Billard-Verband Baden-Württemberg e.V.

Inhalt dieser Seite

Frohe Weihnachten
DBU - Vize-Präsident Finanzen Dietmar Zenner verstorben
Bestandserhebung 2018 ist am 1. Dezember gestartet
Neue Unterseite - "DBU informiert"
Zum DM-Abschluss Gold und zweimal Silber für den BVBW
Joachim Schuler wird Deutscher Meister im 9-Ball der Rollis
Markus Kamuf - Deutscher Meister im 8-Ball der Senioren
Tina Vogelmann holt Silber im 14.1e der Damen
Deutsche Meisterschaften 2017 in Bad Wildungen
Landesjugendmeisterschaft U17 / U19 - 8-Ball Snooker
Landesjugendmeisterschaft U17 / U19 - 14.1 endlos
BC Ludwigsburg holt 3. Platz bei der Bundesmannschaftsmeisterschaft
Delegiertenversammlung 2017
Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit 2017
DBU-Präsident Helmut Biermann zu Gast beim BVBW
Einladung zur Delegiertenversammlung nach §9 Tz. 4c der Satzung
Einladung zur Delegiertenversammlung nach §9 Tz. 4b der Satzung
Initiative Sportverein 2020
Servicetag SPORT am 23. November in Stuttgart
Lehrgang Jugendkader Snooker 2017/2018
Trauer um Peter Rauch (Bison)
Delegiertenversammlung 2017
WLSB Fortbildungsmaßnahmen "Sport mit Geflüchteten"
Simon Kaincz - Neuer Sachbearbeiter für Turniergenehmigungen
LSV Baden-Württemberg - Trainer/in des Jahres 2017 gesucht!
BSB.VIBSS.de - Neue Online Plattform beim Badischen Sportbund Nord
Sachbearbeiter für Turniergenehmigungen - Nachfolger gesucht
Meldungen in der Billard-Area wieder möglich
TV-Übertragung World Games 2017
Helmut Biermann - Neuer Präsident der DBU
"Take Me Out" - Aufruf zur Bewerbung - Ausschreibung
GAME OVER
10-Ball Entscheidungen zum Abschluss der LM
9-Ball Entscheidungen gefallen
Die neuen Landesmeister 8-Ball
Landesmeister 14.1 stehen fest
Handicapper rocken das Saarland
An- und Abmeldungen in der Billard-Area
Meisterliches Snooker
DBU-Präsident Michael John - abgewählt
Impressionen Karambolage Landesmeisterschaft Cadre 52/2
Jochen Neininger, neuer Landesmeister Cadre 52/2
BV Villingen-Schwenningen sichert sich den Team-Pokal Snooker
WLSB-Präsident Felchle ruft auf, Farbe zu bekennen
Deutsche Billard-Jugendmeisterschaften zu Ende
Förderung: Sport mit Geflüchteten
Überraschung durch Dennis Laszkowski
E-Mail-Adressen von Vereinen falsch - Mail nicht zustellbar
Gold und 2x Silber für junge Wilde
Junge Wilde hamstern erste Medaillien
Deutsche Billard-Jugendmeisterschaften 9.-13. April 2017
Die Fastbreaker setzen Zeichen
Umstellung auf Sommerzeit 2017
Edelmetall für Tina Vogelmann bei der Pool Europameisterschaft
Nominierung für Europameisterschaft 2017
Andreas Felchle ist neuer WLSB-Präsident
Landesmeisterschaft Cadre 47/2 gr. Billard
Das Grüne Band - 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung
Bestandsmeldung an die Sportbünde
Unvergessliche Momente
German Tour Finale - Finaltag
German Tour Finale - Tag 2
German Tour Finale - Tag 1
Willkommen 2017!

Frohe Weihnachten

Der Billard-Verband Baden-Württemberg wünscht all seinen Mitgliedern und deren Familienangehörigen sowie allen Freunden des Billard-Sportes ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest.

 

23.12.2017 (Gst.)

DBU - Vize-Präsident Finanzen Dietmar Zenner verstorben

Unseren Mitgliedern zur Kenntnis, dass am Donnerstag, den 07.12.2017 mit Dietmar Zenner der Vizepräsident Finanzen der Deutschen Billard-Union vollkommen überraschend im Alter von nur 56 Jahren in Wiehl verstorben ist. Mit Dietmar´s Tod verliert der deutsche Billardsport einen der prägenden Gestalter - nicht nur im finanziellen Sektor - der letzten 20 Jahre.

Mit seiner ruhigen, ausgleichenden Art hat er maßgeblich dazu beigetragen, die DBU auch in schwierigen Zeiten auf Kurs zu halten. Sein unermüdlicher Einsatz auf allen Ebenen des Billardsportes hat zum Gelingen einer Vielzahl von Veranstaltungen beigetragen und wird uns über seinen Tod hinaus in Erinnerung bleiben. Die Neuausrichtung der DBU hat er mit viel Engagement begleitet und das neu gewählte DBU-Präsidium verliert nicht nur ein wichtiges Mitglied sondern insbesondere auch einen persönlichen Freund, der uns stets mit Rat und Tat zur Seite stand.

In dieser schweren Zeit sind unsere Gedanken bei seiner Familie der wir viel Kraft zur Bewältigung dieser beschwerlichen Stunden wünschen.

In stillem Gedenken

Das Präsidium des BVBW

10.12.2017 (Gst.)
Quelle: Helmut Biermann (DBU-Präsident)

Bestandserhebung 2018 ist am 1. Dezember gestartet

Bis 31. Januar haben alle Vereine Zeit, ihre Mitgliederdaten zu übermitteln

Die Erfassung der Bestandserhebungsdaten aller Sportbünde ist am 1. Dezember gestartet. Die Eingabe erfolgt über die Internetportale der einzelnen Sportbünde

 

Württembergischer Landessportbund (Stuttgart)

Badischer Sportbund Nord (Karlsruhe)

Badischer Sportbund Süd (Freiburg)

 

 Bei Fragen zum Verfahren könnt Ihr Euch an die jeweiligen Sportbünde wenden.

 

Wie bereits bei der Delegiertenversammlung hingewiesen, musste der BVBW in der Vergangenheit schon wiederholt Vereinen eine Sperre am Spielbetrieb androhen bzw. sogar umsetzen, da die Sportbünde vom BVBW die Unterstützung bei fehlender Umsetzung erwarten. Bitte lasst es nicht soweit kommen. Die Eingabe der Bestandsmeldgung erfordert nur ein paar Minuten und sollte bis spätestens 31.01.2018 erledigt sein. 

Ich hoffe, keine Fehlbitte zu leisten.

 

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

 

05.12.2017 (Gst.)

Neue Unterseite - "DBU informiert"

Wir haben unter dem Abschnitt "BVBW" eine neue Unterseite mit dem Namen "DBU informiert" eingefügt. Dort findet Ihr künftig offizielle Veröffentlichungen der DBU zur Kenntnis an alle Mitgliedsvereine. 

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

15.11.2017 (Gst.)

Zum DM-Abschluss Gold und zweimal Silber für den BVBW

Richard Wienold vom TSG Heilbronn wird Deutscher Meister im Snooker der Herren

Die Gruppenspiele dominierte Richard nach Belieben und gab dort nur ein einziges Frame ab. Auch im Einfach-KO musste er erst im Halbfinale die ersten Frames abgeben, konnte dieses aber doch erfolgreich gestalten. Im Finale dann gegen den Vize-Meister des Vorjahres, Roman Dietzel, zeigte er Spitzen-Snooker der Sonderklasse und konnte dieses mit 4:2 gewinnen.

10-Ball der Ladies – Petra Braun vom BC Ludwigsburg gewinnt Silber und wird Deutsche Vizemeisterin

Petra Braun hat ihre erste Silbermedaille gewonnen . Im 10-Ball der Ladies konnte sie sich über die Gewinner-Runde für das Achtelfinale qualifizieren. Nach Siegen gegen Silvia Bleh, Andrea Kern im Viertelfinale und Manuela Barke im Halbfinale, traf sie im Finale auf Birgit Heidorn vom BSG Hannover. Hier musste sie sich leider mit 1:4 geschlagen geben. Nichts desto trotz ein toller Erfolg für „Brownie“.

10-Ball der Damen – Silbermedaille für Tina Vogelmann vom BC Stuttgart 1891

Einmal mehr als Titelanwärterin und Hoffnungsträgerin des BVBW in das Turnier gestartet ist Tina Vogelmann. Auf dem Weg ins Finale musste sie sich sogar den Mitfavoritinnen Melanie Süßenguth vom BV Break Even Bielefeld im Achtelfinale, Ina Kaplan vom BC Siegtal im Viertelfinale und Nicole Mehren im Halbfinale stellen, die sie alle erfolgreich gestalten konnte. Erst im Finale musste sie sich der 3fachen Deutschen Meisterin Vivien Schade vom BC Bergedorf geschlagen geben. Aber die Silbermedaille ist ein toller Erfolg.

Bronze für Joachim Schuler vom BC Blaustein im 10-Ball der Rollis

Mit Startschwierigkeiten hatte "Jo" Schuler bei den Rollis zu kämpfen. Die ersten beiden Spiele musste er leider abgeben aber dann konnte er den Wettbewerb noch versöhnlich zum Abschluss bringen und mit dem 3. Platz und damit Bronze einen kleinen Erfolg feiern.

12.11.2017 (Gst.)

Joachim Schuler wird Deutscher Meister im 9-Ball der Rollis

Joachim Schuler wird Deutscher Meister im 9-Ball der Rollis

Tina Vogelmann und Volker Weiß gewinnen Bronze

Nach dem Vize im 8-Ball nun der Titel im 9er Ball. Joachim Schuler vom BC Blaustein gewinnt bei den Rollis und wird Deutscher Meister. Er dominierte die Konkurrenz nach Belieben. Im gesamten Turnier gab er nur ein einziges Spiel ab und war einfach unschlagbar. Volker Weiß vom PBC Backnang erreichte einmal mehr den 3. Platz und freute sich über Bronze.

Tina Vogelmann vom BC Stuttgart 1891 spielte ebenso eine souveränes Turnier und musste sich erst im Halbfinale von der Top-Favoritin Ina Kaplan vom BC Siegtal geschlagen geben. Nach 14.1e nun die zweite Bronze-Medaille für Tina.

10.11.2017 (Gst.)

Markus Kamuf - Deutscher Meister im 8-Ball der Senioren

Endlich steht er ganz oben – Markus Kamuf gewinnt die Goldmedaille und wird Deutscher Meister im 8-Ball der Senioren. Steffen Groß holt Bronze.

Silber für Joachim Schuler und Bronze für Volker Weiß im 8-Ball der Rollis sowie Bronze für Sandra Ortner im 8-Ball der Damen.

Markus Kamuf von den Billard-Freunden Bruchsal hatte einen nicht ganz einfachen Start bei der DM. Musste er doch gleich die erste Partie mit 4:5 an Thorsten Praulinsch vom PBC Kreuzberg abgeben. Doch die Partien in der Verliererrunde löste er souverän und zog in das Achtelfinale ein. Die Spiele im Viertel- und Halbfinale konnte er genauso souverän gestalten wie das Finale. Guido Gerber vom BSC Neunkirchen hatte kaum eine Chance und musste sich gegen Markus mit 3:7 geschlagen geben.

Steffen Groß vom PBC Bad Saulgau war mit wechselhaftem Erfolg bis ins Achtelfinale unterwegs. Nach dem Auftaktsieg gegen Reinhard Mihm folgte eine Niederlage gegen Patrick Weishaar. Durch die Verliererrunde konnte er sich jedoch noch für das Achtelfinale qualifizieren. Dort konnte er mit Reiner Wirsbitzki immerhin den frisch gebackenen Deutschen Meister im 14.1e niederringen und auch Sascha Zinowsky im Viertelfinale war kein leichter Gegner, über den er sich für das Halbfinale qualifiziert hatte. Doch dort war dann nach sehr spannendem und qualitativ hochwertigem Spiel jedoch mit 6:7 Schluss und der 3. Platz stand fest.

Im 8-Ball der Damen gab es für Sandra Ortner vom BC Weingarten eine glatte 0:5-Auftaktniederlage. Doch danach war sie bis zum Halbfinale nicht mehr zu stoppen. Erst dort musste sie sich nach sehr spannendem Match mit 6:7 gegen die spätere Meisterin Vivien Schade geschlagen geben. Aber der 3. Platz ist der verdiente Lohn.

Wie immer erfolgreich mit dabei unsere Rollis. Joachim Schuler vom BC Blaustein mit Silber und Volker Weiß vom PBC Backnang mit Bronze konnten ihre Vorjahresleistungen bestätigen und freuten sich über ihre Medaillen.

08.11.2017 (Gst.)

 

Tina Vogelmann holt Silber im 14.1e der Damen

Die erste Disziplin im Pool-Billard ist abgeschlossen und der BVBW freut sich über Silber.

Tina Vogelmann vom BC Stuttgart 1891 war erfolgreich und konnte sich im 14.1e der Damen bis zum Finale qualifizieren. Hier musste sie sich leider der Titelverteidigerin Vivien Schade vom BC Bergedorf aus dem Norddeutschen Billard-Verband geschlagen geben.

Tina zeigte in allen Partien eine ansprechende Leistung und konnte sich über die Gewinner-Runde in die Einfach-KO-Partien qualifizieren. Bis in das Finale zeigte sie eine souveräne Leistung. Leider hat es dort nicht mehr ganz gereicht aber die Silber-Medaille ist mehr als verdient.

Der BVBW gratuliert recht herzlich zu diesem Erfolg.

06.11.2017 (Gst.)

Deutsche Meisterschaften 2017 in Bad Wildungen

Am Samstag, den 04.11.2017 ist es wieder soweit. Die deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen starten und mit dabei auch insgesamt 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sparten Karambol, Pool und Snooker aus dem BVBW.

Als Delegationsleiter wird wie in den vergangenen Jahren der Leiter der Geschäftsstelle, Uwe Bitsch, vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und als Betreuung in der Halle, die Landessportwartin Pool, Donata Brand. Dank der freundlichen Aufnahme des Wandelhallen-Teams dürfen wir auch in diesem Jahr wieder einen Teil des Büros der Hallenleitung als Domizil nutzen. Dieses befindet sich am Haupteingang rechts neben dem Quellen-Kaffee.

Alle Teilnehmer des BVBW melden sich bitte nach ihrem Eintreffen in Bad Wildungen vor Beginn ihres Wettbewerbes und vor der Anwesenheits- und Kleiderkontrolle durch den Bundessportwart beim Delegationsleiter um dort von diesem ihre Akkreditierung in Empfang zu nehmen. Sie sollten daher nicht erst kurz vor der Anmeldung in Bad Wildungen ankommen, sondern mindestens eine Stunde vor dem eigentlichen Beginn ihres Wettbewerbes.

Das Präsidium wünscht nun allen Teilnehmern eine gute Anreise nach Bad Wildungen, für ihre Wettbewerbe "gut Stoss" und immer allzeit genug Kreide auf dem Leder.

02.11.2017 (Gst.)

Landesjugendmeisterschaft U17 / U19 - 8-Ball Snooker

Am zweiten Tag der Landesjugendmeisterschaft 2017 konnte der Vorsitzende der Billard Jugend, Stefan Künzl, 19 Teilnehmer zu den Wettbewerben im 8-Ball und Snooker der U17 und U19 Jugendlichen begrüßen.

Hochmotiviert zeigten die Teilnehmer aus 13 verschiedenen Vereinen ihr Können. Als Beste Ihres Jahrganges konnten sich am Abend die Platzierten über ihren Erfolg freuen.

Snooker U17

  1. Nestoridis, Germanos
  2. Chacon, Luis Alfredo
  3. Chacon, Leonardo Pedro
  4. Hoppe, Christian

8-Ball U17

  1. Laszkowski, Dennis
  2. Mattern, Eric
  3. Matschewsky, Michael & Akinci, Umut

8-Ball U19

  1. Vogel, Niklas
  2. Auer, Steffen
  3. Galwas, David & Salic, Alen

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Landesjugendmeisterschaft U17 / U19 - 14.1 endlos

Vom 29.10 bis 2.11 finden im Vereinsheim des BC 1891 Stuttgart die Landesjugendmeisterschaften 2017 statt.

Am ersten Tag wurden die Titelträger im 14.1 endlos ermittelt. Die zahlreichen Jugendlichen zeigten tolles Billard. Am Ende krönten sich Dennis Laskowski bei den U17 und der Lokalmatador Umut Dikme bei den U19-Jugendlichen zum Titelträger 2017.

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

BC Ludwigsburg holt 3. Platz bei der Bundesmannschaftsmeisterschaft

Die Bundesmannschaftsmeisterschaften fanden am Wochende 28./29. Oktober im „Die Drei“ in Sindelfingen statt.

Für den BVBW waren am Start die Damen des BC Ludwigsburg und für die Herren der PBC Waldbronn-Karlsbad.

In den Kategorien Kombimannschaft Senioren und 8-Ball unterlagen die Herren des PBC Waldbrinn-Karlsbad jeweils im Viertelfinale und belegten damit einen achtbaren 5. Platz.

Für Furore sorgten die Damen des BC Ludwigsburg die sich ebenfalls ins Viertelfinale vorkämpften und dort den Einzug ins Halbfinale mit einem 3:2 Sieg gegen den PBC Augsburg feierten. Im Halbfinale zwischen dem BSV Dachau und BC Ludwigsburg machte vorallem die Dachauerin Simone Künzl den Unterschied aus. Sie setzte den Grundstein für den knappen 3:2 Erfolg gegen die Damen aus Ludwigsburg.

Für Janina Benzinger, Petra Sannwald und Petra Braun dennoch ein hervorragender 3. Platz, der ausgelassen gefeiert wurde.

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Delegiertenversammlung 2017

Am 29. Oktober fand die ordentliche Delegiertenversammlung des BVBW in Ludwigsburg-Pflugfelden statt.

Nach der Eröffnung durch den Versammlungsleiter Uwe Bitsch ,wird in einer Schweigeminute dem verstorbenen Verbandsmitglied Peter „Bison“ Rauch gedacht.

Der Präsident Uwe Cordes beschreibt in seinem Jahresrückblick die Tätigkeit des Präsidiums und nimmt dabei Bezug auf die Beschlüsse der Delegiertenversammlung aus 2016 die vollständig oder teilweise umgesetzt wurden. Er weist auch auf die Erfolge der Athleten in 2017 hin, hier (an dieser Stelle) exemplarisch die internationalen Erfolge durch Tina Vogelmann, Kevin Schiller und Dennis Laskowski.

In 2017 fanden aber auch national einige Veränderungen statt. Der BVBW freute sicher daher den neuen DBU-Präsidenten Helmut Biermann als Gastredner begrüßen zu dürfen. In seiner Ansprache an die Delegierten findet er dann auch klare Worte zur Komplexität der Amtsübernahme. Auch zu den zukünftigen Herausforderungen im Sport wie der Sportförderung oder dem Wandel des Vereins vom gemeinsamen Miteinander hin zu einer Art Kunden-Dienstleister-Verhältnis.

Bei den Nachwahlen zum Posten des (m/w) Schriftführer und Vize-Präsidenten Breitensport fand sich unter den Delegierten leider kein Echo. Uwe Bitsch weist darauf hin, dass durch die Vakanz der Posten, Verzögerungen bei Anfragen entstehen können.
Nach der Entlastung des Vorstands und der Genehmigung des Haushalts endet die Delegiertenversammlung 2017.

Das detailierte Versammlungsprotokoll wird dann wie gewohnt durch die Geschäftsstelle verteilt, sobald es erstellt wurde.

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit 2017

Wie alle Jahre wieder, so erfolgt auch 2017 die Umstellung auf die Winterzeit.

In der Nacht vom Samstag, den 28. Oktober auf Sonntag, den 29. Oktober wird die Uhr
von 300 Uhr auf 200 Uhr zurückgestellt.

Das heißt: Die Nacht wird eine Stunde länger. Bitte dieses bei Terminen am 29. Oktober 2017
zu berücksichtigen.

 

Werner Schäfer
Laspo-Beauftragter Pool

24.10.2017 (Gst.)

DBU-Präsident Helmut Biermann zu Gast beim BVBW

Hallo BVBW-Vereine,

zur Delegiertenversammlung am 29.10.2017 in Ludwigsburg werden wir noch einen besonderen Gast haben. Der Präsident der DBU, Helmut Biermann, wird auf Einladung unseres Präsidenten Uwe Cordes an der Delegiertenversammlung des BVBW teilnehmen. Hierbei wird er sicherlich ein paar Worte zur aktuellen Situation der DBU sagen.

 

20.10.2017 (Gst.)

Einladung zur Delegiertenversammlung nach §9 Tz. 4c der Satzung

Hallo Vereine und Funktionsträger des BVBW,

soeben wurde per Mail die Einladung zur DV 2017 nach §9 Tz. 4c der Satzung an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per Mail versendet. Ich habe dazu wie angekündigt die in der Billard-Area bei den Vereinsdaten hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet.

Wie schon beim Versand der Einladung nach § 9 Tz. 4b gab es auch hier leider schon kurz nach Versand unzustellbare Rückläufer. Ich möchte daher noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, in den nächsten Tagen Ihren E-Mail-Posteingang auf die Einladung zu überprüfen. Sollte diese nicht bei Euch eingegangen sein, dann meldet Euch bitte mit der richtigen Mail-Adresse bei mir.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

18.10.2017 (Gst.)

Einladung zur Delegiertenversammlung nach §9 Tz. 4b der Satzung

Hallo Vereine und Funktionsträger des BVBW,

soeben wurde per Mail die Einladung zur Delegiertenversammlung, die

am Sonntag, den 29.10.2017 in Ludwigsburg-Pflugfelden

stattfinden wird, nach §9 Tz. 4b der Satzung an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per Mail versendet. Ich habe dazu wie angekündigt die in der Billard-Area bei den Vereinsdaten hinterlegte E-Mail-Adresse verwendet.

Leider habe ich schon wieder kurz nach Versand die ersten Meldungen erhalten, dass Mails nicht zugestellt werden konnten, da die Mail-Adresse nicht mehr korrekt ist. Ich möchte daher noch einmal alle Vereine darauf hinweisen, in den nächsten Tagen Ihren E-Mail-Posteingang auf die Einladung zu überprüfen. Sollte die Einladung nicht bei Euch eingegangen sein, dann meldet Euch bitte mit der richtigen Mail-Adresse bei mir.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

09.10.2017 (Gst.) 

Initiative Sportverein 2020

Sicherlich erinnern Sie sich an das Projekt SV2020, das wir im vergangenen Jahr gemeinsam mit Partnern umgesetzt haben. Das erneute Engagement des Impulsgebers BASF SE ermöglicht nun die Fortsetzung der Initiative zur Unterstützung der Angebotsentwicklung in Sportvereinen.

Ab 2017 bis 2020 liegt der Fokus von Sportverein 2020 nun auf der Weiter- und Neuentwicklung der Vereinsangebote für Zielgruppen mit besonderem Inklusions- und Integrationsbedarf.

Hierzu zählen ältere und sozial benachteiligte Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund sowie Menschen mit Behinderung.

Gemeinsame Bewerbung

Folgende Medien haben wir dazu zur Verfügung:

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen mein Kollege Herr Dürr jederzeit sehr gerne zur Verfügung: f.duerr@badischer-sportbund.de, 0721/1808-24

Eva Zimmermann
Öffentlichkeitsarbeit, Seminare Führung und Management

Badischer Sportbund Nord e.V.
im Landessportverband Baden-Württemberg
Am Fächerbad 5
76131 Karlsruhe
Tel.: + 49 (0)721 / 1808-31
Fax: + 49 (0)721 / 1808-28
E-Mail: E.Zimmermann@badischer-sportbund.de
Homepage: www.badischer-sportbund.de

22.09.2017 (Gst.)

Servicetag SPORT am 23. November in Stuttgart

Der Württembergische Landessportbund e.V. (WLSB) informiert Vereine, Verbände und Kommunen beim 11. Servicetag SPORT am 23. November im SpOrt Stuttgart über vielfältige Themen und wichtige Neuerungen zu Vereinsmanagement und Sportentwicklung – vom Vereinsrecht und der zeitgemäßen Mitgliederansprache bis hin zur Förderung, Planung und dem Bau moderner Sportstätten. Wir laden Sie herzlich ein, an dieser kostenlosen Veranstaltung teilzunehmen.

Die Fachvorträge der WLSB-Experten und WLSB-Kooperationspartner sind breitgefächert und orientieren sich speziell an den Bedürfnissen der Vereine. Auf der begleitenden Fachmesse profitieren alle Besucher zusätzlich von der Gelegenheit, ihre individuellen Anliegen in persönlichen Gesprächen mit den Kooperationspartnern des WLSB vor Ort zu vertiefen.

Die Teilnehmer erhalten wertvolle Tipps und Informationen, wie sie aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Vereinsmanagement meistern können. Angefangen von Neuerungen zu Recht und Steuern, Mitgliederansprache via Social Media, Betriebliche Gesundheitsförderung bis hin zu Planung, Bau, und Pflege moderner Sportstätten. In diesem Jahr stehen außerdem Themen im Fokus, die Sportverein und Kommune gleichermaßen betreffen.

Kurz gesagt: Wer im Verein oder Kommune im und für den Sport tätig ist, sollte das aktuelle und wichtige Informationsangebot des Servicetag SPORT unbedingt nutzen.

Weitere Informationen, das detaillierte Programm und die kostenlose Anmeldung finden Sie hier auf unserer Website.

Wir stellen Ihnen den Pressetext, das Programm sowie das Fax-Anmeldeformular unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: http://cloud.wlsb.de/index.php/s/6zRXBc9xJIolqce

Folgenden Link zur Veranstaltungs-Website können Sie ebenfalls zur Veröffentlichung verwenden:

http://veranstaltungen.wlsb.de/servicetag-sport

 

Mit freundlichen Grüßen

Württembergischer Landessportbund e.V.
WLSB-Service GmbH
SpOrt Stuttgart
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart

Tel. 0711/28077-180
Fax 0711/28077-108
E-Mail:
servicetag@wlsb.de
Internet: http://veranstaltungen.wlsb.de/servicetag-sport

19.09.2017 (Gst.)

Lehrgang Jugendkader Snooker 2017/2018

In den neuen und bestens ausgestatteten Räumlichkeiten des BC Stuttgart 1891, fand am Sonntag, 23.Juli, die Sichtung für einen Jugendkader in der Disziplin Snooker statt. Alle Vereine des BVBW wurden im Mai aufgerufen, ihre jungen Spieler - die die wesentlichen Grundtechniken schon ausführen können - nach Stuttgart zu entsenden.

Frank Schröder, Landestrainer Snooker, empfing zwölf Teilnehmer zwischen 9 und 18 Jahren.

Ein straffes Programm erwartete die Jungs - weibliche Teilnahmen gab es diesmal nicht - über den Tag von 11-19:00 Uhr. Die Teilnehmer kamen aus den Vereinen in Heilbronn, Stuttgart, Offenburg und Karlsruhe.
Sowohl die Fähigkeit verschiedenen Stoßarten verlässlich auszuführen, als auch Breakbuilding und Lochvermögen wurden ausgiebig in den ausgewählten Übungen abgeprüft und dokumentiert. Darüber hinaus zeigte sich über den Tag die Kondition und auch die Fähigkeit unter gewissen Wettbewerbsbedingungen sich zu konzentrieren und Leistung zu zeigen. Die erreichten Punktzahlen wurden in eine Rangfolge gebracht und ergaben so die jeweilige Platzierung. Diese Auswertung ging zusammen mit den Einschätzungen des Landestrainers an das Präsidium. Mitte August wurde eine positive Entscheidung zur Einrichtung des Kaders getroffen und die Nominierung in den Landeskader den Jungen Spielern mitgeteilt.

Die Jugend-Kadersportler Snooker: Jetzt drängte der enge Zeitplan, denn schon bald sollte das erste gemeinsame Training - noch vor dem Ferienende stattfinden.

Umut Dikme, Germanos Nestoridis, Maximillian Schindler, Noah Kodri, Luis Chacon, Dean Ganter, Leonardo Chacon, Christian Richter sind die Mitglieder des ersten Jugendkader Snooker.

Am Wochenende 2.+3. September war es soweit und der erste Kaderlehrgang fand in denselben Räumlichkeiten statt. Umut Dikme und Maximillian Schindler konnten an diesem ersten Training leider nicht teilnehmen und so konnte der Sichtungsteilnehmer Ricardo Lippold für diese zwei Tage nachrücken. Der Vizepräsident Leistungssport Reinhard Reese eröffnete offiziell die erste Kaderveranstaltung und überreichte jedem Sportler seine Ernennungsurkunde. An dieser Stelle sei auch den engagierten Eltern gedankt, die durch ihre Unterstützung den jungen Sportlern einen neuen Weg ebnen. An diesem Wochenende war Michael Bauer zur Betreuung der Jungs dabei und hatte sich im Vorfeld um wesentliche organisatorische Themen gekümmert - auch an Ihn ganz herzlichen Dank für seinen unaufgeregten Einsatz und das gelegentliche Einspringen als Sparringspartner.

Zunächst standen der Teamgedanke, die internen Abläufe und Regeln, dann die anstehenden Aufgaben als Kadermitglied im Mittelpunkt - z.B. das zuverlässige Abliefern der Hausaufgaben -, bevor wir uns mit spielspezifischen Komponenten beschäftigten.
Hierbei ging es neben der individuellen Verbesserung im Bereich Stoßtechnik und Aspekte des Stoßablaufs auch um die Bereiche Breakbuilding, Safetygame und mentale Komponenten im Wettbewerbspiel. Darüber hinaus wurden Aspekte des Einspielens auf fremden Tischen ebenso behandelt wie z.B. Übungen zum Spielaufbau und zur Verbesserung der Konzentration. Um die leistungsbezogene Position im Kader näher zu definieren, werden zudem vergleichende Übungsbilder und auch Matches absolviert.
Die Stimmen der Jugendlichen am Sonntagnachmittag waren durchweg positiv und wir hatten ein abwechslungsreiches und effektives Wochenende.

Am Samstag, 09.09 konnten die meisten Jungs ihr Können beim Jugend Grand Prix in Rüsselsheim unter Beweis stellen wollen. Diesen konnte Noah Kodri für sich entscheiden.

Ergebnisse Jugend-Snooker Grand Prix Rüsselsheim

Frank Schröder

Trauer um Peter Rauch (Bison)

Unseren Mitgliedern zur Kenntnis, dass unser langjähriges Verbandsmitglied Peter Rauch (Rufname Bison) am Dienstag, den 12.09.2017 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 58 Jahren verstorben ist.

Peter Rauch hat nach dem Start des BVBW im Jahr 1998 bis 2004 als Kreissportwart den Aufbau des Sportkreises Bodensee (heutiger Sportkreis Süd) maßgeblich unterstützt und bekleidet. Ab dem Jahr 2001 bis 2010 übernahm er noch zusätzlich das Amt des Kreisjugendsportwartes, wo er den Sportbetrieb der Jugendlichen aus diesem Bereich erfolgreich leitete. In diesem Zeitraum und noch nach Beendigung seiner Amtszeit in dieser Funktion unterstützte er die Landesjugendsportwarte bei der Durchführung der Landesjugendmeisterschaften. Hier war er in der Turnierleitung eine wertvolle Hilfe und auch bei den teilnehmenden Jugendlichen sehr beliebt.
 

Wir trauern um einen lieben Sportkameraden und langjährigen Freund, der leider viel zu früh von uns gehen musste. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, der wir in dieser schweren Zeit die Kraft für die Trauer wünschen.

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

17.09.2017 (Gst.)

Delegiertenversammlung 2017

Hallo BVBW-Vereine,

anbei die ordnungs- und fristgemäße Einladung gem. § 9 Tz. 4a der Satzung mit der vorläufigen Tagesordnung zur Delegiertenversammlung 2017 in Ludwigsburg-Pflugfelden. Diese wurde auch per Mail versendet.

In ca. 2 Wochen werden dann die Einladungen nach § 9 Tz. 4b an alle Vereine und Funktionsträger des BVBW per E-Mail versendet. Dazu werden ebenso wie zu dieser Einladung die in der Billard-Area für die Vereine hinterlegten E-Mail-Adressen verwendet.

Wir möchten jetzt schon alle Vereine darum bitten ihre Eintragungen in der BA zu kontrollieren und ggf. zu aktualisieren.

Einladung zur DV 2017 nach Satzung § 9 Tz. 4a

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

16.09.2017 (Gst.)

WLSB Fortbildungsmaßnahmen "Sport mit Geflüchteten"

Viele Organisationen und Sportvereine haben sich in den letzten Jahren um die Integration geflüchteter Menschen bemüht und leisten noch immer einen bedeutenden Beitrag für ein Zusammenleben auf Augenhöhe. Sie ermöglichen Geflüchteten eine selbstbestimmte Gestaltung ihrer Freizeit und bieten die Möglichkeit zur Ablenkung und körperlichem Ausgleich gegenüber der schwierigen und kräftezehrenden Phase des Asylverfahrens. Dabei werden Vereine und vor allem deren ehrenamtlich engagierten Helfer*innen vor neue Aufgaben gestellt.

Mit jeweils einer Fortbildung zur Sportpraxis und allgemeiner Vereinsarbeit mit Geflüchteten, möchten wir Sportvereine, Sportkreise, Fachverbände und deren Untergliederungen in deren Engagement für Geflüchtete sowie bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen. Die Fortbildungen sind Teil der breit angelegten Förderung im Bereich Sport mit Geflüchteten und sind als Bestandteil des Projekts „Zusammenhalt im Sport in Baden-Württemberg“ für Sie kostenlos. Beide Seminare finden über zwei Tage mit Übernachtung und Verpflegung an der Sportschule Ruit statt.

Sportpraxis mit Geflüchteten

Beginn: 30.09. 10:00 Uhr Ende: 30.09. ca. 15:30 Uhr
Ort: Landessportschule Ruit (Kirchheimer Str. 125, 73760 Ostfildern)

Anmeldung (Anmeldefrist 15.09.)

Vereinsarbeit mit Geflüchteten

Beginn 13.10. 10:00 Uhr Ende: 14.10. ca. 15:30 Uhr
Ort: Landessportschule Ruit (Kirchheimer Str. 125, 73760 Ostfildern)

Anmeldung (Anmeldefrist 29.09.)

Wir freuen uns wenn Sie die Ausschreibung an interessierte Personen, auch gerne innerhalb Ihrer Organisation, weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Regina Dietz
Sport und Gesellschaft

Württembergischer Landessportbund e.V.
SpOrt Stuttgart
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart
Fon: 0711/28077-165
Fax: 0711/28077-109
E-Mail:
regina.dietz@wlsb.de

04.09.2017 (Gst.)

Simon Kaincz - Neuer Sachbearbeiter für Turniergenehmigungen

Der BVBW hat einen neuen Sachbearbeiter für Turniergenehmigungen

Mit dem heutigen Tage übernimmt Simon Kaincz, derzeit noch vereinslos, von seinem Vorgänger Michael Schaller die Funktion des Sachbearbeiters für Turniergenehmigungen. Die technischen Vorraussetzungen sind bereits vollzogen und auch die Amtsübergabe von Michael an Simon hat perfekt funktioniert. 

Das Präsidium bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei Michael Schaller für 15 Jahre hervorragender Mitarbeit und wünscht ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft.

Simon Kaincz wünschen wir viel Erfolg für seine Tätigkeit und bitten schon jetzt die Vereinsvertreter um etwas Nachsicht, wenn zu Amtsbeginn nicht alles gleich perfekt läuft. Er wird die Unterstützung durch das Präsidium und die Geschäftsstelle haben und sich sicherlich sehr schnell einarbeiten.
Bei Anfragen ist Simon Kaincz genauso wie sein Vorgänger unter der Mail-Adresse "turnier(at)billard-bw.de" erreichbar. Ansonsten sind die Turnieranträge weiterhin in der Billard-Area anzulegen und werden entsprechend bearbeitet. A-Turniere bitte per Mail bei Simon Kaincz beantragen. Er kümmert sich dann um die Anmeldung bei der DBU.

Im Auftrag des Präsidiums

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

01.09.2017 (Gst.)

LSV Baden-Württemberg - Trainer/in des Jahres 2017 gesucht!

Auch im Jahr 2017 verleiht der Landessportverband Baden-Württemberg e.V. gemeinsam mit seinen Partnern den Trainerpreis Baden-Württemberg.

Ab sofort suchen wir wieder die „treibenden Kräfte“, die ihre Athleten auf deren sportlichem Weg maßgeblich unterstützen.

Die von einer Jury ausgewählten Preisträger werden zur Preisverleihung im Januar 2018 in das Porsche-Museum nach Stuttgart-Zuffenhausen eingeladen und mit einem Preisgeld von bis zu 3.000 € ausgezeichnet.

Damit möglichst viele Kandidaten an dem Auswahlverfahren teilnehmen können, möchten wir Sie bitten, die Ausschreibung an interessierte Personen weiterzuleiten.

Selbstverständlich können auch Sie einen Vorschlag einreichen.

Den Flyer und das Bewerbungsformular finden Sie auf unserer Website unter http://www.lsvbw.de/trainerpreis oder hier (Flyer) und hier (Bewerbung).

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

Mit freundlichen Grüßen
Michaela Herzog

 

Referentin für Leistungssport
Landessportverband Baden-Württemberg e.
V.
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart
Tel.: 0711/280 77 865
Fax: 0711/280 77 879
E-Mail: m.herzog@lsvbw.de
Internet: www.lsvbw.de

 

Bis 15. Oktober 2017 sucht der LSV gemeinsam mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und der BARMER die Trainerinnen und Trainer des Jahres 2017. Ermöglichen Sie Ihren Kandidaten mit einer Bewerbung die Chance auf ein Preisgeld von bis zu 3.000,00€! Das Bewerbungsformular finden Sie unter www.lsvbw.de/trainerpreis.

Die Preisverleihung findet am Dienstag, den 23. Januar 2018 ab 18.30 Uhr im Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen statt. Die einzelnen Preise sind mit bis zu 3.000 Euro dotiert. Neben den Preisübergaben erwartet die Eingeladenen ein besonderer Abend mit prominenten Gästen, einem Rahmenprogramm und Büffet. Durch die Veranstaltung führt Michael Antwerbes.

25.08.2017 (Gst.)

BSB.VIBSS.de - Neue Online Plattform beim Badischen Sportbund Nord

  BSB Nord startet neue Online-Plattform für Vereinsmanagement

Der Badische Sportbund Nord bietet seinen Mitgliedsvereinen und –verbänden ab sofort einen neuen Service: auf der Online-Plattform www.BSB.VIBSS.de hat jeder ab sofort kostenfrei Zugang zu umfangreichem Material zu allen Fragen rund um das Thema Vereinsmanagement.

VIBSS steht für „Vereins-, Informations-, Beratungs- und Schulungssystem“ und wurde ursprünglich vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen entwickelt. In enger und guter Kooperation wurden die Inhalte an die nordbadischen und baden-württembergischen Bedürfnisse angepasst. Das Projekt wird gemeinsam mit dem LSB NRW und weiteren Landessportbünden und Fachverbänden stetig weiter entwickelt.

Ergänzung des bisherigen Angebots
BSB.VIBSS ergänzt das bisherige online Angebot des BSB Nord. BSB-Geschäftsführer Wolfgang Eitel: „Auf unserer Website konnten die Vereine schon lange viele hilfreiche Materialien finden. Durch BSB.VIBSS haben wir jetzt jedoch die Möglichkeit, das Angebot für unsere Vereine immens auszuweiten. Vereine finden hier alles, was sie im Zusammenhang mit modernem Vereinsmanagement benötigen. Für unsere überwiegend ehrenamtlich geführten Vereine sind solche Materialien eine große Hilfe für den Vereinsalltag.“

Nordbadische Best-Practice-Beispiele
Auf BSB.VIBSS.de finden Vereine zum einen hilfreiche Vorlagen, Leitfäden und Materialien zu Themen wie z.B. Finanzierung, Sponsoring oder Ehrenamtsgewinnung.
Zum anderen wurde vom BSB eine eigene Projekt-Datenbank ins Leben gerufen: hier finden Vereine viele Best-Practice Beispiele von anderen Vereinen und Verbänden aus dem BSB-Verbandsgebiet. Diese sollen Anregungen für die eigene zukunftsorientierte Vereins- oder Verbandsentwicklung liefern.

www.BSB.VIBSS.de

16.08.2017 (Gst.)

Sachbearbeiter für Turniergenehmigungen - Nachfolger gesucht

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden des BVBW,

unser langjähriger Sachbearbeiter für Turniergenehmigungen, Michael Schaller, wird leider nach 15jähriger Tätigkeit dem BVBW für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung stehen und sein Amt zum 31.08.2017 niederlegen. Daher suchen wir eine(n) Nachfolger(in).

Vorraussetzungen:

Interessierte Personen sollten über Grundkenntnisse in der EDV mit Excel, Internet und E-Mails verfügen. Einen PC mit Internetanschluss haben (PC könnte zur Not auch zur Verfügung gestellt werden) und regelmäßig spätestens ca. jeden 2. bis 3. Tag die Turnieranmeldungen und E-Mails checken. Außerdem sollten einfache Ortskenntnisse über unseren Landesverband vorhanden sein oder erworben werden.

Der BVBW stellt für dieses Amt eine E-Mail-Adresse zur Verfügung, die auch online abgerufen werden kann. Einen Zugang mit den entsprechenden Rechten zur Billard-Area wird ebenfalls eingerichtet.

Diese Tätigkeit ist eine reine Tätigkeit zu Hause am PC und bei freier Zeiteinteilung. Sie erfordert keinerlei Reisen zu Sitzungen oder sonstigen Treffen.
Eine erste Einweisung durch Michael Schaller ist genauso gegeben wie bei Bedarf die weitere Unterstützung durch die Geschäftsstelle des BVBW.

Die Aufgabe besteht in der Hauptsache darin, Turnieranmeldungen nach den "Richtlinien für Turniergenehmigungen" des BVBW auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu prüfen und sie dann per Klick frei zu geben. Dabei geht es im wesentlichen auch darum, darauf zu achten, dass es keine Terminüberschneidungen von Turnieren in geographischer Nähe gibt.

Wer sich für diese Tätigkeit interessiert und den BVBW in diesem Aufgabenbereich unterstützen möchte, meldet sich bitte telefonisch oder per Mail bei der Geschäftsstelle.

07.08.2017 (Gst.)

Meldungen in der Billard-Area wieder möglich

Hallo Vereinssportwarte,

ab sofort können wieder An- und Abmeldungen sowie die Beantragung von Spielertransfers in der Billard-Area vorgenommen werden.

Hinweis:
Für alle Neuanmeldungen (nur aktive Sportler(innen) müssen die Sportlererklärungen des BVBW und die Atheletenvereinbarungen der DBU ausschließlich an die Geschäftsstelle des BVBW gesendet werden. Wir bitten um Beachtung.

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

21.07.2017 (Gst.)

TV-Übertragung World Games 2017

Das größte Multisport-Event 2017 beginnt in wenigen Stunden - die World Games 2017.

Eine der Sportarten für die ein Sieger gesucht wird ist Billard. Die deutschen Starter Ina Kaplan und Joshua Filler können dabei zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden.  Billard wird erst ab dem 8. Tag Wettkampftag ins Geschehen eingreifen. Die Sendezeiten sind wie folgt:

Helmut Biermann - Neuer Präsident der DBU

Die außerordentliche Mitgliederversammlung der Deutschen Billard-Union wählte am vergangenen Samstag in Köln Helmut Biermann zum neuen Präsidenten. Der 62-jährige ist Nachfolger von Michael John, der am 13.05.2017 von einer außerordentlichen Mitgliederversammlung von seinem Amt als DBU-Präsident abberufen worden war. Biermann setzte sich als Wahlvorschlag des Präsidiums mit 183 zu 130 Stimmen als zunächst alleiniger Kandidat durch. Der beabsichtigten erneuten Kandidatur von Michael John in einem eventuellen nächsten Wahlgang war damit kein Erfolg beschieden.

Weitere vakante Präsidiumspositionen wurden mit Nico Proboszcz (Vizepräsident Leistungssport), Enrico Wahle (Vizepräsident Billardentwicklung), Cornelius Boensmann (Generalsekretär) und Yvonne Kampmann (Pressewartin) besetzt. Das Präsidium vervollständigen die bisherigen Mitglieder Dietmar Zenner (Vizepräsident Finanzen) und Michael Heeger (Jugendwart).Damit gibt es zum ersten Mal seit Jahren wieder ein vollständig besetztes DBU-Präsidium, welches die Geschicke des nationalen Dachverbandes nun bis zu den turnusmäßigen Neuwahlen im Spätherbst 2018 leitet

Helmut Biermann ist seit 1971 in unterschiedlichsten Funktionen auf Vereins- und Verbandsebene tätig. Von 2003 bis 2007 war er bereits Vizepräsident Leistungssport der Deutschen Billard-Union und von 2013 bis 2017 Generalsekretär der Confédération Européenne de Billard. Seit 1996 bekleidet er das Amt des Präsidenten des Billard-Verbandes Westfalen und seit 2012 ist er zudem stellvertretender Sprecher der Ständigen Konferenz der Fachverbände des Landessportbundes NRW.

"Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit werden die Verbesserung der Kommunikation zwischen den Landesverbänden und dem Präsidium und die Schaffung größerer Transparenz der DBU-Präsidiumsarbeit sein", so Biermann nach seiner Wahl. "Durch sportlichen Erfolg in der Spitze und verstärkte Aktivitäten im Bereich des Breitensports sollen zukünftig deutliche Zuwächse bei den Mitgliederzahlen generiert werden", fügt er ergänzend hinzu, In diesem Zusammenhang blickt Biermann bereits schon jetzt gen Wrocław (Polen), wo in der kommenden Woche mit Ina Kaplan und Joshua Filler zwei deutsche Medaillenhoffnungen bei den World Games in der Spielart Poolbillard antreten.

Biermann gilt – nicht zuletzt durch die Organisation einer Vielzahl hochkarätiger Billard-Veranstaltungen – an der sportlichen Basis und in den Verbänden als hoch geschätzter Funktionär, der sich in der Freizeitphase des Vorruhestandes befindet. Er war bis 2014,- zuletzt als Städtischer Verwaltungsrat – bei einem kommunalen IT-Dienstleister tätig, er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Quelle: DBU-Presse

18.07.2017 (Gst.)

"Take Me Out" - Aufruf zur Bewerbung - Ausschreibung

Die Firma UFASHOW&FACTUAL sucht für ihre sehr bekannte Dating-Show „Take Me Out“ alleinstehende, charismatische Männer, die in ihrem Hobby komplett aufgehen. Im Billard-Verband Baden-Württemberg finden sich vielleicht Single-Männer, die leidenschaftliche Billardspieler sind und die Frau fürs Leben noch nicht gefunden haben.

Im Rahmen dieser Sendung wird sich der Mann u.a. mit einem Video bei den Damen vorstellen, in dem er sich und natürlich auch sein Hobby präsentieren darf. Hier findet Ihr den Bewerbungsaufruf. Die Bewerbungen bitte an die im Flyer genannten Kontakte richten.

 

Bewerbungsflyer

Malte Vocke
Redakteur

UFA SHOW & FACTUAL GmbH
Siegburger Straße 215, 50679 Köln, Germany

 

12.07.2017 (Gst.)

GAME OVER

Mit dem Ende der Landesmeisterschaft 2017 im Poolbillard endet die Saison 2016/17. Highlights aus der Saison waren der Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Snooker durch den BC Stuttgart 1891 und den Durchmarsch der TSG Heilbronn in die Snooker-Bundesliga. Im Poolbillard ist der BC Sindelfingen in die 2. Bundesliga aufgestiegen, der BC Weingarten hat zum ersten Mal seit seinem Bestehen den Sprung in die 3. Liga geschafft.

Auch international waren die Spieler des BVBW erfolgreich. Die Junioren Kevin Schiller und Tayfun Teber gewannen bei der Junioren EM Gold in der Mannschaft, Tina Vogelmann freute sich über die Bronzemedaille im 14/1 bei der EM in Portugal. Bei den U17 Junioren ragten bei der Deutschen Jugendmeisterschaft Dennis Laszkowski, Luis Chacon und Niklas Vogel heraus.

Bei den Landesmeisterschaften war Steffen Gross das Maß aller Dinge, er holte sich 3 Meistertitel und eine Bronzemedaille. Im 14/1 lieferte er sich dabei mit Markus Kamuf eine legendäre Schlacht, die "Stuffo" am Ende mit 110:108  für sich entscheiden konnte. Im 9-Ball führte der Deutsche Meister von 2015 Robin Heber bereits mit 7:5 doch Steffen Gross ließ sich auch hier nicht beirren und reckte am Ende die Siegerfaust in den Sindelfinger Nachthimmel. Den 10-Ball Titel sicherte sich hier nach 27 Jahren Wartezeit Michael Diedrich.

Bei den Herren spielte der 11-jährige Dennis Laszkowski ein herausragendes Turnier. Sein Siegeszug endete im Halbfinale, wo er gegen einen perfekten Christian Brehme verlor der Dennis in der ganzen Partie nur ein einziges Mal an den Tisch ließ. Christian sicherte sich dann auch den Titel gegen Nico Zacharowski. Der Matchball war denkwürdig, Brehme musste aus dem Safe heraus auf die 8 jumpen und tat dies perfekt. Unter dem Jubel der Zuschauer blieb Zacharowski nur der Handshake.

Der Junioren Nationalspieler Kevin Schiller sicherte sich die Titel im 14/1 und 9-Ball mit Siegen über Karoly Kis und Geronimo Weißenberger.

Das der junge Steffen Auer im 10-Ball Christian Brehme und Geronimo Weißenberger nach Hause schickte, ist ein weiterer Beweis für die überragende Jugendarbeit im Billard-Verband Baden-Württemberg. Das Herren Halbfinale hatte einen Altersdurchschnitt von 22,8 Jahren und mit Kevin Schiller (17), Steffen Auer (16) und Andreas Schroff (23) kämpften 3 Spieler um den Titel, die die Jugendförderung des BVBW durchlaufen haben. Der Titel ging an den neuen und alten 10-Ball Landesmeister Karoly Kis vom PBC Bad Saulgau.

Bei den Ladies waren die Damen vom BC Ludwigsburg zu stark für die Konkurrenz: Petra Sannwald, Petra Braun und Sonja Schittenhelm teilten die Titel und Medaillen untereinander auf.

Bei den Damen sieht sich Tina Vogelmann einer neuen Konkurrenz entgegen: Sandra Ortner vielfache Deutsche - und Europameisterin  greift nach einer Babypause seit einigen Monaten wieder ins Spielgeschehen ein. Sandra holte sich dann auch den Titel im 14/1. Auch in den anderen Spielvarianten sah sich Tina unter Druck. Im 8-Ball und 10-Ball musste sie nach Niederlagen gegen Christina Schneider und Nicole Hummel in die Verliererrunde, holte aber dennoch die Titel.

Auf Beschluss der Delegiertenversammlung gab es 2017 wieder einen Livestream bei der Landesmeisterschaft. Die Zahlen waren für eine Regionale Meisterschaft überragend: von Amerika bis Asien wurden die Spiele bei Facebook und Youtube ca. 20000 Mal pro Tag aufgerufen unter anderem von Mario He dem Österreichischen Nationalspieler und Kollegen die zum World Cup of Pool in London weilten und so nebenbei unsere Landesmeisterschaft verfolgten.

Die Spiele des Livestreams könnt ihr bei Sportdeutschland TV noch einmal ansehen.

Bilder Galerie zur Landesmeisterschaft 2017

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

10-Ball Entscheidungen zum Abschluss der LM

Den Abschluss der Landesmeisterschaft 2017 im Poolbillard machte der Wettbewerb im 10-Ball. Am späten Sonntag Nachmittag fielen die letzten Entscheidungen:

Damen

  1. Tina Vogelmann
  2. Christina Schneider
  3. Svenja Heide

Senioren

  1. Michael Diedrich
  2. Markus Kamuf
  3. Steffen Gross

Ladies

  1. Sonja Schittenhelm
  2. Petra Braun
  3. Petra Sannwald

Herren

  1. Karoly Kis
  2. Kevin Schiller
  3. Andreas Schroff

Damit ist die Landesmeisterschaft 2017 auch schon wieder Geschichte. An 5 anstrengenden Tagen bei zum Teil 32 Grad Außentemperatur wurde den Sportlern, der Turnierleitung, den Organisatoren alles abverlangt. Ein besonderer Dank geht an das Schiedsrichterteam das die Wettkämpfe souverän begleitet hat. Auch das Team im "Die Drei" in Sindelfingen hat einen Super Job gemacht und die Teilnehmer mit Essen, Getränke und Ventilatoren versorgt.

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

9-Ball Entscheidungen gefallen

Nach engen Matches in den Halbfinals und Finalspielen, stehen die 9-Ball Landesmeister 2017 fest. Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

Damen

  1. Tina Vogelmann
  2. Christina Schneider
  3. Celina Visconti

Ladies

  1. Petra Braun
  2. Petra Sannwald
  3. Sonja Schittenhelm

Herren

  1. Kevin Schiller
  2. Geronimo Weißenberger
  3. Alexander Belvedair Haass

Senioren

  1. Steffen Gross
  2. Robin Heber
  3. Luigi Sabia

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Die neuen Landesmeister 8-Ball

Herzlichen Glückwunsch an die Medaillengewinner des 8-Ball Wettbewerbs:

Damen

  1. Tina Vogelmann
  2. Carmen Seifert
  3. Christina Schneider

Herren

  1. Christian Brehme
  2. Nico Zacharowski
  3. Marcel Rossow

Ladies

  1. Petra Braun
  2. Petra Sannwald
  3. Sonja Schittenhelm

Senioren

  1. Steffen Gross
  2. Markus Kamuf
  3. Christian Schaber

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Landesmeister 14.1 stehen fest

Die Landesmeister im 14.1 stehen fest. Wir gratulieren:

Damen

  1. Sandra Ortner
  2. Tina Vogelmann
  3. Nicole Hummel

Ladies

  1. Petra Sannwald
  2. Petra Braun
  3. Sonja Schittenhelm

Senioren

  1. Steffen Gross
  2. Markus Kamuf
  3. Robin Heber

Herren

  1. Kevin Schiller
  2. Karoly Kis
  3. Geronimo Weißenberger

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

Handicapper rocken das Saarland

Im Vorfeld der Landesmeisterschaft Poolbillard fand in den Räumen des PBC Fortuna Bexbach die offene Saarlandmeisterschaft Handicap statt. Schirmherr der Veranstaltung war Dr. Theophil Gallo, Landrat des Kreis Saar-Pfalz. Die Wertschätzung des Turniers unterstrich in seinem Namen Markus Schaller, Erster Kreisbeigeordneter der im Namen des Landkreises auch eine finanzielle Unterstützung des Turniers überreichte. Auch das Mitglied des Bundestages Alexander Funk war zu Besuch und zeigte sich von den Leistungen der Athleten beeindruckt.

Auch sportlich waren Hochkaräter am Start allen voran der mehrfache deutsche Meister Tankred Volkmer sowie Lokalmatador Christoph Welter vom frischgebackenen 2.Liga Meister PBC Joker Altstadt.

Nach einem anstrengenden Turniertag haben sich im 8-Ball mit Tankred Volkmer, Stephan Barth und Hans-Peter Benzinger drei Sportler aus Baden-Württemberg qualifiziert, komplettiert wird das Feld durch Christoph Welter. Die Sportler haben dabei schwülen, kräftezehrenden Außentemperaturen getrotzt. Nach Erfolgen in 2015 und 2016 geht es für Stephan Barth dabei auch um den Wanderpokal, den er durch einen dritten Sieg sein Eigen nennen könnte. Dieser Favoritenrolle wurde er dann auch durch einen klaren 4:0 Sieg gegen Tankred Volkmer gerecht. Im anderen Halbfinale Stand Hans-Peter Benzinger nach 0:2 und 2:3 Rückstand gegen Christoph Welter bereits mit dem Rücken zur Wand. In einem dramatischen 7. Satz holte sich Benzinger dann das Finalticket gegen seinen Vereins und Verbandskollegen.

Strahlender Sieger des Finals war dann Hans-Peter Benzinger der sich damit seinen ersten Sieg auf der German Tour erspielte. Hinter Benzinger und Barth wurde der Lokalmatador Christoph Welter Dritter.

Der 9-Ball Wettbewerb begann am Sonntag mit einem Paukenschlag: die beiden Finalisten vom Vortag Hans-Peter Benzinger und Stefan Barth verloren ihre Auftaktpartien und mussten sich in der Folge durch die Verliererrunde kämpfen. Barth gelang dies bravourös und kämpfte sich ins Halbfinale vor. In diesem wurde eine inoffizielle Vereinsmeisterschaft der Fastbreakers Handicap Karlsruhe ausgetragen, denn neben Barth kämpften dort auch die Vereinskollegen Marcus Wittner, Norman Hopson und Klaus Knappe um den Sieg.

Die Final-Partie lautete dann Norman Hopson gegen Marcus Wittner. Wie ein Fels in der Brandung wehrte Marcus Wittner die wütenden Angriffe seines Kontrahenten ab. Ruhig, konzentriert und abgeklärt nahm er Ball um Ball vom Tisch. Beindruckend der Gewinn des Frames zum 3:0 als er einige schwierige Bälle unter Applaus des Publikums meisterte.

Der Erfolg der Fastbreakers Handicap Karlsruhe ist keine Eintagsfliege. Im ersten Jahr ihres Bestehens erreichten Sie die Aufstiegsrelegation (zum Zeitpunkt des Berichts noch nicht gespielt). Auch der Württembergische Landessportbund würdigte das Projekt mit der Zuerkennung des Stiftungspreises für besonderes soziales Engagement.

Die Gründung der Mannschaft wurde mitinitiiert von Hans-Peter Benzinger, dem Vize-Präsidenten Breitensport des Billardverbands Baden-Württemberg (BVBW). Es ist damit auch ein Teil der Initiative des BVBW Handicap Billard im Ländle, ja in der gesamten Republik populär zu machen. Ein wichtiger Schritt wurde hier auch getan in der German Tour als eigenständige Rangliste gelistet zu werden.

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

An- und Abmeldungen in der Billard-Area

Hallo Vereinssportwarte,

für viele Vereine ist nun die Saison beendet und es ist Bewegung bei den Zu- und Abgängen der einzelnen Mitglieder. Einige Vereinsverantwortliche sind jetzt schon damit beschäftigt in der Billard-Area ihre Mitglieder an- oder ab zu melden.

Die Landessportwarte möchten darauf hinweisen, dass nun bis zum Abspeichern der alten Saison und Anlage der neuen Saison (erfolgt nach dem 30.06.2017) in der Billard-Area keine Mitglieder-Abmeldungen oder Passivierungen genehmigt werden, weil dies nur zur Verfälschung der Ergebnisdatenbank führen würde, da erst die alte Saison gesichert werden muss. Auch Neuanmeldungen "aktiver" Mitglieder sollten erst nach dem 01.07.  getätigt werden, um eine klare Abgrenzung zu schaffen. Bitte beachtet dies.

Wir werden darauf hinweisen, wenn wieder Meldungen in der Billard-Area getätigt werden dürfen.

Dies trifft auf Karambol, Pool und Snooker gleichermaßen zu.

Im Auftrag

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

24.05.2017 (Gst.)

Meisterliches Snooker

Der BVBW ist stolz der Snooker Mannschaft des BC Stuttgart 1891 zum deutschen Meistertitel 2017/18 zu gratulieren. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Titelkampf setzte sich das Stuttgarter Team mit den Spielern Kevin Malz, Umut Dikme, Davut Dikme und Robbie James nur dank der besseren Frame-Differenz gegen den 1.SC Mayen-Koblenz durch.

Den Meistertitel in der 2. Bundesliga Süd sicherte sich die TSG Heilbronn. Sie schafften damit den Durchmarsch von der 3.Liga in die Bundesliga. Der Titel war letztlich ungefährdet, konnte man sich doch am letzten Spieltag sogar noch eine Niederlage erlauben um den Konkurrenten SSC Fürth auf Distanz zu halten.

Erfreulich ist auch, dass der SC 147 Karlsruhe den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga schaffte. Nicht so glücklich sind dagegen der BV Villingen-Schwenningen der aus der 1. Bundesliga absteigen muss. Aus der 2. Bundesliga in die Landesverbände steig der BV Pforzheim ab. Dort ist das Rennen noch offen, enge Punktestände und brisante Partien versprechen noch Spannung bis zum letzten Spieltag.

An diesem können sich die Mannschaften des P&S Denzlingen und des PP Böblingen zurücklehnen, stehen sie doch bereits als Meister der Landesliga West bzw Ost fest. Dabei setzten sich beide Teams am vorletzten Spieltag gegen den jeweils direkten Konkurrenten klar durch und feierten somit vorzeitig den Meistertitel.

Sonja Schittenhelm
Vize-Präsidentin Marketing

DBU-Präsident Michael John - abgewählt

Unseren Mitgliedern zur Kenntnis, dass der Präsident der DBU, Michael John, in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der DBU am Samstag, den 13.05.2017 aufgrund eines gleichlautenden Antrages von 7 Landesverbänden mit einfacher Stimmenmehrheit abgewählt wurde.

Trotz der schon seit längerer Zeit anhaltenden Kritik an seiner Amtsführung darf nicht verkannt werden, dass Michael John in seiner Amtszeit mit der erfolgreichen Sanierung der Finanzen und Straffung der Verwaltungsstrukturen hervorragende Arbeit geleistet hat. Dafür möchte ihm auch das Präsidium des BVBW an dieser Stelle aufrichtig danken und ihm für die Zukunft alles Gute wünschen.

Die noch am 12.05.2017 kurzfristig von Michael John in die Tagesordnung eingebrachten Anträge auf Abwahl der beiden Vizepräsidenten und  Widerruf der Bestätigung des Jugendwartes wurden von der Mitgliederversammlung mehrheitlich abgelehnt.

Die verbliebenen Präsidiumsmitglieder der DBU werden nun innerhalb der nächsten drei Monate eine erneute außerordentliche Mitgliederversammlung zur Wahl eines neuen Präsidenten terminieren. Ein Kandidat für dieses Amt wird noch gesucht. Bis dahin wird der Verband von den beiden Vizepräsidenten geführt.

15.05.2017 (Gst)

Impressionen Karambolage Landesmeisterschaft Cadre 52/2

Jochen Neininger, neuer Landesmeister Cadre 52/2

Die Karambolage Spieler ermittelten am vergangenen Samstag den neuen Landesmeister im Cadre 52/2. Die Finalteilnehmer Oliver Keller, Jochen Neininger, Umberto Nicastro (alle IBM-Klub Böblingen) sowie Nick Wischnowski (BF Pforzheim) spielten im Modus Jeder gegen Jeden verbissen um jeden Punkt.

Jochen Neininger und Oliver Kessler lieferten sich in der ersten Runde einen zähen Kampf, in dem sich am Ende Neininger behaupten konnte. In der zweiten Runde des Tages verlor dann der Favorit Nick Wischnowski überraschend gegen Oliver Keller, während Jochen Neininger sich gegen Umberto Nicastro schadlos hielt.

Vor der abschließenden Runde stand Nick Wischnowski nun unter Druck, musste er doch hoch gegen Jochen Neininger gewinnen um seine Chance auf den Landesmeistertitel zu wahren. In der Folge entwickelte sich ein spannendes Spiel:

In der 5. Aufnahme gelang Jochen Neininger ein 51er Break, mit dem er den Druck auf Wischnowski noch einmal erhöhte. Der Pforzheimer bewies aber Nervenstärke und konterte seinerseits mit einer Aufnahme von 64 Punkten. In der Mitte des Spiels kämpften dann beide Kontrahenten mit sich, den Nerven, aber auch dem Material. Trotz exzellenter Bedingungen am Austragungsort merkte man die schwül, warme Wetterlage - ein ums andere Mal verpassten die Spieler die letzte Karambolage um ein Muggenseggele. Mit der 10. Aufnahme wurde es dann wieder spannend, Wischnowski legte mit 44 Punkten vor, doch mit Breaks von 31, 23 und 41 Punkten in Folge brach Jochen Neininger die Moral seines Gegners und sicherte sich mit 182:138 den Titel.

 

BV Villingen-Schwenningen sichert sich den Team-Pokal Snooker

Der BV Villingen-Schwenningen ist neuer BVBW Team-Pokal Sieger. Beim Finalturnier in Heidelberg setzten sich die favorisierten Schwarzwälder gegen die Konkurrenten des SC 147 Karlsruhe, DJK Offenburg und BV Pforzheim durch. Bereits in den Vorrunden dominierten die Finalisten Karlsruhe und Villingen-Schwenningen ihre Gegner und gaben sich auch in den Halbfinalspielen gegen Offenburg und Pforzheim keine Blöße. Im Finale setzte sich dann der Bundesligist aus Villingen-Schwenningen gegen tapfer kämpfende Karlsruher durch.

WLSB-Präsident Felchle ruft auf, Farbe zu bekennen

Am 23. Mai findet auf dem Schlossplatz in Stuttgart sowie in weiteren Städten eine "öffentliche Mittagspause" statt, um für Demokratie und eine offene Gesellschaft zu demonstrieren. WLSB-Präsident Andreas Felchle wird dort sein und lädt alle Mitglieder aus der Sportfamilie ein, sich an der Aktion zu beteiliigen.

Der Aufruf von WLSB-Präsident Andreas Felchle:

Demokratie oder die Herrschaft des Volkes - diese privilegierte Staatsform, in der wir leben dürfen, fiel und fällt nicht vom Himmel. Ganz im Gegenteil. Demokratie muss vom „Volk“ gemacht werden, sie muss immer wieder neu erarbeitet werden, sie muss gelebt werden. Nach mehr als 70 Jahren hoch erfolgreicher Demokratie in Deutschland scheint es in bemerkenswerter und in erschreckender Weise viele, ja geradezu viel zu viele Menschen in unserem Land zu geben, die das Wertegerüst unserer Gesellschaft, die unser System mit all seinen (Grund-)Rechten und Leistungen für selbstverständlich halten.

Wer nur an den persönlichen Vorteil denkt, wer nicht über den nächsten Tag hinaus denkt, der begreift nicht, dass er (Mit-)Verantwortung trägt für unsere Gemeinden, für unser Land, für unser Europa, für diese eine Welt. Stell' Dir vor, wir haben Volksherrschaft, aber das Volk will nicht mehr herrschen!!!

Sportvereine zeichnet unter vielem Anderen besonders aus, dass in diesem Verbund Menschen zusammen kommen, die sich dieser Verantwortung bewusst sind: Wer ein Ehrenamt ausübt, erst recht eines, das nicht „nur“ auf Projekt ausgelegt ist, sondern auf die jahrelange, oft jahrzehntelange Dauer einer Mitarbeit im Vorstand oder als Jugend- oder Übungsleiter, der ist ein überaus positives Beispiel für das, was Demokratie eigentlich von allen fordert: Mit-Denken, Mit-Machen, Sich-Einbringen, Gemeinwohlinteresse-Entwickeln!   

Deshalb wünsche ich mir sehr, liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde in ganz Württemberg, dass Sie sich mit mir der Aktion „Farbe bekennen für Demokratie!“ anschließen.

Am 23. Mai 2017, also an dem Tag, an dem 1949 das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verkündet wurde, wird es auf dem Schlossplatz in Stuttgart, auf dem Platz der Grundrechte in Karlsruhe sowie auf weiteren Plätzen in Ulm, Heilbronn, Mannheim und Heidelberg und eine „öffentliche Mittagspause“ geben. 5 vor 12 Uhr sollen für etwa eine Stunde möglichst viele von uns als bewusste Demokraten zusammenkommen, um Farbe zu bekennen zu einer offenen Gesellschaft in demokratischer Verfassung.

Bitte, liebe Sportvereins-Vorstände, tragen Sie die Einladung und unsere Aufforderung zum Mitmachen hinein in die Abteilungen und Sportgruppen Ihrer Vereine! Bitte, liebe Sportlerinnen und Sportler, organisieren Sie doch Ihre Mittagspause am 23. Mai einmal anders: Kommen Sie zu „Farbe bekennen!“ Lassen Sie uns gemeinsam demonstrieren – nicht wie so oft gegen „irgendwas“. Nein, was es braucht, ist die möglichst vielfältig-bunte Demonstration bekennender und überzeugter Staatsbürger, dass wir uns unsere Demokratie, dass wir uns unsere Überzeugungen und Werte nicht schlecht reden oder gar kaputtmachen lassen von „Vereinfachern“ und Dummschwätzern.

Mich jedenfalls können Sie am Dienstag, den 23. Mai 2017 mittags auf dem Stuttgarter Schlossplatz treffen.

Ihr
Andreas Felchle
Präsident des
Württembergischen Landessportbundes

Weitere Informationen zur Aktion gibt es unter www.farbe-bekennen-fuer-demokratie.info

Deutsche Billard-Jugendmeisterschaften zu Ende

Leider ist die DJM 2017 schon wieder vorbei, aber ich bin wie immer sehr stolz auf die Leistung meiner Kids!

2 Gold, 6 Silber und 1 Bronze konnten sie für den BVBW holen was sehr beachtlich ist!

Vielen Dank an alle anderen Betreuer, Helfer und Offiziellen die wie jedes Jahr ihre Zeit für unsere Billardjugendlichen opfern. Danke auch an Nicole Riedl und Fabian Müller die einen geilen Job gemacht haben.

Stefan Künzl
Vorsitzender der Billardjugend

Förderung: Sport mit Geflüchteten

Auch im Jahr 2017 kann der Badische Sportbund Nord e.V. seine Mitgliedsorganisationen in der Integrationsarbeit mit geflüchteten Menschen unterstützen. Neben der ideellen Betreuung durch Sportmittler, als Bindeglied zwischen unterschiedlichen Institutionen, können Vereine, Verbände und Sportkreise auch 2017 eine finanzielle Förderung für ihr Engagement im Bereich Sport mit Geflüchteten beantragen.

Diese finanziellen Mehrmittel werden durch das Bundesministerium des Innern sowie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Die Abwicklung erfolgt über das Programm „Integration durch Sport“ (IdS) des Deutschen Olympischen Sportbundes, das in Baden-Württemberg durch den Landessportverband Baden-Württemberg (LSV) sowie die regionalen Sportbünde umgesetzt wird.

Wenn auch Ihr Verein Geflüchtete aufnehmen möchte oder bereits Integrationsarbeit leistet, können Sie ab sofort Fördermittel für Maßnahmen im Jahr 2017 über den Badischen Sportbund Nord e.V. beantragen.

Alle erforderlichen Informationen und Unterlagen zu den Förderbedingungen und Antragsverfahren finden Sie auf der Homepage des Badischen Sportbundes Nord e.V.

Antragsschluss ist der 30.06.2017

Überraschung durch Dennis Laszkowski

(SHI) Während im 8-Ball Wettbewerb die arrivierten Spieler des BVBW enttäuschten, kämpfte sich Dennis Laszkowski vom BBV Mannheim ins Finale der männlichen U17 gegen den Münchner Anton Hastedt vor. Dieses extrem spannende Duell, gipfelte beim Stand von 4:4 schließlich in einem Entscheidungsspiel, das Dennis unglücklich verlor.

Dennis scheint nun Selbstvertrauen gewonnen zu haben, denn er spielte sich souverän ins Viertelfinale des 9-Ball Wettbewerbs und hat seine nächste Medaille fest im Visier.

Diese hat Umut Dikme vom BC Stuttgart 1891 im Snooker sicher, denn er steht nach einem Sieg über Maximilian Schindler vom PS Denzlingen, im Halbfinale.

Eine gute Ausgangssituation haben auch die Starter im Pool 9-Ball. Mit Hermann Hoyh und Kevin Schiller stehen zwei Spieler bereits im Viertelfinale und Alen Salic möchte seinen Teamkollegen natürlich folgen.

Mit den Entscheidungen in diesen Spielen wird die Deutsche Jugendmeisterschaft 2017 an diesem Abend zu Ende gehen, die BVBW Starter haben noch alle Medaillenchancen und dafür wünschen wir Ihnen viel Glück und gut Stoß!

E-Mail-Adressen von Vereinen falsch - Mail nicht zustellbar

Hallo BVBW-Vereine,

soeben habe ich ein Rundmail an alle Vereine mit verschiedenen Unterlagen gesendet und bekam dabei leider die Rückmeldung dass einige Mail-Adressen falsch und daher nicht zustellbar sind. Bitte prüft Euren Posteingang und meldet Euch mit der richten Mail-Adresse bei mir, wenn Ihr keinen Mail-Eingang von mir habt.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle 

Gold und 2x Silber für junge Wilde

(SHI) Die BVBW Jugendlichen zeigten sich auch am 3. Tag der Deutschen Jugendmeisterschaft von ihrer besten Seite: Niklas Vogel vom BULL Leonberg-Höfingen gewann seine zweite Silbermedaille in der Altersklasse U17.

Bei den männlichen U19 machten Hermann Hoyh vom BSV Filderstadt und Kevin Schiller vom BSF Kurpfalz mit deutlichen Siegen im Halbfinale das reine BVBW Finale perfekt. Beim Stand von 5:5 kam es dann zum Showdown, dem ultimativ letzten Frame, den Kevin für sich entschied. Auf dem Podium freuten sich beide über ihre Top-Leistung und Platzierung.

 

Junge Wilde hamstern erste Medaillien

(SHI) Die Baden-Württembergischen Jugendlichen sind erfolgreich in die Deutsche Jugendmeisterschaft 2017 gestartet.

Im 14.1 der männlichen U19 wurde Kevin Schiller, der Bundesligaspieler und Europameister vom BSF Kurpfalz, seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich die Goldmedaille.

Im U17 Wettbewerb zeigte Niklas Vogel vom Bull Leonberg-Höfingen sein Talent und erreichte das Finale, mit der defensiven Taktik seines Gegners kam er jedoch zu keiner Zeit klar. Die Silbermedaille ist trotzdem ein großer Erfolg, da er kurz vor der Veranstaltung noch im schulischen Prüfungsstress war.

Für eine Überraschung sorgte der 14-jährige Luis Chacon von der TSG Heilbronn im Snooker der U17 Klasse mit dem Einzug ins Finale. Die Nervosität und ein überragend aufspielender Fabian Haken verwehrten die Krönung, doch der Gewinn der Silbermedaille war nie erwartet worden und ist deshalb umso schöner.

Auch die anderen Starter des BVBW zeigten starke Leistungen, dabei darf man auch einmal verlieren - wie zum Beispiel im Viertelfinale des 10-Ball Wettbewerbs, als Steffen Auer vom PBC Bad Saulgau auf den Top-Favoriten Kevin Schiller traf und am Ende knapp mit 6:4 verlor.

 

Deutsche Billard-Jugendmeisterschaften 9.-13. April 2017

Am Sonntag, den 9. April, startet mit den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bad Wildungen eine Billard-Veranstaltung, die weltweit einzigartig ist und weiterhin ihresgleichen sucht: Sie vereint nämlich alle gängigen Spielarten unter einem Dach und kürt ihre Meister zentral in einer Veranstaltung.

Die Wettkämpfe mit rund 300 verschiedenen Nachwuchs-Sportlerinnen und Sportlern aus allen fünfzehn der Deutschen Billard-Union angeschlossenen Landesverbände erstrecken sich bis zum 13. April. In insgesamt 21 Disziplinen werden in unterschiedlichen Altersklassen und Geschlechtern die neuen Deutschen Meister/innen gesucht.

Der Billard-Verband Baden-Württemberg wünscht seinen Startern viel Glück und gut Stoß!

POOL

m-U19

Kevin Schiller
Hermann Hoyh
Alen Salic
Steffen Auer

m-U17

Dennis Laszkowski
Niklas Vogel

w-U19

Patricia Kaffessi

SNOOKER

U21

Umut Dikme
Maximilian Schindler

U17

Germanos Nestoridis
Noah Kodri
Luis Chacon

Die Fastbreaker setzen Zeichen

(SHI) Die Stiftung des Württembergischen Landes-Sportbundes hat die Förderpreise 2017 verliehen. In der Kategorie „Soziale Kompetenz“ wurden die Fastbreakers Handicap Karlsruhe ausgezeichnet. Die FB Handicap Karlsruhe haben sich neu gegründet und bestehen auschließlich aus Spielern die eine Behinderung aufweisen. In ihrer ersten Saison in der Kreisliga Nord, stehen sie auf Platz 2 der Tabelle und kämpfen um den Aufstieg. Burkhard Wittmacher, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Esslingen-Nürtingen, hob in seiner Laudatio hervor: "Die Fastbreaker setzen Zeichen."

Mannschaftskapitän der FB Handicap Karlsruhe ist Marcus Wittner der nach einem Motorrad Unfall vor 25 Jahren querschnittsgelähmt ist, er arbeitet im Regierungspräsidium Karlsruhe. Hans-Peter Benzinger, Vize-Präsident Breitensport des BVBW und Mitinitiator des Projektes arbeitet in Ludwigsburg für Mann+Hummel, einem Hersteller für Flüssigkeits- und Luftfiltersysteme, Ansaugsysteme und Innenraumfilter. Sie alle sind voll integriert in die Gesellschaft und der WLSB zollt mit der Auszeichnung die Anerkennung dafür.

Der BVBW steht für Inklusion, Integration und Offenheit allen Mitmenschen gegenüber und wir sind stolz dieses Team in unseren Reihen zu haben.

WLSB-Sportstiftung hat Förderpreis-Gewinner ausgezeichnet

Umstellung auf Sommerzeit 2017

Wie alle Jahre wieder, so erfolgt auch 2017 die Umstellung auf Sommerzeit. In der Nacht von Samstag, den 25. März auf Sonntag, den 26. März wird die Uhr von 200 Uhr auf 300 Uhr vorgestellt.

Heißt: Die Nacht wird eine Stunde kürzer. Bitte dies bei Terminen am 26. März berücksichtigen.

 

Jürgen Lummer
Sachbearbeiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Edelmetall für Tina Vogelmann bei der Pool Europameisterschaft

(SHI) Der BVBW gratuliert Tina Vogelmann zum Gewinn der Bronzemedaille im 14.1 endlos! Bei der EM in Portugal schaffte sie im Viertelfinale ein sensationelles Comeback - gegen die stärker einzuschätzende Schwedin Monica Margeta lag Tina bereits mit 53:32 zurück. Nach einem klug gewählten Timeout kam Tina voll fokusiert zurück und drehte das Spiel. Nach dem Matchball zum 75:53 für Tina und der sicheren EM-Medaille flossen dann auch ein paar Glückstränen. Im Halbfinale gegen Jasmin Ouschan war dann deutlich de Nervosität zu spüren, so dass Tina ihre Chancen nicht nutzen konnte. Dennoch ein sensationeller Erfolg für die Stuttgarterin!

Nominierung für Europameisterschaft 2017

(SHI) Die DBU hat drei Sportler aus Baden-Württemberg für die Europameisterschaften Team/Einzel der European Pocket Billiard Federation (EPBF) nominiert.

Im 14.1 und 10-Ball: Tina Vogelmann (BC Stuttgart 1891) und Geronimo Weißenberger (BSF Kurpfalz)

Für die Disziplinen 8- und 9-Ball: Kristina Grim (CC Karlsruhe)

Die Europameisterschaft findet vom 18.3.-28.03.2017 in Algarve (Portugal) statt. In der Disziplin 9-Ball der Damen und Herren wird die World Games Qualifikation ausgetragen. Die Finalisten sind für das Großereignis der Nicht-Olympischen Verbände qualifiziert und so hat die DBU maximale Startplätze im 9-Ball.

Der BVBW gratuliert den Athleten zur Nominierung und wünscht viel Erfolg bei der Europameisterschaft!

Andreas Felchle ist neuer WLSB-Präsident

Andreas Felchle ist der neue WLSB-Präsident

Andreas Felchle ist neuer Präsident des Württembergischen Landessportbundes (WLSB). Der Vorstand wählte am Dienstagabend den 55-Jährigen, seit 1992 Bürgermeister von Maulbronn, zum Nachfolger von Klaus Tappeser. Tappeser hatte dieses Amt zum Jahresende 2016 nach 15 Jahren aus beruflichen Gründen niedergelegt.

Andreas Felchle bekleidet seit 1992 mehrere Ämter in den verschiedenen WLSB-Gremien, unter anderem war er von 2004 bis 2010 Mitglied des WLSB-Vorstands. Seit 2012 gehört er dem WLSB-Präsidium als Vizepräsident Finanzen an. Von 1995 bis 2009 stand er zudem dem Schwimmverband Württemberg (SVW) als Präsident vor.

In den Mittelpunkt seiner Arbeit als WLSB-Präsident will Andreas Felchle die mehr als zwei Millionen Sportler in den 5717 Vereinen stellen. „Der Sport bietet den Menschen nicht nur Bewegung und Entspannung, sondern vermittelt ein unglaubliches Gemeinschaftserlebnis", sagt der neue erste Mann.

Andreas Felchle weiß, wovon er spricht: „Der Sport in Vereinen und Verbänden hat mich sozialisiert.“ Er ist in der Schwimmabteilung des TSV Berkheim groß geworden. „Ich bin nicht Sportfunktionär, weil ich mir in meinem Beruf als Bürgermeister etwas davon verspreche“, sagt er, „nein, ich bin Bürgermeister und ‚Homo politicus‘ geworden, weil mich der Sportverein dazu gemacht hat."

Bei Diskussionen mit der Politik will Felchle die Rolle des Sports für die Gesellschaft hervorheben: „Der Sport ist eine ungeheuer bedeutsame gesellschaftliche Größe – nicht zuletzt seiner Rolle in bildungs-, sozial- und integrationspolitischen Angelegenheiten wegen.“

 

Thomas Müller

Württembergischer Landessportbund e. V.
Bereichsleiter
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

15.02.2017 (GST)

Landesmeisterschaft Cadre 47/2 gr. Billard

Am letzten Januar Wochenende fand in den Räumen der Mannheimer Billardfreunde die Landesmeisterschaft im Cadre 47/2 gr. Billard statt.

In einem spannenden Finale setzte sich dabei Berthold Umhey vom BC Ludwigshafen knapp mit 74:69 gegen Jochen Neininger vom IBM Klub Böblingen durch.

Den geteilten 3. Platz belegten Nicolai Wischnowski (BF Pforzheim) und Siegbert Schäfer (PTSV Freiburg).

Wir gratulieren den Erstplatzierten zu diesem Erfolg!

Ergebnisse

 

Das Grüne Band - 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung

Bis zum 31. März 2017 für das „Grüne Band“ bewerben

Auch 2017 warten wieder 50 Pokale und insgesamt 250.000 Euro auf Vereine mit vorbildlicher Talentförderung. Bereits im 31. Jahr zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Commerzbank gemeinsam Vereine mit dem bedeutendsten Preis im Nachwuchsleistungssport aus. Für die Auszeichnung können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis zum 31. März 2017 über ihren Spitzenverband bewerben.

Vielseitiges Engagement zahlt sich aus
Das „Grüne Band“ würdigt die Arbeit von Vereinen, die sich konsequent in der Nachwuchsarbeit engagieren. „Als Zuschauer sieht man oft erst einmal nur die Platzierungen der Sportler. Welch beachtliche Arbeit aber dahintersteckt und was Vereine im Hintergrund leisten, ist nicht direkt zu erkennen. Mit der Auszeichnung würdigen wir beides: Die Erfolge und vor allem auch das Engagement aller, die hinter diesen großartigen Leistungen stehen“, sagt Michael Vesper, Vorstandsvorsitzender des DOSB und Jurymitglied des „Grünen Bandes“.

„Eine gute Kinder- und Jugendarbeit ist die Basis für erfolgreichen Breiten- und Leistungssport. Dabei spielen die Themen Kontinuität, das Streben nach Erfolg, die Innovationsbereitschaft und natürlich auch die Freude eine große Rolle!“, verdeutlicht Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank und Jurymitglied, die Vielschichtigkeit der Kriterien. Unabhängig von der Bekanntheit oder Größe kann sich jeder Verein der 59 förderungswürdigen Spitzenverbände des DOSB bewerben.

Sportstars übergeben Preise im Herbst
Die Sieger werden im Herbst bei Veranstaltungen in ganz Deutschland ausgezeichnet. Auch die Botschafter des „Grünen Bandes“ werden es sich nicht nehmen lassen, die 5.000 Euro sowie die Trophäen bei einigen Preisverleihungen persönlich zu übergeben. Denn Moritz Fürste, Hockey-Olympiasieger, weiß genau, dass die Förderung für die Entwicklung der Nachwuchstalente eine bedeutende Rolle spielt. „Für die tolle Förderung bin ich meinem Verein unendlich dankbar und wünsche mir für alle jungen Sportler dieselbe Unterstützung, von der ich profitiert habe. Denn erst durch eine nachhaltige, durchdachte und konsequente Förderung können junge Talente ihr Potenzial vollkommen ausschöpfen“, so Moritz Fürste.

Die Bewerbungsphase läuft bis zum 31. März 2017. Vereine, die sich die Förderung von Nachwuchsleistungssportlern auf die Fahne geschrieben haben, sind herzlich eingeladen, das Sportgerät kurz gegen den Stift zu tauschen und sich zu bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen stehen, zusammen mit den für die Ausschreibung 2017 relevanten Informationen, hier zum Download bereit. Fotos zur redaktionellen Verwendung finden Sie unter: www.dasgrueneband.com

Das „Grüne Band“ im Internet: www.dasgrueneband.com und www.facebook.com/dasgrueneband

Kontakt:
Das Grüne Band
Medien und Kommunikation
Deutsche Sport Marketing GmbH
Beatrice Macek
Telefon: +49 (0) 69 – 69 58 01 41
dasgrueneband@dosb.de

Commerzbank AG
Group Communications
External Communications
Martin Bendrich
Telefon +49 69 – 136 237 19
martin.bendrich@commerzbank.com

Aussagekräftige Bewerbungen bitte bis 15.02.2017 an die Geschäftsstelle der Deutschen Billard Union senden.

Bestandsmeldung an die Sportbünde

Am 31.01.2017 ist Meldeschluss für die Bestandsmeldung der Vereine

 

 

Hallo BVBW-Vereine,

alle Jahre wieder fordern die 3 Sportbünde zum Jahreswechsel ihre Mitgliedsvereine auf ihre Bestandsmeldung abzugeben. Seit der Einführung der Online-Portale macht es das frühere Formulare ausfüllen sogar obsolet und kann nun per Maus-Click im Internet erledigt werden. Der Zeitaufwand dabei ist minimal und nimmt zum Teil nur ein paar Minuten in Anspruch.
Leider war es in der Vergangenheit trotzdem seitens der Sportbünde immer wieder erforderlich, dass die Verantwortlichen der Vereine auch nach dem Meldeschluss am 31.01. daran erinnert und angemahnt werden mussten. Dabei werden auch die Fachverbände wie der BVBW um Unterstützung aufgefordert, dass für einige Vereine sogar damit geendet hatte, dass man androhen musste sie bei weiterer Nichterledigung aus dem Spielbetrieb auszuschließen. Einmal musste der BVBW das in den letzten Jahren sogar umsetzen.

Daher möchte ich alle Vereinsverantwortlichen bitten es gar nicht erst soweit kommen zu lassen. Bitte erledigt Eure Bestandsmeldung in den nächsten Tagen und lasst es nicht dazu kommen, dass der BVBW von den Sportbünden zu diesem Thema Post bekommt.

Ich hoffe keine Fehlbitte zu leisten und bedanke mich jetzt schon dafür, dass Ihr mir diesen unnötigen Arbeitsaufwand erspart.

 

Uwe Bitsch
BVBW-Geschäftsstelle

Unvergessliche Momente

Der Jugendkader des Billard-Verbands Baden-Württemberg war Gast beim Tübinger BC. Die Trainer an diesem Tag waren keine geringeren als die Legenden im Pool-Billard Francisco „Django“ Bustamante und Earl „The Pearl“ Strickland. Nach anfänglichen Berührungsängsten merkten die Jugendlichen schnell, dass hier Stars zum Anfassen waren. Auch beim Training war der unterschiedliche Charakter beider Stars zu sehen. Django ruhig und abgeklärt, The Pearl intensiv wie immer. Auch die Schwerpunkte legten beide Stars anders, Earl Strickland konzentrierte sich auf korrekte Technik, Bockhand, Armhaltung. Francisco Bustamante hingegen legte den Fokus auf Ballkontrolle und Stellung.

Für den 16 jährigen Wadea Al Mahamid war dieser Tag in vielerlei Hinsicht besonders. Wadea stammt aus Syrien, ohne Eltern oder andere Angehörige lebt er in einer Jugendwohngruppe in Tübingen, der Verbleib seiner Familie ist unklar. In einem fremden Land, in dem viele Menschen ihn komisch ansehen und ausgrenzen ist seine Leidenschaft - das Billard spielen - Medizin. Nicht nur das er die Schrecken des Krieges verdrängen kann, nein er knüpft zu Menschen soziale Kontakte, fügt sich in die Gesellschaft ein, wird integriert und spricht auch dadurch innerhalb eines knappen Jahres schon sehr gut deutsch. Nach seinem Schulabschluss den er 2017 macht, möchte er eine Ausbildung beginnen und natürlich weiterhin Billard spielen.

Earl Strickland war denn auch beeindruckt von den Leistungen aller Jugendlichen und gab bei gelungenen Bällen Beifall. Diesen Nachmittag werden alle Beteiligten nicht so schnell vergessen!

 

 

German Tour Finale - Finaltag

Der letzte Tag des German Tour Finales bricht an und einige werden sich verwundert die Augen reiben, denn Fabian Neglein vom BC Weingarten hat am späten Samstag abend die Sensation geschafft und gegen den Weltmeister Ralf Souquet mit 6:4 gewonnen. Bernd Hauenstein führte mit 4:3 gegen Earl Strickland konnte den Sack jedoch nicht zumachen und verlor 6:4.

Die Leistung der BVBW Akteure ist dennoch herausragend und um den Titel kämpfen weiterhin:

Bei den Herren: Fabian Neglein, Mazi Shahverdi, Kevin Schiller, Ramazan Akdag, Athanasios Vrakas, Steffen Gross, Michael Füess und Xanthos Vlassidis.

Bei den Damen: Kristina Grim, Tina Vogelmann, Christina Schneider und Sandra Ortner.

Im Handicap Wettbewerb: Klaus Knappe, Hans-Peter Benzinger und Franz Frauenhoffer

 

 

 

German Tour Finale - Tag 2

Der zweite Tag beim German Tour Finale ist vorüber mit für den BVBW durchwachsenen Ergebnissen. Überraschend ausgeschieden ist dabei Kristina Grim, die sich nun auf die Titelverteidigung im Damenfeld konzentriert.

Positiv einzuschätzen ist die Entwicklung des jungen Pforzheimers Abdurahim Akdag (BV Pforzheim), der sich in seiner Vorrundengruppe nur einem stark aufspielenden Christian Reimering geschlagen geben musste. Der BVBW U19-Vizemeister läuft damit seinem Bruder Ramazan Akdag, der sich ebenfalls als Gruppenzweiter qualifizieren konnte, langsam den Rang ab.

Neben den Young-Guns glänzten aber auch die Haudegen des BVBW, wie ein guter, gereifter Wein. Bernd Hauenstein (BC Aalen), Mazi Shahverdi (BC Sindelfingen) und Athanasios Vrakas (PP Böblingen) gewannen klar ihre Vorrundengruppen und setzten sich dabei gegen deutlich jüngere Spieler durch.

Am Freitag startet nun das Damenfeld, unter anderem mit am Start - Svenja Heide (BC Weingarten) und Tina Vogelmann (BC Stuttgart 1891).

 

 

German Tour Finale - Tag 1

Der erste Tag der German Pool Masters ist beendet. Erfreulich aus Sicht das BVBW ist dabei das hervorragende Abschneiden – Konstantin Miric vom BC Ludwigsburg, Ricardo Gutjahr von Bull Leonberg-Höfingen sowie Daniel Müller vom BSV Tiengen dominierten Ihre Vorrundengruppen klar und zogen umgeschlagen in die nächste Runde ein. Als Gruppenzweiter qualifizierten sich Alexander Großmann vom BSV Filderstadt und Matthias Hardtke vom BC Aalen. Unglücklich ausgeschieden ist dagegen Christian Brehme, der in einer Hammer Gruppe nur aufgrund der um 1 Punkt schlechteren Framebilanz die Segel streichen musste.

Auch die anderen Baden-Württembergischen Spieler zeigten gute Leistungen, aber die Qualität des Starterfelds ist anzuerkennen. In den nächsten Vorrundengruppen werden weitere BVBW Spieler ins Turniergeschehen eingreifen und müssen sich dies bewusst sein und Ihr bestes Spiel präsentieren, um zu bestehen.

Der Link zum Livestream ist: Sport Deutschland TV

Weitere Bilder und aktuelle Informationen zu den BVBW Spielern und dem Turniergeschehen finden sich unter BVBW Facebook

Willkommen 2017!

Der Billard-Verband Baden-Württemberg wünscht allen ein erfolgreiches Jahr 2017!

Für den Billardsport wird das neue Jahr richtungsweisend. Die Sportförderung ist ein zentrales Thema das uns nachhaltig beschäftigen wird. Die stagnierenden Mitgliederzahlen insbesondere im Jugendbereich stellen die Vereine und den Verband vor eine Herausforderung.

Auch in anderen Teilen der Republik / der Welt wird herausragendes Billard gespielt. Die Messlatte hängt hoch und so sind die Vereine und Funktionäre in der Pflicht auch zukünftig die Strukturen zu schaffen damit die Spieler ihr Potenzial ausschöpfen können und neue Spieler / Mitglieder zum Billard finden.

Trotzdem, oder gerade deswegen blicken wir mit Stolz zurück auf das Jahr 2016 und die gute Arbeit in den Vereinen:

In der 2. Bundesliga Süd - Karambol Dreiband liegt der Mannheimer BF mit nur 3 Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze in Lauerstellung.

In der 2. Bundesliga Süd - Pool steht der BSF Kurpfalz mit den Spieler Christian Brehme, Geronimo Weissenberger, Kevin Schiller und Marco Schachner und Markus Kamuf an der Tabellenspitze.

Im Snooker führt der BC Stuttgart 1891 in seinem 125. Jubiläumsjahr sogar die 1. Bundesliga an.

Die TSG Heilbronn peilt in der 2. Bundesliga Süd - Snooker mit dem Top-Spieler Patrick Einsle den Durchmarsch an.

Mit den Fast Breakers Handicap Karlsruhe gibt es in Baden-Württemberg die deutschlandweit einzige Mannschaft die komplett aus Spielern mit körperlichem Handicap besteht. Initiiert durch den BVBW Vize-Präsident Breitensport, Hans-Peter Benzinger führen die Spieler Marcus Wittner, Norman Hopson, Klaus Knappe, Stefan Barth, Michael Merz und Hansi Benzinger ihre Liga souverän an, Ihr ambitioniertes Ziele: der sofortige Aufstieg.

Auch international konnten Spieler des BVBW glänzen:

  • Jenny Zehentner erreichte den 3. Platz bei der Snooker-Team EM.
  • Tayfun Teber und Kevin Schiller errangen sogar die Goldmedaille bei der Junioren-Team Europameisterschaft.
  • Als Weltranglisten 43. der World Pool-Billard Association vertritt Kristina Grim würdig die Farben des BVBW.

Der Dank gilt auch den nicht namentlich genannten Spielern und vor allem auch den vielen namenlosen Helfern die im Hintergrund arbeiten und die Spieler unterstützen.

Der Präsident
Uwe Cordes
Billard-Verband Baden-Württemberg e.V.

 
Zum Seitenanfang