an diesem Workshop hat, kann sich den Flyer herunterladen, dem eine Anmeldung angehängt ist.

Download Flyer

Weitere Infos zum Institut für Sportgeschichte Baden-Württemberg e.V. (IfSG)

 

 

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Rückblick (Folge 1)

Eine ereignisreiche Billardsaison ist (fast) vorüber, die Spielerinnen und Spieler beginnen bereits wieder mit der Saisonvorbereitung. Wir möchten das Sommerloch nutzen, um in loser Reihenfolge noch einmal auf die Saison 2015/16 zurückzublicken.

Ganz frisch in Erinnerung ist uns allen noch die Pool-Europameisterschaft in Albanien und die Snooker-Europameisterschaft in Litauen. Dabei gewannen für den BVBW :

3. Platz

Damen-Mannschaft

Snooker

Jenny Zehentner

BV Pforzheim

3. Platz

Herren-Junioren-Einzel

Pool

Tayfun Teber

PBV Schwetzingen

1. Platz

Herren-Junioren-Team

Pool

Tayfun Teber,
Kevin Schiller

PBV Schwetzingen BSF Kurpfalz

Umut Dikme (BC Stuttgart 1899) bereitet sich aktuell auf die U21-Snooker WM Ende August in Belgien vor.

Unabhängig von Sieg oder Niederlage dankt der BVBW allen Sportlerinnen und Sportlern für die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen und die damit verbundenen Mühen und die hervorragende Präsentation des „Ländles“: Wir können alles …

 

Titelverteidigung

Der deutschen Juniorenauswahl mit Tayfun Teber (PBV Schwetzingen), Kevin Schiller (BSF Kurpfalz) und Patrick Hofmann (VDP Paderborn)) gelang bei der Europameisterschaft in Tirana, Albanien die Titelverteidigung. Der Mannschaft gelang dabei das Kunststück alle Spiele mit 2:0 für sich zu entscheiden und damit ohne Spielverlust das Turnier zu gewinnen.

Patrick Hermann avancierte dabei zum Dominator, gewann er doch alle 4 Einzel Titel und den Mannschaftstitel. Leidtragender war im 8-Ball Tayfun Teber, der das Halbfinale gegen Patrick knapp mit 7:5 verlor. Bis zum 5:5 konnte Tayfun eine knappe Führung behaupten, ehe sich am Ende Hofmann durchsetzte. Tayfun Teber belegte damit aber den 3.Platz und kann sich über die Bronzemedaille freuen.


 

DBU veröffentlicht die aktuellen Spielregeln Pool

Durch diverse Änderungen in den internationalen Spielregeln und -regularien im Poolbereich, war eine Überarbeitung der deutschsprachigen Versionen notwendig. Die aktuellen Unterlagen sind nun von der DBU veröffentlicht und stehen zum Download bereit.

Wichtiger Hinweis:

Das neue Regelwerk ist mit sofortiger Wirkung auf Bundesebene (1. Bundesliga / 2. Bundesliga / Regionalliga / Grand-Prix / Deutsche Meisterschaft) gültig. Auf Landesebene (Oberliga / Verbandsliga / Landesliga / Bezirksliga / Kreisliga A) wird weiterhin nach dem bisherigen, alten Regelwerk gespielt. Der BVBW Sportausschuss hat beschlossen, das neue Regelwerk auf Landesebene erst in der Saison 2017/2018 einzusetzen.

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Wachablösung beim Landessportverband

Bei der Mitgliederversammlung des Landessportverbands (LSV), am 23.07.2016 in Ludwigsburg, wurde Elvira Menzer-Haasis zur neuen Präsidentin des LSV gewählt. Sie löst damit den langjährigen Präsidenten Dieter Schmidt-Volkmar ab, der das höchste Amt im organisierten Sport in Baden-Württemberg seit 2007 innehatte. Zum ersten Mal in der Geschichte des Sports im Ländle steht damit eine Frau an der Spitze.

Die 56-jährige Menzer-Haasis ist seit 1998 Vizepräsidentin im württembergischen Landessportbund für den Bereich Sportentwicklung. Seit 2015 ist sie Mitglied in den Ad-hoc-Kommissionen „Inklusion“ und „Sport und Flüchtlinge“ des LSV. Von 2005 bis 2012 leitete sie das Landesbüro Ehrenamt im Kultus- bzw. Sozialministerium.


Einer der ersten Gratulanten war Uwe Cordes, der im Namen des Billard-Verbands Baden-Württemberg (BVBW) zur Wahl gratulierte. Spontan sprach der Präsident des BVBW Frau Menzer-Haasis eine Einladung zur Mitgliederversammlung des BVBW im November aus.

 

Umut Dikme für U21 Snooker-WM nominiert

Die Deutsche Billard Union (DBU) hat Umut Dikme vom BC Stuttgart 1891 für die Snooker-Weltmeisterschaft der U21-Junioren nominiert. Vom 20. bis 25. August 2016 misst sich der junge Baden-Württemberger in Mol (Belgien) mit der Weltspitze, darunter auch sein Mannschaftskollege und Vize-Europameister (6-Reds) Lukas Kleckers.

Die Deutsche Billard Union (DBU) hat folgende Athleten nominiert:

  • Lukas Kleckers (1. SC Mayen-Koblenz)
  • Michael Schnabel (PTSV Hof)
  • Simon Lichtenberg (Snookerfabrik Berlin)
  • Umut Dervis Dikme (BC Stuttgart 1891)

Der BVBW wünscht Umit Dikme und dem deutschen Team viel Erfolg!

Link zur IBSF:
http://www.ibsf.info/index.php?option=com_k2&view=item&id=476:tournament-info-2016-ibsf-world-u18-u21-championships&Itemid=181

Sonja Schittenhelm
Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit

Tiefe Trauer um Jochen Sannwald

Liebe Mitglieder,

uns hat die traurige Nachricht erreicht, dass am 10. Juli 2016 unser Sportkamerad Jochen Sannwald nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von nur 47 Jahren überraschend verstorben ist.

Als Betreiber des Billardcafé Seven in der Stuttgarter Wilhelmstraße war Jochen Sannwald dem BVBW immer ein geschätzter Partner.

Als Sportwart Pool des BC Stuttgart 1891 e. V. setzte er sich seit vielen Jahren für seinen Verein und seine Sportler ein.

Seine eigene sportliche Karriere im Pool-Billard führte zu regelmäßigen Teilnahmen bei den Landesmeisterschaften des BVBW und auch bei Deutschen Meisterschaften hat er unseren Verband immer würdig vertreten. Aber auch als Team-Player brachte er es mit seinen Kameraden bis in die 2. Bundesliga. Diese hatte er aber in den letzten Jahren zugunsten anderer Verpflichtungen zurückgesteckt.

Wir verlieren mit Jochen Sannwald einen hervorragenden Sportler, geschätzten Partner und vor allem einen sehr beliebten Menschen, der mit seiner positiven Energie und guten Laune stets ein Vorbild und Motivator für andere war.

Wir wünschen seiner Familie viel Kraft für die kommende Zeit.

In tiefer Trauer

Das Präsidium

Relegation Landesebene Pool

Spannenden Billardsport boten am Wochenende die Athleten des BVBW bei der Relegation auf Landesebene – gesucht wurden die Auf- bzw. Absteiger von Verbandsliga / Oberliga. Unter der Aufsicht der Turnierleitung Donata Brand und Stefan Künzl starteten die Spiele gegen 10 Uhr am Sonntagmorgen.

Zur „Dramaqueen“ entwickelte sich bei der Veranstaltung der BC Fellbach. Im ersten Spiel sah es beim Gesamtstand von 3:3 und einer klaren 6:2 Führung im 8-Ball nach einem Sieg für den BSV Filderstadt aus, doch dann packte Adrian Cabanillas-Lora der Ehrgeiz und versenkte den straffen Zeitplan bereits früh am Tag. Während die Minten verstrichen, kämpfte sich der Fellbacher Punkt um Punkt heran und sicherte am Ende dem BC Fellbach den 4:3-Sieg.

Zum Auftakt des zweiten Fellbacher Spiels gegen den BV Pforzheim machte der Vizelandesmeister U23 Abdurrahim Akdag (BV Pforzheim) in seinem Auftaktmatch beim 8:0-Sieg gegen Danny Baron keine halben Sachen. Die Ouvertüre des Dramas begann dann mit der Partie  von Philipp Kibele (BC Fellbach), dem nach Rückstand noch ein 8:7 Comeback Sieg gelang. Hochspannung und Drama pur sahen die Zuschauer dann jedoch beim 10-Ball-Spiel zwischen Gerald Kny (BV Pforzheim) und Giuseppe Curcio (BC Fellbach). Kny ging schnell mit zeitweise 3 Frames in Führung ehe Giussi in sein Spiel fand und seinerseits einen scheinbar beruhigenden 6:4-Zwischenstand erspielte. Leichtsinnsfehler von Curcio und ein gut aufgelegter Gerald Kny führten dann jedoch zum 6:6-Ausgleich.

Den Entscheidungsframe dominierte Gerald Kny klar, beging dann jedoch einen kapitalen Stellungsfehler auf die 9. Während Kny eine Lösung für sein Problem suchte, raufte sich sein Mannschaftskollege Fiorenzo De Nuzzo die Haare aus. Die Lösung, die Gerald Kny dann aus dem Hut zauberte hinterließ schockierte Zuschauer. Über zwei Vorbanden spielte er Weiß auf die 9 und lochte diese ungestreift in die Mitteltasche und stellte sich gleichzeitig einen einfachen Matchball. Giussi sammelte bereits kopfschüttelnd seine Sachen zusammen, als er im Augenwinkel sah wie Gerald Kny die 10 dann aber deutlich neben die Ecktasche spielte. De Nuzzo der nun endgültig haarlos war, sah dann, wie Giuseppe Curcio seinerseits die 10 lochte und das Spiel mit 7:6 für sich entschied.

An den anderen Tischen ging es nicht minder spannend und umkämpft zu, teilweise musste der Area-Schiedsrichter Marcus Reber als Tisch-Referee fungieren um die Emotionen im Zaum zu halten. Kollektiver Jubel brandete dann im Billard-Café „Classic-Pool“ in Böblingen auf als der PBC Waldbronn-Karlsbad mit dem zweiten Sieg in der Relegation den Aufstieg sicherte und damit auf Grund der Tabellenkonstellation allen Mannschaften der Relegation zur Verbandsliga Nord-West ebenfalls den Aufstieg bescherte.

 

An- und Abmeldungen in der Billard-Area

Hallo Vereinssportwarte,

für viele Vereine ist nun die Saison beendet und es ist Bewegung bei den Zu- und Abgängen der einzelnen Mitglieder. Einige Vereinsverantwortliche sind jetzt schon damit beschäftigt in der Billard-Area ihre Mitglieder an- oder ab zu melden. Die Landessportwarte möchten darauf hinweisen, dass nun bis zum Abspeichern der alten Saison und Anlage der neuen Saison (erfolgt am 01.07.2016) in der Billard-Area keine Mitglieder-Abmeldungen oder Passivierungen genehmigt werden, weil dies nur zur Verfälschung der Ergebnisdatenbank führen würde, da erst die alte Saison gesichert werden muss. Auch Neuanmeldungen "aktiver" Mitglieder sollten erst nach dem 01.07.  getätigt werden, um eine klare Abgrenzung zu schaffen. Bitte beachtet dies.

 

Dies gilt übrigens für Karambol, Pool und Snooker gleichermaßen.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

 

Time to say good bye

Den Abschluss der diesjährigen Landesmeisterschaft machte die Disziplin 10-Ball. Mit breiter Brust starteten Geronimo Weißenberger und Christian Brehme in den Wettbewerb: „Wer hier Meister werden will, muss am BSF Kurpfalz vorbei“. Den ersten Schritt dazu machte Károly Kis vom PBC Bad Saulgau im Viertelfinale, als er Weißenberger mit 4:6 nach Hause schickte. Im Halbfinale machte er dann beim 7:2 gegen den zweifachen Titelträger Christian Brehme keine Gefangenen und zog souverän ins Finale ein. Brehme ließ im kleinen Finale seinem Frust freien Lauf. Leidtragender war Ruben Frick vom PBV Rottweil, ohne selbst einen Fehler begangen zu haben, verlor er mit 0:7.


Heimlich, still und leise ins Finale gespielt hatte sich Fabian Neglein vom BC Weingarten, der sich nun Károly Kis gegenübersah. In einer spannenden Partie konnte sich bis zum 5:5 keiner der Kontrahenten entscheidend absetzen. Die Dramatik war auch für die vielen Zuschauer darunter der versammelte Jugendkader des BVBW zu spüren. Dann gelang Kis das vorentscheidende 6:5 und wenig später, nachdem er den Matchball unwiderstehlich versenkt hatte, gellte ein Jubelschrei durch die Arena. Károly Kis zeigte über den ganzen Zeitraum der Veranstaltung hinweg sehr gute Leistungen und stemmte dann absolut verdient und mit Tränen in den Augen den Siegerpokal in die Höhe.


Bereits vor dem Finale der Senioren war klar, dass es für den PBC Bad Saulgau einen weiteren Titel geben würde, denn die beiden Vereinskollegen Martin Schwab und Thomas Doussef trafen im Finale aufeinander. Nach 2x Platz 3 behielt Martin Schwab dieses Mal die Oberhand und schnappte seinem seinem Vereinskollegen den Titel weg. Den 3.Platz belegte Markus Kamuf (BSF Kurpfalz), der sich gegen Thomas Neumann vom PBC Waghäusel durchsetzte.


Nach dem Sieg im 9-Ball der Ladies, spielte Sonja Schittenhelm vom Planet-Pool Böblingen befreit auf und sicherte sich am Ende einen nie gefährdeten Titel im 10-Ball. Platz 2 und 3 gingen an Petra Sannwald (BC Ludwigsburg) und Evelin Thoma-Schuck (BC Weingarten).


Bei den Damen holte sich Carmen Seifert (BSV Weinheim) den 3. Platz vor Svenja Heide vom PBV Rottweil. Im Finale trafen hier Tina Vogelmann vom BC Stuttgart 1891 und Stefanie Arndt (BSV Tiengen) aufeinander. Beim Stand von 1:1 und einem fürchterlichen Bild auf dem Tisch zeigte Tina Vogelmann dann eine taktische Meisterleistung. Lehrbuchmäßig stellte sie ihre Kontrahentin ein ums andere Mal Safe. Am Ende beging Stefanie Arndt ihr drittes Foul und verlor den Frame und den Faden. Tina Vogelmann nutzte das Momentum, zog davon und gewann am Ende mit 7:2 die Krone bei den Damen.


Der BVBW sagt: Good bye Sindelfingen und einen großen Dank an das Team vom Billard Café „Die Drei“ die uns über 5 Tage herzlich versorgt haben.

 

 

Young Guns

Am Rande der Landesmeisterschaft Pool-Billard 2016 wurden die Jugendlichen aus den Vereinen in den Jugendkader des Billard-Verbands Baden-Württemberg berufen. Unter den Augen des Trickstoß-Weltmeisters Ralph Eckert hatten sich die Jugendlichen im April am Kaderstützpunkt Nürtingen beweisen müssen. Ihr Talent und Trainingsfleiß wird nun durch die Berufung honoriert. Die Veranstaltung fand im Anschluss an das Landesmeisterschafts Finale im 10-Ball statt und unter dem Jubel von zahlreichen Medaillenträgern bei nationalen und internationalen Wettkämpfen und natürlich den frischgebackenen Landesmeister und Landesmeisterinnen nahmen die Jugendlichen stolz ihre Urkunde entgegen. In den Jugendkader berufen wurden:


Steffen Auer (PBC Bad Saulgau)
Luis Beilicke (Poolsharks Bruchsal)
Dominik Diemer (Poolsharks Bruchsal)
David Galwas (PBC Freudenstadt)
Nico Gehring (BF Bronnen)
Patricia Kaffesi (PBC Freudenstadt)
Philipp Kau (BSV Nürtingen)
Dennis Laszkowski (BBV Mannheim)
Michael Matschewsky (PBC Freudenstadt)
Eric Mattern (Poolsharks Bruchsal)
Alen Salic (BBV Mannheim)
Kevin Schiller (BSF Kurpfalz)
Eirik Sten (PP Böblingen)
Jens Tausendfreund (PBV Rottweil)
Niklas Vogel (BULL Leonberg-Höfingen)
Nic Woywodt (PBC Nagoldtal)


Der BVBW bedankt sich bei allen Vereinen für die exzellente Arbeit und den Eltern für die Unterstützung.

 

Kevin Schiller und Tayfun Teber für Jugendeuropameisterschaft Pool 2016 nominiert!

Es ist uns eine große Freude mitzuteilen, dass unsere Jugendsportler Kevin Schiller (BSF Kurpfalz) und Tayfun Teber (PBV Schwetzingen) für die Jugendeuropameisterschaft Pool 2016 in Tirana/Albanien aufgrund ihrer sehr guten Leistungen bei der Deutschen Jugendmeisterschaft von der DBU nominiert wurden.

 

Wir wünschen unseren Sportlern eine gute Vorbereitung und viel Erfolg!

 

Facebook-Seite des BVBW voller Erfolg

Voller Erfolg

Die Facebook Seite des BVBWs erweist sich als voller Erfolg. Die Berichterstattung von der Landesmeisterschaft Pool fand große Beachtung. Bitte bleibt am Ball, die nächsten Events stehen an: zuerst die Snooker Europameisterschaft in Vilnius/Litauen, dann die Europameisterschaft Pool in Tirana/Albanien. Bitte teilt die Artikel und macht den BVBW und unsere Athleten in aller Welt bekannt!

9er Ball LM - Die Sieger

Nach der drückenden Hitze der letzten Tage gingen am Samstag heftige Gewitter und Hagelstürme auf Sindelfingen nieder. Unbeeindruckt von den Wetterkapriolen machten sich unsere Sportler auf in das Abenteuer 9-Ball.

Im Finale der Herren stand Geronimo Weißenberger (BSF Kurpfalz) überraschend Alexander Haass vom BC Dallau gegenüber. Obwohl sich der Neuling Haass nach Besten Kräften wehrte, war sein Gegenüber vom BSF Kurpfalz nicht dazu aufgelegt, Geschenke zu verteilen. Fehlerlos spielte der Routinier sein Spiel und siegte am Ende klar mit 8:3. Im kleinen Finale setzte sich der zweifache Titelträger Christian Brehme (BSF Kurpfalz) gegen Károly Kis (PBC Bad Saulgau) ebenfalls mit 8:3 durch.



Christina Schneider (BC Ludwigsburg) gegen Tina Vogelmann (BC Stuttgart 1891) oder Champion 8-Ball gegen Champion 14.1e lautete die Finalpaarung bei den Damen. Ungewohnte Stellungsfehler bei Tina Vogelmann machten an diesem Tag den Unterschied aus und bescherten Christina Schneider den zweiten Titel. Unglücklichste Spielerin des Tages war die Billardmaus Svenja Heide (PBV Rottweil), die erst gegen Tina Vogelmann 6:5 und anschließend gegen Christina Schneider mit 7:6 verloren hatte und damit denkbar knapp den Einzug ins Finale verpasste.

 

 

Den dritten Platz gewann mit einer starken Leistung im Spiel u Platz 3, Celina Visconti vom BF Weinheim-Viernheim.

 

 

 

Nach durchwachsenen Leistungen bei den diesjährigen Landesmeisterschaften startete der Lokalmatador und amtierende deutsche Meister Robin Heber in seine Parade Disziplin. Nach einer Niederlage sah er sich in der Verliererrunde dem 8-Ball Champion Ingo Nasall gegenüber, zog mit 7:5 aber den Kopf noch einmal aus der Schlinge. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch machte der Lokalmatador von nun an kurzen Prozess und gewann am Ende das Finale gegen einen starken Thomas Doussos vom PBC Bad Saulgau dennoch deutlich mit 8:2.


Der Wettbewerb im 9-Ball der Ladies entwickelte sich dann zu einem packenden Thriller als es im Kampf um die Krone zum Duell zwischen Sonja Schittenhelm vom Planet-Pool Böblingen und der amtierenden deutschen Meisterin, Petra Sannwald (BC Ludwigsburg) kam. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein emotionales Match, in dem sich die Böblingerin am Ende mit einem Frame Vorsprung den ersten Landesmeistertitel ihrer Karriere sicherte.

Die Gewinner im 8er Ball

An einem schwül heißen Freitag haben sich wieder die wackeren Gladiatoren zur Fortsetzung der Landesmeisterschaft Baden-Württemberg in Sindelfingen eingefunden. Zum Beginn des Tages wurden die Halbfinals und Finalspiele im 8-Ball ausgetragen.

Bei den Damen startete die Titelverteidigerin Tina Vogelmann (BC Stuttgart 1891) mit einer Niederlage gegen Christina Schneider vom BC Ludwigsburg in den Wettkampf. Während Tina Vogelmann in der Verliererrunde ausschied, kämpfte sich Christina Schneider Runde um Runde weiter und war auch im Finale von Carmen Seifert (BSV Weinheim) nicht zu stoppen. Über den 3. Platz freute sich Nicole Hummel, die Celina Visconti auf Distanz halten konnte.

 

Zum Kampf der Titanen kam es jedoch im Finale der Männer: Der 14.1e Titelträger Christian Brehme (BSF Kurpfalz) traf auf seinen Vereinskollegen und dt. Vizemeister Geronimo Weißenberger. In einer hochklassigen Partie sah es bei einem Zwischenstand von 5:1 für Geronimo nach einer klaren Sache aus, doch als er seine Chance bekam, griff Christian Brehme gnadenlos zu. Punkt um Punkt kämpfte er sich heran, während sein Gegner zum Zusehen verdammt war. Am Ende bejubelte Christian Brehme unter dem tosenden Beifall der Menge seinen zweiten Titel.

Bei den Herren sicherte sich Károly Kis (PBC Bad Saulgau) im kleinen Finale gegen Ruben Frick (PBV Rottweil) die Bronzemedaille.

Bei den Ladies sicherte sich Petra Sannwald (BC Ludwigsburg) unangefochten ihren zweiten Landesmeistertitel 2016. Auf den Plätzen landeten Sonja Schittenhelm (PP Böblingen) und Evelin Thoma-Schuck (BC Weingarten).
 

 

 

 

Seinen ersten Landesmeistertitel holte sich Ingo Nassall vom PBC Waldbronn-Karlsbad der in seinem Finale dem spielstarken Markus Kamuf (BSF Kurpfalz) keinen Platz zur Entfaltung gab. Das kleine Finale entschied Martin Schwab (PBC Bad Saulgau) mit 7:3 gegen Gerd Hörrmann (PBC Waldbronn-Karlsbad) für sich.

 

 

 

 

 

 

Pool-LM - 14.1e Wettbewerb beendet

Die Landesmeisterschaften sind in vollem Gange und im 14/1 endlos sind die ersten Entscheidungen gefallen. Bei den Damen setzte sich die Favoritin Tina Vogelmann vom BC Stuttgart 1891 im Finale gegen Nicole Hummel vom PBC Bräunlingen deutlich mit 90:55 durch. Das kleine Finale gewann Carmen Seifert vom BSV Weinheim gegen Stefani Arndt vom BSV Tiengen.

Bei den Herren und Senioren dominierte der BSF Kurpfalz das Geschehen, trotz der Abwesenheit des U17-Team-Europameisters Kevin Schiller. Bei den Senioren setzte sich Markus Kamuf (BSF Kurpfalz) im Finale mit 110:103 gegen Rolf Alex vom CC Karlsruhe durch. Im kleinen Finale gewann Steffen Gross das Vereinsduell gegen Martin Schwab vom PBC Bad Saulgau.

Bei den Herren erreichte Christian Brehme (BSF Kurpfalz) über die Verliererrunde das Halbfinale, dort spielte er wie im Rausch eine 100er-Serie und erreichte damit das Finale gegen Károly Kis vom PBC Bad Saulgau. Das Finale war dann ebenfalls eine einseitige Angelegenheit und somit sicherte sich Christian Brehme den Landesmeistertitel im 14/1. Den dritten Platz erreichte der 16-jährige Hermann Hoyh vom BSV Filderstadt vor Erdal Akinci (PBC Bad Saulgau).

Bei den Ladies gewann Petra Sannwald vom BC Ludwigsburg, vor Sonja Schittenhelm (Planet-Pool Böblingen) und Evelin Thoma-Schuck vom BC Weingarten.

BVBW in Facebook

Anlässlich der Landesmeisterschaft Pool 2016 nutzt der BVBW die Gelegenheit und erweitert seine Internetpräsenz durch den neuen Facebook Auftritt. Unter der Internetadresse:

https://www.facebook.com/billardbw/

ist der BVBW nun auch in den sozialen Medien vertreten. In den nächsten Tagen werden sicherlich einige Bilder und Infos rund um die Landesmeisterschaft dort zu sehen sein.

Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt

Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit - Sonja Schittenhelm

Das Präsidium gibt bekannt, dass Sonja Schittenhelm den BVBW bis auf weiteres als Marketing-Beauftragte unterstützt. Die 45-jährige spielt seit ca. 10 Jahren Snooker und Pool Billard und ist seit zwei Jahren Pressewart beim Planet-Pool Böblingen. Zahlreiche Artikel beispielsweise über die Landesmeisterschaft der Körperbehinderten in Ludwigsburg oder über die exzellente Jugendarbeit des TSG Heilbronn haben überregional Beachtung gefunden. Ihr gelingt es bildhaft den Sport und die Emotionen zu beschreiben und den Lesern nahe zu bringen.  Mit den Worten von Woody Allen, wünscht der Verband viel Erfolg bei der neuen Aufgabe:

Das Leben besteht zu drei Vierteln daraus, sich sehen zu lassen.
(Woody Allen, amer. Filmregisseur und Schauspieler)


Haben Sie Verbesserungsvorschläge, Ideen, Wünsche oder Kontakte in die Politik oder Wirtschaft? Dann kontaktieren Sie Sonja nicht heute, aber morgen über "marketing [ at ]billard-bw.de".

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Pool - Landesmeisterschaften 2016

Pool Landesmeisterschaften 2016

Der Billard-Verband Baden-Württemberg (BVBW) trägt vom 25. - 29. Mai 2016 in Sindelfingen die Landesmeisterschaft im Pool-Billard der Damen, Herren, Ladies und Senioren aus.

Im Veranstaltungszeitraum werden in jeweils 4 Disziplinen die 16 Landesmeister ermittelt, was gleichzeitig die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft bedeutet. Mit am Start sind unter anderem die deutschen Meister 2015 Petra Sannwald vom BC Ludwigsburg und Robin Heber vom BC Sindelfingen, dazu unzählige andere, hochkarätige Athleten aus ganz Baden-Württemberg, darunter der Deutsche-Vizemeister Geronimo Weißenberger vom BSF Kurpfalz.

Weitere Details, Terminplan, Veranstaltungsort und Informationen über den BVBW können hier über den erstellten Flyer entnommen werden.

 

 

 

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Deutschland spielt Billard - 2016

Deutschland spielt Billard 2016 - ist auf der BillardArea online gegangen. In diesem Jahr wurden den Vereinen und Centern mehr Materialien zur Durchführung der Aktion bereit gestellt, damit diese sich gut auf die Aktionstage vorbereiten und diese durchführen können. Die Aktion ist eine deutschlandweite Aktion für alle Vereine und Center, damit diese neue Mitglieder gewinnen können. Davon sollen in erster Linie natürlich die Vereine profitieren, letztendlich haben aber alle übergeordneten Verbände was davon. Deshalb unsere große Bitte an Euch: Unterstützt diese Aktion mit den von Euch zur Verfügung stehenden Mitteln (eigene Werbeaktionen, Mail, Internetseite, Facebook, Twitter, Instagram, etc.) und macht diese den Euch zugehörigen Vereinen bekannt. Im letzten Jahr haben mehr Vereine und Spielcenter an der Aktion teilgenommen, als jemals zuvor. Je mehr Vereine daran teilnehmen, desto eher bekommt diese Aktion auch einen deutschlandweiten Charakter und eine mediale Aufmerksamkeit kann erreicht werden.

Startseite Aktion: http://potral.billardarea.de/cms_blog/dsb

Facebook: https://www.facebook.com/Deutschland-spielt-Billard-2016-344939962357543/

Übersicht der bisher angemeldeten Vereine: http://portal.billardarea.de/cms_blog/dsb/uebersicht

Zur Anmeldung: http://portal.billardarea.de/cms_blog/dsb/anmelden

Macht mit und meldet Euch an!

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Nominierung EM Snooker - JENNIFER ZEHENTNER

Vom 31. Mai bis 11. Juni 2016 findet die EM - Snooker 6reds, Team (Damen/Herren) und Ladies in Vilnius (Litauen) der European Billards & Snooker Association (EBSA) statt. Die Deutsche Billard Union (DBU) hat dafür Jennifer Zehentner vom BV Pforzheim in den Kategorien Ladies und Team Damen nominiert.
Herzlichen Glückwunsch!

Wir wünschen der Nominierten eine gute Vorbereitungszeit und viel Erfolg bei der Europameisterschaft.

Link zur EBSA: www.ebsa.tv

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Jugendsprecher / Jugendsprecherin gesucht

Amtsniederlegung der Jugendsprecherin

 Die Billardjugend sucht aufgrund der Amtsniederlegung von Lisa Knost eine neue Jugendsprecherin / einen neuen Jugendsprecher. 
Wer Interesse an dem Amt der/des Jugendsprecher/ -in hat, kann sich gerne beim Vorsitzenden der Billardjugend Stefan Künzl über die Aufgaben des Jugendsprechers informieren.

                     Stefan Künzl
                                     Vorsitzender der Billardjugend

 

Amtsniederlegung Vize-Präsidentin Marketing

Das Präsidium gibt bekannt, dass Lisa Knost ihren Rücktritt aus dem Präsidium als Vize-Präsidentin Marketing und als Jugendsprecherin aus gesundheitlichen Gründen erklärt hat.

Das Präsidium bedankt sich bei Lisa für die geleistete Arbeit und ihr Engagement und wünscht ihr alles Gute und beste Genesung.

Durch die Amtsniederlegung besteht bei Interesse die Möglichkeit, die Funktion "Vize-Präsedent(in) Marketing" zu übernehmen. Wer an dieser Aufgabe interessiert ist, kann sich gerne über die Geschäftsstelle informieren. Das Amt wird unterstützt vom Sachbearbeiter für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, welches derzeit von Jürgen Lummer besetzt ist. Hier können also die Aufgaben gemeinsam bewältigt werden.

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Deutsche Jugend-Meisterschaft 2016

DJM startet nach Ostern

Wenn etwas Tradition hat, dann der Termin der Deutschen Billardmeisterschaften der Jugend. Doch in diesem Jahr stand die DJM direkt nach Ostern lange auf der Kippe. Die Flüchtlingskrise hat auch die Stadt Bad Wildungen „erwischt“ und es war bis vor wenigen Wochen nicht klar, ob der bekannte Spielort Ense-Halle überhaupt für die Meisterschaften zur Verfügung stehen würde.

Letztlich konnten aber alle Zweifel beseitigt werden, so dass es nun am kommenden Dienstag, dem 29. März, wieder losgeht mit der wohl stimmungsvollsten DBU-Veranstaltung. Denn wer das bunte Treiben mit vielen Erfolgen und Misserfolgen, ausschweifendem Jubel und auch Tränen mal erlebt hat, möchte eigentlich jedes Jahr wieder dabei sein.

In insgesamt 25 Disziplinen werden in unterschiedlichen Altersklassen und Geschlechtern die neuen Deutschen Meister/innen gesucht. Den Löwenanteil mit zwölf Entscheidungen nehmen die Pool-Billard-Asse ein, während sich die restlichen Wettbewerbe auf Snooker, Karambol- und Kegelbillard verteilen.

 

Natürlich wird auch der Billard-Verband Baden-Württemberg eine Delegation nach Nordhessen entsenden. Landesjugendwart Stefan Künzl blickt gespannt auf die insgesamt fünf Turniertage: „ Wir waren im vergangenen Jahr im Pool- und Snookerbereich sehr erfolgreich und haben ein paar Titel zu verteidigen. Heiße Kandidaten sind vor allen Dingen Kevin Schiller im Pool-Billard sowie Kevin Malz und Umut Dervis Dikme im Snooker. Aber auch Hermann Hoyh, der im vergangenen Jahr gleich 3x Silber gewinnen konnte, und Tayfun Teber (1x Bronze) ist ein noch höherer Platz auf dem Treppchen durchaus zuzutrauen.“

Los geht’s bis zum Schlusstag am 02. April jeweils um 09:00 Uhr, der Eintritt ist selbstverständlich frei. Die Ergebnisse können zeitnah auf der offiziellen Website der Deutschen Billard-Union, www.billardarea.de, nachgelesen werden. Das Billardmagazin Touch wird wie gewohnt täglich in Wort und Bild berichten. Die entsprechenden Links werden ebenso auf der Billardarea veröffentlicht.

 

Ostergruß

Wir wünschen allen ein fröhliches Osterfest !

Und nicht vergessen! Am 27. März wird die Zeit von 2.00 Uhr auf 3.00 Uhr um eine Stunde vorgestellt.

Pool - LM Kombi-Mannschaft Damen & Senioren 2015-16

Liebe Damen,
Liebe Senioren,

die Landesmeisterschaft im Pool zum Wettbewerb Kombi-Mannschaft Damen und Senioren werden am 02. + 03. April im Sportpark Bruchsal ausgetragen. Der ursprüngliche Meldeschluss wird bis zum

Freitag, den 25. März

verlängert. Unten aufgeführt findet ihr die Ausschreibungen sowie die Excel Dateien für die Meldung der Mannschaften. Diese bitte mit allen erforderlichen Daten ausfüllen und an den Landessportbeauftragten für Damen und Senioren - Werner Schäfer zusenden. Die Email Adresse lautet:

laspo-beauftragter@billard-bw.de

Bei Fragen steht Werner Schäfer gerne zur Verfügung.

Ausschreibung Damenmannschaften Ausschreibung Seniorenmannschaften
Meldeformular Damenmannschaften Meldeformular Seniorenmannschaften

 

 


Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
 

Ehrenpräsident der DBU - Wolfgang Rittmann - verstorben

Der Ehrenpräsident der Deutschen Billard Union, Wolfgang Rittmann, ist am vergangenen Freitag im Alter von 68 Jahren verstorben.

Ein elementarer Schritt seines Wirkens zum gemeinsamen Billard-Deutschland erfolgte am 26. Juni 1992, als sich unter seiner Leitung der Deutsche Billard-Bund und der Deutsche Pool-Billard-Bund auflösten und gemeinsam die Deutsche Billard-Union gründeten. Schließlich schloss sich 1999 der Deutsche Snooker Kontroll-Verband der DBU an, so dass sich unter dem Dach der DBU nunmehr alle Billard-Disziplinen befanden, deren Interessen Wolfgang Rittmann mit Vehemenz und Geschick vertrat. So war er als Vertreter der nichtolympischen Bundessportverbände Mitglied im Bundesvorstand Leistungssport des Deutschen Sportbundes (DSB, heute DOSB), dem Leitungsgremium des Spitzensports in Deutschland.

Auch international engagierte er sich an herausragender Stelle. 1989 wurde er als erster Deutscher zum Präsidenten eines internationalen Billard-Verbandes, der Confédération Européenne de Billard (CEB), gewählt. Daraus ergab sich die Mitwirkung als Vizepräsident im Präsidium der Union Mondiale de Billard (UMB) und im Präsidium der World Confederation of Billiard Sports (WCBS), an deren Gründung er maßgeblich beteiligt war. Alle diese Funktionen hat er bis zuletzt, soweit es seine Krankheit zuließ, ausgeübt.

Er war der prägende Gestalter des Billardsports in Deutschland in den letzten Jahrzehnten mit Einfluss und Ausstrahlung weit über die nationalen Grenzen hinaus. Sein letzter großer Verdienst war die Sanierung der DBU, die er in Zeiten größter struktureller und wirtschaftlicher Schwierigkeiten als Notvorstand vor der Insolvenz und der möglichen Auflösung bewahrte. Dieser Herkulesaufgabe widmete er sich unter Einsatz seines immensen Erfahrungsschatzes und mit der auf ein erfolgreiches Gelingen ausgerichteten konsequenten Handlungsweise.

Der BVBW wird sein Andenken immer in Ehren bewahren.

Die Trauerfeier findet am 27.02.2016 um 10.30 Uhr in der St. Johannes Pfarrkirche ; An St. Johannes 5 ; 46244 Bottrop-Kirchhellen statt. Anschließend ist die Beisetzung der Urne auf dem neuen Friedhof ; Schulstr. ; Bottrop-Kirchhellen vorgesehen.

Sport mit Flüchtlingen - Leuchtturmprojekt des WLSB

Viele Sportvereine, Sportkreise und Sportverbände im Land zeigen großes Engagement, um Flüchtlingen einen Zugang zum Sport zu ermöglichen und damit aktiv die Idee einer Willkommenskultur umzusetzen. Dadurch bieten sie den Zufluchtssuchenden nicht nur die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen, Abwechslung in ihren Alltag zu bringen und somit ihre Sorgen zumindest kurzfristig vergessen zu können. Vielmehr befähigen sie die Geflüchteten und zukünftigen Neubürger durch den Kontakt zu Menschen außerhalb ihres gewohnten Umfelds zur aktiven Teilhabe an der (Sport-)Gesellschaft.

Die WLSB-Sportstiftung möchte daher außergewöhnliche und vorbildhafte Projekte, die ein wichtiger Baustein in der Integrationsarbeit der kommenden Jahre sein werden, als Leuchtturmprojekte im Jahr 2016 fördern. Für die Leuchtturmprojekte „Sport mit Flüchtlingen“ der WLSB-Sportstiftung werden vorbildliche Projekte aus der Vereinsarbeit gesucht, die Nachahmungscharakter besitzen. Die ausgeschriebenen Leuchtturmprojekte dienen der Entwicklung und Verbreitung von Best-Practice-Beispielen der Sportvereine, Sportkreise und Verbände. Diese herausragenden Projekte sollen darüber hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad erreichen.

Vereine, Sportkreise und Verbände können bis zu 3.000 Euro Fördergeld erhalten. Details zu den Leuchtturmprojekten "Sport mit Flüchtlingen" entnehmen Sie den Teilnahmebedingungen unter www.wlsb-sportstiftung.de.

Weitere Informationen unter Leuchtturmprojekte.
 

Bewerbungsschluss ist der 9. März 2016
 

Fleece-Jacken mit Verbandsnamen zum Verkauf

Wie bereits im Rahmen der Delegiertenversammlung vorgestellt, hat der BVBW für seine Teilnehmer zur DM 2015 Fleece-Jacken (von der Fa. engelbert strauss) mit der Aufschrift des Verbandsnamens erstellen lassen und ausgegeben. Diese stehen nun auch allen anderen Verbandsmitgliedern und sonstigen Interessenten zum Kauf zur Verfügung.

Die Jacken sind in den Größen S - 4XL verfügbar und kosten in allen Größen 35.-€. Sie sind schriftlich per E-Mail bei der Geschäftsstelle (geschaeftsstelle[@]billard-bw.de) zu bestellen. Das Mail mit der Bestellung (formlos) soll folgende Angaben beinhalten:

- Anzahl der Jacken mit der Angabe der Größe
- Versandanschrift
- Rechnungs-Anschrift

Nach Eingang der Bestellung wird von der Geschäftsstelle an die angegebene E-Mail-Adresse die Rechnung per Vorkasse versendet, die auf das Konto des BVBW zu überweisen ist. Diese beinhaltet dann auch die Versandkosten (unterschiedlich - je nach Bestellmenge). Nach Eingang des Rechnungsbetrages werden die Jacken an die angegebene Adresse versendet.

Ich bitte um Verständnis das keine mündliche oder telefonische Bestellungen angenommen werden können.

Derzeit sind alle Größen bei der Geschäftsstelle vorrätig und verfügbar. Die ersten Bestellungen können daher sofort bedient werden. Je nach Menge des Abverkaufs des Vorrates könnten die anschließenden Lieferungen dann ca. 3-4 Wochen dauern. 

 
Zum Seitenanfang