Snooker

Herzlich Willkommen auf den Rubrikseiten über Snooker in Baden-Württemberg.

Nachfolgend erfahren Sie, wie sich der Snooker-Sportbetrieb in Baden-Württemberg gestaltet.

Der Snooker-Sportbetrieb in Baden-Württemberg teilt sich auf in den Mannschaftssportbetrieb und den Einzelsportbetrieb.

Der Mannschaftssportbetrieb erstreckt sich auf folgende Liga-Struktur:

  • Oberliga Baden-Württemberg (8 Mannschaften)
  • Verbandsliga Baden-Württemberg (8 Mannschaften)
  • Landesliga Ost (bis zu 9 Mannschaften)(Sportkreis Ost)
  • Landesliga West (bis zu 9 Mannschaften)(Sportkreis West)

In den Ligen spielen Mannschaften, welche aus mindestens drei Sportlern bestehen. Es wird jeweils eine echte Hin- und Rückrunde gespielt (Jedes Team spielt gegen jedes Team 1x auswärts und 1x zuhause). In der Oberliga werden acht Einzelpartien und in der Verbandsliga, sowie den Landesligen werden sechs Einzelpartien pro Spieltag gespielt. Der Ausspielmodus ist überall „Best of 3“, d.h. ein einzelnes Match kann 2:1 oder 2:0 ausgehen.

Zudem wird ebenfalls pro Sportjahr (September – Juni) der Wettbewerb Team-Pokal ausgetragen.

Der Team-Pokal-Wettbewerb wird an unterschiedlichen Terminen im laufenden Sportjahr ausgetragen. Die Vereine melden Ihre Mannschaften zur Beginn der Saison. Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass Sportler aus unterschiedlichen Mannschaften, unterschiedlichen Geschlechts, unterschiedlicher Spielstärke und unterschiedlichen Alters eines Vereins in einer Team-Pokal-Mannschaft zusammen spielen können. Der Wettbewerb wird in einfachem KO (Knock-Out: Sieger verbleibt im Wettbewerb) ausgetragen. Jede Pokalrunde wird neu ausgelost. In einer Pokalbegegnung finden maximal sieben Matches statt. Sobald ein Team vier Matches gewonnen hat ist der jeweilige Pokalspieltag beendet. Die besten vier Mannschaften treffen sich gegen Ende einer Saison auf der LM Team-Pokal und spielen dort Halbfinale, Spiel um Platz 3 und Finale aus. Der Landesmeister des jeweiligen Sportjahres ist startberechtigt an der Bundesmeisterschaft Team-Pokal.

Der Einzelsportbetrieb erstreckt sich auf folgende Meisterschaften:

  1. Bezirksmeisterschaften (kurz: BZM)(Sportkreis Ost / Sportkreis West)
  2. Landesmeisterschaften (kurz: LM)

Im Einzelsport wird unterschieden zwischen Damen (jeden Alters), Herren (jeden Alters), Senioren (ab 40 Jahre) und Jugend (0-21 Jahre). Wobei der Jugend-Einzelsport (U17 & U21) von der Billardjugend Baden-Württemberg (BJBW) durchgeführt wird.

Folgende Besonderheiten sind im Snooker-Einzelsport zu beachten:

  • Weibliche Jugendliche dürfen in Ihrer Jugendklasse und in der Damenklasse starten.
  • Männliche Jugendliche dürfen in ihrer Jugendklasse und in der Herrenklasse starten.
  • Senioren dürfen in Ihrer Altersklasse und in der Herrenklasse starten.

Je Sportkreis finden je Spielklasse (Damen, Herren, Senioren) Bezirksmeisterschaften statt. Die Vereinssportwarte melden Ihre Sportler zu dem jeweiligen Wettbewerb an. Zu Beginn eines jeden Wettbewerbs wird Round-Robin gespielt. D.h. man spielt in Gruppen Jeder gegen Jeden. Die beiden ersten je Gruppe spielen danach in einer KO-Runde weiter. Die Ausspielziele sind jeweils „Best of3“ oder höher. Die ersten Plätze der Bezirksmeisterschaften qualifizieren sich für die jeweilige Landesmeisterschaft.
Bei der Landesmeisterschaft wird zu Beginn ebenfalls „Round-Robin“ gespielt. Je nach Klasse steigt das Ausspielziel. Das Besondere in Baden-Württemberg ist, dass die Endspiele der Landesmeisterschaften der Damen, Herren und Senioren an einem Spielort an einem Wochenende ausgetragen werden. Die Landesmeister qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft.

Sportkreise:

Der Snooker-Sportbetrieb ist in Baden-Württemberg in zwei Sportkreise unterteilt:

  • Sportkreis Ost: Sportkreisvorsitzender Stephan Kuka (BV Pforzheim)
    (zugordnete Vereine: BV Pforzheim, BV Villingen-Schwenningen, BC Stuttgart 1891, PP Böblingen und die TSG Heilbronn)
  • Sportkreis West: Sportkreisvorsitzender Heinz Gold (BSF Kurpfalz)
    (zugeordnete Vereine: BSC FR.-Kaiserstuhl, DJK Offenburg, Krummes Queue Kehl, SF Karlsruhe, SC 147 Karlsruhe, CC Karlsruhe, BSF Kurpfalz, BC Dallau und SC Heidelberg)

Die Sportkreisvorsitzenden leiten verantwortlich die jeweilige Landesliga im Mannschafts-Sportbetrieb und die Bezirksmeisterschaften im Einzelsportbetrieb.

Bundes-Sportbetrieb:

Der Laspo Snooker meldet Sportler und Mannschaften, sowie Pokal-Teams zum Bundessportbetrieb. Im Bundessportbetrieb finden folgende Wettbewerbe statt:

  • 1.Bundesliga Snooker (Saison 2015/2016: BC Stuttgart)
  • 2.Bundesliga Snooker Süd (Saison 2015/2016: SC 147 Karlsruhe, BV Villingen-Schwenningen)
  • Bundesmeisterschaft (BM)Team-Pokal (BC Stuttgart 1891 Deutscher Meister 2013, Vize-Meister 2014)
  • Deutsche Meisterschaften (DM) Damen, Herren und Senioren
  • Deutsche Jugendmeisterschaften (DJM)(U17 & U21)
  • Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga

Die Qualifikation zur DJM/DM und BM finden über die Landesmeisterschaften des BVBW statt. Zudem besteht die Möglichkeit sich im Bereich der Herren und Senioren über die Snooker Grand Prix zu qualifizieren. Es finden pro Saison zwischen 4 bis 6 Grand Prix in ganz Deutschland statt. Die ersten 12 Plätze der Grand-Prix-Gesamtrangliste qualifizieren sich für die DM Herren und die besten acht Senioren für die DM Senioren.

 

 

 

Turniere in Baden-Württemberg/Deutschland:

Seit der Saison 2012/2013 gibt es ein bundeseinheitliches Turniersystem für Snookersportler. Auf der Internetseite www.german-snooker-tour.de findet der interessierte Snookersportler Turniere in seiner Umgebung und in ganz Deutschland. Die angebotenen Turniere haben unterschiedliche Klassen und gehen nach den Farben im Snookerspiel (weiß, rot, gelb, grün, braun, blau, rosa und schwarz). Auch die Grand-Prix sind als blaue Turniere dort enthalten. Für eine einmalige Registrierungsgebühr pro Sportjahr wird man in der offiziellen Gesamtrangliste der Turnierserie geführt und hat die Möglichkeit am Finalturnier am Ende der Saison mitzuspielen, sofern man in der Gesamtrangliste einen Platz unter den TOP 64 erreicht.

Snookermedien in Baden-Württemberg und Deutschland:

Seit vielen Jahren führt der Bundessportwart Snooker Thomas Hein eine Internetpräsenz mit dem Namen Snookermania (www.snookermania.de). Hier findet der interessierte Leser die neuesten Informationen über Snooker welt- und bundesweit. Im dazugehörigen Forum findet man Turnierergebnisse und verschiedene Informationen. Ebenso kann man sich dort registrieren und eigene Beiträge erstellen.

Die „Snookerianer“ in Deutschland haben auch Gruppen in Facebook. Hier ein Auszug der relevanten Gruppen über Snooker in Deutschland:

Snooker in Baden-Württemberg: Geschlossene Gruppe des Laspo Snooker des BVBW – Mitglieder sind Sportler des BVBW – Informationen über den Sportbetrieb im BVBW werden u.a. auch hier ausgetauscht.

GERMAN Snooker Tour(GST): Geschlossene Gruppe von Jürgen Kesseler (Turnierdirektor GST) – Mitglieder sind Snookersportler aus ganz Deutschland – Informationen über den Turnierbetrieb in ganz Deutschland werden hier ausgetauscht.

Snooker Deutschland: Offene Gruppe von Jürgen Kesseler und Thomas Hein – Mitglieder sind Snookerinteressierte weltweit – Informationen über Snooker in Deutschland werden hier ausgetauscht.

Zudem haben viele Vereine eigene Gruppen auf Facebook. Einfach mal suchen ;-)

Printmedien: Das Printmedium über Billard in Deutschland heißt Billardmagazin Touch. Man findet es ebenfalls auf Facebook.

 

 

Links zum Snooker-Sportbetrieb in Baden-Württemberg:

 

Kontaktdaten im Snooker Sportbetrieb in Baden-Württemberg: